Gastronomen verzweifelt

Anhaltende Gewalt im Zentrum von Bozen

Mittwoch, 03. Juli 2024 | 08:37 Uhr

Von: luk

Bozen – Die Gastronomen im Zentrum von Bozen klagen über anhaltende Gewalt: Die Betreiber von Black Sheep, Temple Bar, Downtown, Mr Ale und Pepper berichten von regelmäßigen Schlägereien und Angriffen, die ihre Mitarbeiter und Kunden in Angst versetzen. Besonders betroffen seien die Bereiche rund um den Waltherplatz, den Dominikanerplatz und dem Obstmarkt.

Die Gastronomen fordern mehr Überwachungskameras, verstärkte Polizeikontrollen und feste Wachposten, um die Sicherheit zu gewährleisten, berichtet die Zeitung Alto Adige. Die letzte Auseinandersetzung fand erst am 1. Juli vor dem Black Sheep statt, als eine Gruppe mit Flaschen und Stöcken aufeinander losging und ein Kunde verletzt wurde.

Die Gewalteskalation hat laut den Betreibern der Lokale im Stadtzentrum in den letzten Wochen zugenommen. So gab es eine Massenschlägerei am 29. Juni am Waltherplatz und eine alkoholbedingte Auseinandersetzung am 28. Juni am Obstmarkt. Davor kam es am am 21. und 23. Juni zu Vorkommnissen. Diese ständige Bedrohung würde den Geschäftsbetrieb massiv beeinträchtigen und die Sicherheit der Mitarbeiter und Gäste gefährden, so die Gastronomen.

Trotz der schnellen Reaktionen der Polizei fordern die Betreiber nun dringende Maßnahmen von Bürgermeister Renzo Caramaschi und Quästor Paolo Sartori, um die Situation in den Griff zu bekommen und das historische Zentrum von Bozen wieder sicher zu machen.

Gastronomen: „Wir fordern Taten gegen die Gewalt!“

„Wir fordern die politischen Verantwortlichen auf, ihren Worten endlich Taten folgen zu lassen. Es reicht nicht, das Sicherheitsproblem nur zu diskutieren – wir brauchen glaubhafte und nachhaltige Lösungen“, betont Kurt Unterkofler, Präsident der Gastronomie im Wirtschaftsverband hds, der zu den aktuellen Vorfällen im Stadtzentrum von Bozen Stellung bezieht.

„Unsere Mitarbeiter und Gäste müssen sich sicher fühlen können. Nur so können wir unsere Betriebe weiterführen und das kulturelle und gesellschaftliche Leben im Stadtzentrum fördern“, so Unterkofler.

“Die Gastronomen erwarten sich ein rasches Handeln der Politik und dass die angekündigten Maßnahmen konsequent und zeitnah umgesetzt werden. Bozen ist eine wunderschöne Stadt mit einer reichen Geschichte, die jedoch immer mehr an Glanz verliert, wenn die verantwortlichen Entscheidungsträger nicht entsprechend handeln“, unterstreicht Kurt Unterkofler.

Gastronomen fordern:

Erhöhte Polizeipräsenz: Eine verstärkte und sichtbare Präsenz von Polizeikräften im Stadtzentrum, besonders in den betroffenen Bereichen, um präventiv gegen Gewalt vorzugehen und schnell eingreifen zu können.
Überwachung und Sicherheitsmaßnahmen: Installation von Überwachungskameras und bessere Beleuchtung an strategischen Punkten, um potenzielle Täter abzuschrecken und Vorfälle schneller aufklären zu können.
Zusammenarbeit mit der Gemeinschaft: Einbindung der lokalen Gemeinschaft und der Gastronomie in die Entwicklung von Sicherheitskonzepten, um maßgeschneiderte Lösungen zu finden, die den Bedürfnissen aller gerecht werden.
Schnelle und konsequente Strafverfolgung: Härteres Durchgreifen und schnelle gerichtliche Verfahren gegen Gewalttäter, um ein klares Zeichen zu setzen, dass Gewalt in unserer Stadt keinen Platz hat.

„Wir brauchen jetzt ein entschlossenes Handeln, um die Sicherheit in Bozen wiederherzustellen und zu gewährleisten. Nur so können wir unsere Stadt zu einem Ort machen, an dem sich alle – Einwohner, Besucher und Gastronomen – wohl und sicher fühlen“, so der Präsident der Gastronomie im hds abschließend.

