Grödner erheblich verletzt

Am Heiligkreuzkofel ins Seil gestürzt

Donnerstag, 03. August 2017 | 17:22 Uhr

Gröden – Ein 40-jähriger Grödner hat sich am Donnerstag bei einem Kletterunfall erhebliche Verletzungen zugezogen.

Der Mann ist bei einer Tour am Heiligkreuzkofel rund zehn Meter ins Seil gestürzt, weil vermutlich ein Griff ausgebrochen ist.

Medienberichten zufolge wurde der Grödner bei seinem Sturz gegen den Fels geschleudert und hat sich dabei am Rücken sowie im Gesicht verletzt.

Der Aiut Alpin Dolomiten rückte mit dem Rettungshubschrauber aus und barg den Kletterer in einem schwierigen Einsatz aus der Wand.

Sein Begleiter wurde ebenfalls an Bord geholt und in Sicherheit gebracht.

 

Von: luk

Bezirk: Pustertal

Kommentare

Hinterlasse einen Kommentar

7 Kommentare auf "Am Heiligkreuzkofel ins Seil gestürzt"


Sortiert nach:   neuste | älteste | Relevanz
thomas
thomas
Superredner
13 Tage 18 h

sollten unten bleiben wenn sie’s nit können

dompfploedra
dompfploedra
Neuling
13 Tage 16 h

Des hot nix zi tian mit “net können” sondon mit unglick

WM
WM
Universalgelehrter
13 Tage 16 h

Bevor du schreibsch nochdenken wers ist … Bergführer in dem fall …

natan
natan
Tratscher
13 Tage 7 h

@WM
und wenn des koan Bergführer gewesen war?? Können etwa nur bergführer klettern?

WM
WM
Universalgelehrter
13 Tage 16 h

Alles gute David gute genesung

der Vinschger
der Vinschger
Grünschnabel
13 Tage 6 h

Auch geübten Alpinisten kann so etwas passieren, alles Gute für die Genesung

Ladinerin
Ladinerin
Tratscher
13 Tage 9 h

Gute Besserung

wpDiscuz