Sollten Allergiker verzichten?

Allergische Reaktion nach Impfung in Großbritannien

Freitag, 11. Dezember 2020 | 08:08 Uhr

London – Seit Dienstag wird die Bevölkerung in Großbritannien gegen das Coronavirus geimpft. Das Mittel von Biontech und Pfizer hat bei zwei Mitarbeitern des nationalen Gesundheitsdiensts (NHS) eine allergische Reaktion ausgelöst, berichtet unter anderem SRDF. Die britische Arzneimittelaufsicht hat nun die Empfehlung ausgegeben, „niemanden zu impfen, der in der Vergangenheit eine anaphylaktische Reaktion auf Impfstoffe, Arzneimittel oder Lebensmittel hatte“. Unter einem anaphylaktischen Schock versteht man plötzliche und heftige Reaktionen wie Hautausschlag, Atemnot und Übelkeit.

Vor dem Start der Impfung in Großbritannien hatten Pfizer/Biontech den Impfstoff an 44.000 Personen getestet. Allergische Reaktionen nach Impfungen sind nicht ungewöhnlich. Impfungen enthalten neben dem eigentlichen Wirkstoff einige andere Stoffe, unter anderem solche, um diesen zu stabilisieren. Manche Menschen reagieren auf einen dieser Stoffe allergisch. Bei häufigen Inhaltsstoffen von Impfungen sind mögliche Komplikationen bekannt, schreibt SRF.

Genauere Informationen, wie die beiden Betroffenen konkret auf den Impfstoff reagiert haben, gibt es nicht. NHS-Chef Stephen Powis erklärte vor dem Parlamentsausschuss in London, dass sich beide Personen gut erholen würden. Die Tatsache, dass sie ein Notfallset bei sich trugen, verrät, dass sie offenbar eine Veranlagung für schwere allergische Reaktionen hatten. Was genau die Komplikationen ausgelöst hat, wird derzeit untersucht.

Von: mk

Kommentare

Hinterlasse einen Kommentar

Hinterlasse den ersten Kommentar!


wpDiscuz