Bezirk: Bozen

Kommentare

Hinterlasse einen Kommentar

59 Kommentare auf "Anhaltende Gewalt im Zentrum von Bozen"


Sortiert nach:   neuste | älteste | Relevanz
Doiger
Doiger
Tratscher
19 Tage 4 h

Die Betroffenen fordern dringende Maßnahmen vom Bürgermeister und Quästor, werden de ober ergriffen, wert sel a wieder in Froge gstellt.

I war amol sehr gsponnt wos insre tolle Politik – allen voran die SVP – zu den gonzen Thema sog weil die sel äußern sich net zu den Thema. (Außer natürlich vor die Wahlen)

Plusminus
Plusminus
Tratscher
19 Tage 4 h

Doiger, dafür ist jetzt die Ulli Mair zuständig nicht die SVP.

N. G.
N. G.
Kinig
19 Tage 4 h

Maßnahmen wurden ja getroffen. Der Quästor greift durch, due Carabinieri fahren Streife eie wild, Razzien, was willst du mehr. Ich dachte jetzt werden die Täter abgeschreckt? Pustekuchen!
Frag Ulli, das ist ihr Ressort! Sie hat versprochen es wird besser wenn sie das erst mal leiten.

Staenkerer
19 Tage 3 h

@Plusminus no muaß de SVP obsegnen wos de ulli unternehmen will, also lig es am ende ollm no ba der SVP!

Doiger
Doiger
Tratscher
19 Tage 3 h

@N. G. is oanzigste wos iatz getun hosch, wor mein Kommentar mit deinen zu bestätigen.
Zunächst werden die Maßnahmen augezählt – de i guat find – um donn zu schreibm, dass des sowieso olls nix bring – sprich es isch recht a net.

Du hosch oft a Meinung de von vielen net geteilt wert. Dein gutes Recht.
Wos war dein Ansatz bei der Soche? …und jo, i sprich bewusst von Ansatz weil Patentlösung werts nia koana gebm ba den Thema.

Doiger
Doiger
Tratscher
19 Tage 3 h

@Plusminus ollerdings. Isch ober a net verwunderlich, dass de Parteien do an Wirbel mochen.
Tat mir do von a führender Partei wia die SVP lei a amol a klora Stellung wünschen.
Der wos derzeit seine Orbeit mocht isch do Quästor.
Jeder wos sog, dass sel nix bring, muis sich holt a eingestian, dass do lei Gesetze ausgeübt werden. Gleichzeitig muis man sich frogn wos Quästoren dovor getun hobm ….

mitoga
mitoga
Tratscher
19 Tage 2 h

Ich persönlich sehe mir am Tag zu viel und am Abend zu wenig Polizei an brennpunkten: Zwei Streifen Freitag und Samstag von 22:00 bis 01:00 Uhr fix patroullieren lassen, statt Fünf am Nachmittag und frühen Abend. Streife eins Dominikanerplatz – Walther – Bahnhof. Streife zwei, 4 Leute zu Fuß, die nur die Gegend um Obstmarkt kontrollieren. Ich vermute dazu fehlt es aber an Personal, sonst kann ichs mir nciht erklären.

Homelander
Homelander
Universalgelehrter
19 Tage 2 h
NG@ hier kann keine Ulli oder sonstwer was machen… hier komandieren andere, hast du das noch nicht kapiert!! Der Quästor tut was er kann und auch die Executive… hier muss viel radikaler durchgegriffen werden, solche Leute sollten nicht mal das Recht auf einen Rechtsanwalt haben… kostet uns nur Geld.. wer sich hier nicht Benehmen kann, ist auf der Stelle ABZUSCHIEBEN… und wenn die Gesetze das nicht zulassen, dann sind die Gesetze schleunigst zu ändern…warum tut man das dann nicht??? Wahrscheinlich weil es so gewollt ist… Wenn es aber um ein anderes Gesetz geht, wo wir zur Kasse gebeten werden, ja…… Weiterlesen »
Paladin
Paladin
Universalgelehrter
19 Tage 1 h

@N.G.: Polemisch und gehässig, aber weder hilfreich noch konstruktiv. Mach einen Vorschlag, was du tun würdest, statt Maßnahmen zu kritisieren, die erst seit einigen Monaten eingeführt sind. Vorher ist nichts passiert. Man kann auch argumentieren, dass das Nichtstun zuvor, die jetzige Situation mit heraufbeschworen hat. Dennoch, statt Polemik, wäre es mal interessant zu hören, was du vorschlägst. Wie sollte man deiner Meinung nach mit der Situation umgehen?

machnefliege
machnefliege
Grünschnabel
18 Tage 23 h
@homelander 1. ich zitiere dein kommentar “solche leute sollen nicht mal das recht auf ein rechtsanwalt habe” bei allen ernst der lage, du tickst nicht ganz richtig. geh nach nordkorea, iran, china, oder nicaragua, oder am besten noch zurück ins mittelalter. selbst zur römerzeit hatte jeder angeklagte das recht auf verteidigung. 2. “auf der stelle ABZUSCHIEBEN” ein großer teil wenn nicht der größte sind gebürtige bozner, figli di mamma e papa, und auch deutschsprachige südtiroler. 3. “dann sind die gesetze schleunigst zu ändern” manche gesetze lassen sich nicht so schnell ändern, und das ist auch gut so, bei allen nachteilen.… Weiterlesen »
N. G.
N. G.
Kinig
18 Tage 23 h

@Paladin Ich hab keine Vorschläge! Hab ich auch schon nie behauptet! Ich kritisiere eure Vorschläge die jetzt zum Teil umgesetzt werden aber wieviel bringen? Man wollte jemanden der durchgreift, den habt ihr ihr,, wolltet mehr Polizeistreifen, habt ihr. Wurden Täter abgeschreckt? Nö! Gesetze werden in Rom gemacht und selbst Meloni verschärft sie nicht. Also hab ich auf ganzer Linie Recht, indem ich von der Anfang an sagte, diese Maßnahmen sind für die Tonne. Ich kritisiere seit Monaten eure Naivität!

N. G.
N. G.
Kinig
18 Tage 23 h

@Homelander Ein Satz in deinem Kommentar reicht: Sie sollten keine Verteidigung bekommen..
um das als absurd und dähmlich einzuordnen! Ein Staat ohne Rechte!? Toll sag ich da!

N. G.
N. G.
Kinig
18 Tage 23 h

@Doiger Macht die SVP Strafgesetze? Was darf die SVO eigentlich sicherheitspolitisch tun? Wenn du das hier erklären kannst, dann, aber erst dann darfst du sie zu dem Thema kritisieren.

Stadtler
Stadtler
Superredner
18 Tage 23 h

@N. G. Stimme ich dir auch mal zu. Ab ins Gefängnis und die Zelle X wieder aktivieren. Grins

Doiger
Doiger
Tratscher
18 Tage 23 h

@N. G. guat wenn du do Meinung bisch, dass sich eine regierende Partei in an Lond um selche Themen net kümmern brauch, konn und terf, mogsch dein scheinbares Allwissen kräftig überdenken.

Achtung Spoiler: vor do Wohl wor die öffentliche Sichheit ein großes Anliegen von Kompatscher und Co..
De wearn sem ober net gewisst hobm, dass sie do überhaupt nix tian kenn. grins

Homelander
Homelander
Universalgelehrter
18 Tage 22 h
machnefliege@ du kannst diesen Leuten gerne den RA bezahlen, und bei solchen Klientelen wirst du noch draufkommen, wo wir hinkommen… es ist schon sehr spät… ich stell dir jetzt mal eine symple Frage: du hast ein neues Auto gekauft, parkst es und wenn du zurückkommst, siehst du wir ein Krimineller dir zum Spass das Auto kurz und klein schlägt… ohne Grund, du kennst den Mann nicht, er hat es einfach aus Spass gemacht, weil es ihm gefällt anderes Eigentum zu zerstören… du hast jetzt ca. 10.000 € Schaden, und wenn du noch glück hast, bist du auch glimpflich davon gekommen.… Weiterlesen »
Doiger
Doiger
Tratscher
18 Tage 22 h
@N. G. hon in Kommentar von User Paladin wirklich sehr sachlich und guat gfundn. Wor a af deine Ontwort gsponnt, weil wenn olls kritisiert wert, hot man normal a an Vorschlog wia man es besser mochen kannt. Totale Fehlanzeige. Als Beispiel 2 Maßnahmen: a Herr, ausländischer Abstammung und mehrfach vorbestraft wert erneut straffällig und wert folglich im Sinne der öffentlichen Sicherheit abgeschoben. Polizeistreifen de im Zuge der öffentlichen Sicherheit mehr unterwegs sein. Welchen Nochteil gibs do als Bürger und Steuerzahler der Recht af de Sicherheit hot? …und zi sogn dasses nix bring brauchsch et weil für sel isch zi longe… Weiterlesen »
machnefliege
machnefliege
Grünschnabel
18 Tage 19 h

@homelander es sind nicht die armen kriegsflüchtlinge die hier fremdes eigentum mutwillig zerstören. ich war selbst opfer solchen vandalenaktes, nur pech für ihn dass ich eine überwachungskamera hatte, es war ein sprössling einer guten familie. Recht auf verteidigung kannst du niemanden absprechen, auch wer eine straftat begeht hat das recht darauf. ich hab dir schon gesagt es gibt genügend staaten in denen der staat willkürlich gewalt auf seine bürger ausübt. diesmal zähle ich sie nicht mehr auf. ich zahl dir das flugticket wenn du dorthin auswandern willst.

Roby74
Roby74
Universalgelehrter
18 Tage 17 h

@N.G.
Dä”h”mlich…..mit H🤔❓🤭

Selbstbewertung
Selbstbewertung
Universalgelehrter
18 Tage 15 h

@Homelander: Du weißt doch ganz genau, dass eine Abschiebung in den allermeisten Fällen gar nicht möglich ist. Und das liegt nicht an unserer Gesetzgebung, sondern an der zumeist fehlenden Bereitschaft der Herkunftsländer, solchen Abkommen überhaupt zuzustimmen! Verstehe nicht, warum dieses Argument trotzdem immer wieder bemüht wird!

Trixie77
Trixie77
Grünschnabel
18 Tage 15 h

@ng
Hör endlich auf dämlich mit H zu schreiben

info
info
Universalgelehrter
19 Tage 4 h

Wer die Leute gegen Geld abfüllt, sollte auch für die daraus folgenden Sicherheitskosten aufkommen

Speedy Gonzales
Speedy Gonzales
Superredner
19 Tage 3 h

@ info

Kannst du nicht lesen, die Auseinandersetzungen finden vor den Lokalen statt.

info
info
Universalgelehrter
19 Tage 1 h

Kannst du nicht lesen? “alkoholbedingte Auseinandersetzung”

der_jolly
der_jolly
Tratscher
18 Tage 21 h

@info ….”eine” alkoholbedingte Auseinandersetzung. Also eine von mehreren.😉Wenn dann schon vollständig zitieren.

Und wie jeder weiß ist es heutzutage üblich, sich den Alkohol im Laden zu kaufen, damit der Rausch billiger ist.

Selbstbewertung
Selbstbewertung
Universalgelehrter
19 Tage 4 h

Unsere Ulli, Salvini und die Meloni sind gefragt. Haben sie doch versprochen, für Recht und Ordnung zu sorgen, wenn sie das Sagen haben. Jetzt ist Ulli Landesrätin für öffentliche Sicherheit, Meloni Ministerpräsidentin, Salvini Innenminister…. Warum wird es nicht endlich besser, sondern immer schlechter?

user6
user6
Superredner
19 Tage 4 h

vielleicht hast du es nicht mitbekommen, dass diese personen schon seit monaten die hinterlassenschaft der linken aufräumen

Staenkerer
19 Tage 3 h

wenn der bauer im ocker es unkraut zu long wuachern glossn hot werd dem der beste knecht nit in kurzer zeit herrn wern, wenn wer ba jeden hondgriff in bauer frogn dorf obs genehmigt isch!
de ulli braucht in segn der SVP,
de meloni, bei der hauptursoche von den problem, den segn der EU….

mitoga
mitoga
Tratscher
19 Tage 2 h

@user6 Wie meine oma zu sagen pflegte: A Ausrede und a Haustüre isch überoll

Selbstbewertung
Selbstbewertung
Universalgelehrter
18 Tage 18 h

Nein, da habe ich wirklich nicht mitbekommen, was nun besser läuft. Tatsache ist, dass wir seit Amtantritt von Meloni mehr und nicht weniger Migranten haben und dass die Ausländerkriminalität zu und nicht abnimmt. Und dafür immer die Vorgängerregierungen verantwortlich zu machen, ist billiges Messen mit zweierlei Maß. Rs wird sich auch in den nächsten Jahren mit dieser oder anderer Rechtsregierungen nichts ändern. Das liegt daran, dass die Lösungen komplexer und schwieriger sind als so manche annehmen. Und vielleicht bedarf es ganz anderer Rezepte!

Selbstbewertung
Selbstbewertung
Universalgelehrter
18 Tage 18 h

@Staenkerer: der Schutz der Außengrenzen liegt nicht in der Kompetenz der EU, sondern
der einzelnen Mitgliedsländer, genauso wie die Strafgesetzgebung , Abschiebung und der Strafvollzug. Hier wieder mal die EU zu beschuldigen ist billiges EU- Bashing, wie so oft! Bin gespannt, wie lange man noch den früheren Regierungen die Schuld für die Migrationsproblematik zuschiebt. Ganz nebenbei vergisst man gerne, dass zuvor Deutschland von der CDU Merkel über 20 Jahre regiert wurde!

sophie
sophie
Kinig
19 Tage 4 h

Ja solche Zustände sind doch nicht mehr normal und zu aktzeptieren, es bedarf DRINGEND dass hart durch gegriffen wird, man kann sich nirgends mehr noch sichr fühlen und frei bewegen, ohne im Hintergrund der Gedanke dass wohl nichts passiert.

mitoga
mitoga
Tratscher
19 Tage 2 h

meine subjekte Beobachtung und Lösungsvorschlag: Zwei Streifen Freitag und Samstag von 22:00 bis 01:00 Uhr fix patroullieren lassen, statt Fünf am Nachmittag und frühen Abend. Streife eins Dominikanerplatz – Walther – Bahnhof. Streife zwei, 4 Leute zu Fuß, die nur die Gegend um Obstmarkt kontrollieren. Ich vermute dazu fehlt es aber an Personal, sonst kann ich mir die Nicht-Präsenz nicht erklären.

Staenkerer
18 Tage 22 h

@mitoga es dumme isch lei: wenn ondre mistmocher spitzkriegen das patulien täglich um de gleiche zeit fix positioniert sein, rabn und und brechn se hold dort ein wo nor wieniger streife gfohn werd! denn brauchn tats jo vor jeden gschäft, jeder bar, jeder haustür, olle 10 meter in de gossn an polizist!

So ist das
18 Tage 7 h

Das Problem, das sich Politik und Betreiber seit Jahren herangezüchtet haben, löst sich, wenn man das Zentrum meidet.
Dann beginnt erst das Umdenken 🤔

mitoga
mitoga
Tratscher
18 Tage 6 h

@Staenkerer es geht hier ja um gewalt im zentrum in den späten abendstunden. Da sind in Wohngebieten so oder so kaum streifen unterwegs. Es würde sich also nichts ändern, weil man auch nur die dienstzeiten der streifen im zentrum den problemzeiten anpassen würde.

Tom25
Tom25
Grünschnabel
19 Tage 4 h

Schlimmer als in einer Großstadt wie München
Ein trauriges Kapitel was einen Krimi gleicht

forzafcs
forzafcs
Superredner
19 Tage 57 Min

Kein Wunder das Einheimische mittlerweile Bozen meiden. 

mitoga
mitoga
Tratscher
18 Tage 22 h

Wer Bozen meidet darf niemals nie eine Großstadt besuchen. Wie meidet man Bozen, wenn man dort wohnt? Hört auf Ängste zu schüren, das bringt niemanden was.

forzafcs
forzafcs
Superredner
18 Tage 20 h

@mitoga Wenn man Bozen meiden kann dann macht man es, speziell zur Abendstunde, ich kann mir kaum vorstellen das du gerne Abend durch den Bozner Stadtpark gehst. Da fühle ich mich in anderen “Großstädten” viel sicherer.

Selbstbewertung
Selbstbewertung
Universalgelehrter
18 Tage 18 h

@Mitoga: ohne Ängste keine rechte Regierung, so einfach ist die Erklärung@

mitoga
mitoga
Tratscher
18 Tage 6 h

@forzafcs seit christkindlmarkt, also mehr als einem halben jahr kaum mehr jemand dort. oder? In welcher Großstadt gehts du denn in bahnhofsgebiet durch einen park? In Berlin den Görli zum Beispiel würde ich am Abend nicht mal mit einer Polizeskorte betreten.

Aurelius
Aurelius
Kinig
19 Tage 18 Min

Bozen ist schlimmer als Neapel

info
info
Universalgelehrter
19 Tage 1 Min

warst du da überhaupt jemals?

Staenkerer
18 Tage 23 h

mir worn vor 42 johr mit a londshuter reisegruppe in a poor tog neapel, de bus wor neu und im ersten tog hot sich gleich nochn parkn auf an öffentlichen parkplotz in nähe der basilika des s. genaro a einheimischer genähert der den fohrer eppas sogn gwellt hot! der hot auf uns verwiesen und der monn hot uns gsog mor solln den neuen bus nit unbeaufsichtigt stehn lossen denn sunscht isch de wohrscheinlichkeit sehr hoch das mir ihn bei unsrer rückkehr ohne reifn, stoßstongen und onderem nit nogelfestn wiederfinden!
in bozen brauchts bold a schun selche wornungen ….

mitoga
mitoga
Tratscher
18 Tage 22 h

unnötige panikmache

Aurelius
Aurelius
Kinig
18 Tage 22 h

@info
auch wenn es dich nichts angeht ja schun öfters

Staenkerer
19 Tage 3 h

de isch jetz de ernte des johrlongen
schienredens,
obleugnens,
wegschaugens,,
holt der gaunerfreundlichen kuschelpolitik!
nit lei ba de migranten, a ba der kinder- jugenderziehung und in de schulen!

krokodilstraene
19 Tage 4 h

Die Zustände am Obstplatz sind in letzter Zeit wirklich nicht mehr annehmbar!
Zu den Schlägereien kommt noch dazu, dass Nichtbeteiligte angepöbelt werden und Besoffene ungeniert vor die Hauseingangstüren kotzen…

Wann wird von den enstprechenden Stellen endlich WIRKSAM eingegriffen???
Und zum Glück haben wir “kein Sicherheitsproblem”…
😡😡😡

redbull
redbull
Tratscher
19 Tage 2 h

wenn i do entn a bar hat i tatse ob 18 uhr zuasperrn u dobei hoffn, net pleite zu gien oder frisch di bar in a ondre ortschaft zu verlagern. bozen isch verloren.

mitoga
mitoga
Tratscher
18 Tage 21 h

so schlimm ist es nicht. Ich war jedes wochenende bis nach den abendspielen im Zentrum und fühlte mich sicher. Natürlich kann man Pech haben, gerade wenns später wird. Aber das ist in jeder Stadt so und da liegt der Ball bei der Exekutive, sie meiner Ansicht nach spätabends mehr tun könnte.

Staenkerer
19 Tage 3 h

amoll an tog ober besser a poor tog olle bars, gosthäuser und gschäfte zuatien und aus protest gemeindehaus und londhaus belogern!
denn des konn man mitn gortt. und der schneknploge vergleichn, seit es nix wirksoms mehr dagegen gib nemmen se hobn sie de überhond do hilft einsommlen und wegtogn a nit viel, von irgendwoher kemmen wieder neue!

Wunder
Wunder
Superredner
19 Tage 2 h

Schaut so aus als ob die Jugendlichen zu viel Zeit und nichts besseres zu tun hätten…

Staenkerer
18 Tage 21 h

schaugat bold aus als ob so bescheuerte challenge lafatn ba der de fleißigschten kiffer und säufer,
de größten mistmocher,
de gröbsten schläger,
de eifrigsten diebe und
de hinterhältigsten schadnemocher gsuacht wern, und
südtirol, vor ollem bozn und meran sich den sieg ba olle holn will….

Wohlzeit
Wohlzeit
Superredner
18 Tage 22 h

Am Besten ist es, nicht ins Zentrum zu gehen. Lokale gibt es auch außerhalb

claudiosincero
claudiosincero
Grünschnabel
18 Tage 21 h

Den Eltern dieser Jugendlichen die Sozialhilfe streichen,raus aus den WOBI Wohnungen,wenn sie keinen ital. Pass besitzen,One way Flug nach Hause…nur so könnte das Problem gelöst werden,aber die EU und auch unsere Politik hier schait nur zu

Staenkerer
18 Tage 18 h

i zweifl ob des olles frotzn aus wobiwohnungen sein! i glab eher das do des “puffmochn” ohne konsqenzen olle zum mitmochn und no übertrumpfn animiert!

gutergeist
gutergeist
Superredner
18 Tage 19 h

Die Politik schweigt, wie immer. Seit Jahren nicht nur bei diesem Thema geschlafen. Kein Plan, keine Konsequenz. Aber der arbeitenden Bevölkerung bei jeder Gelegenheit in den Sack steigen, das funktioniert.

Wohlzeit
Wohlzeit
Superredner
18 Tage 22 h

Es ist nicht schuld der SVP, wenn ich keine Seilbahn besitze

wpDiscuz