Solidarisch handeln und sich testen lassen – ein Kommentar

Auf zum Befreiungsschlag

Donnerstag, 19. November 2020 | 16:44 Uhr

Bozen – Südtirols Covid-Jahr ist geprägt von einem Schlingerkurs aus einem von Rom verordneten Lockdown, einem verschlafenen Sommer und einem letztendlich gescheiterten Versuch, in der Corona-Krise einen eigenen Weg zu gehen. Nach der bitteren Erkenntnis, dass sich das Infektionsgeschehen in Südtirol – gemessen an seiner Bevölkerung – im europäischen Spitzenfeld bewegt, ruhen nun alle Hoffnungen auf „Südtirol testet“.

Trotz vieler Unkenrufe, die von Erpressung sprechen und auch sonst nicht müde werden, jede auch noch so sinnvolle Maßnahme zu kritisieren, könnte „Südtirol testet“ den bitternötigen Befreiungsschlag bringen. Wenn sich die große Mehrheit der 350.000 zum Coronavirus-Antigentest aufgerufenen Südtiroler beteiligt, können Corona-Herde isoliert, Getestete mit einem positiven Ergebnis in die häusliche Isolation überstellt und die Epidemie nach und nach eingedämmt werden.

Nicht jenem Teil der Opposition, der berechtigte Kritik an der oftmals missglückten Corona-Politik des Landes und des Gesundheitswesens übt, sondern jenem, der ins Lager der Corona-Leugner und Corona-Verschwörer abzugleiten scheint, sei ins Buch geschrieben, dass Österreich – sonst gelobtes Land dieser Jünger – trotz seines hervorragenden Gesundheitswesens von Corona zu einem harten Lockdown gezwungen wurde. Bundeskanzler Kurz kündigte auch für Österreich nach dem Vorbild der Slowakei durchzuführende Corona-Massentests an.

Heute geht es darum, Farbe zu bekennen. Wer gegen Massentests und die häusliche Isolierung von SARS-CoV-2-Positiven ist, fördert indirekt den Fortgang der Epidemie. Wer Lockdown, Testen und Quarantäne als Anschlag auf die eigene Freiheit betrachtet, verwechselt Freiheit mit Egoismus. Durch „Testen, Testen, Testen“ bekommen wir vielleicht die einmalige Chance, das Virus möglichst weit aus der Bevölkerung zu entfernen und die Wirtschaft sowie die Arbeitsplätze zu retten.

Das SüdtirolNews-Team ruft daher alle Südtirolerinnen und Südtiroler dazu auf, sich mit ihren Landsleuten solidarisch zu zeigen und sich testen zu lassen. Nur so werden wir die unserer Hand entglittene Coronapandemie wieder in den Griff bekommen und die Ärzte und Pflegekräfte, die sich aufopferungsvoll um die Covid-19-Patienten kümmern, entlasten. Helfen wir in einem gemeinsamen Kraftakt dabei mit, diesen Befreiungsschlag auszuführen.

Südtirol kann, muss und wird zu alter Stärke zurückkehren. Unser Dank gebührt all jenen, die dazu beitragen, die größte Testaktion, die dieses Land je erlebt hat, durchzuführen. Sei dabei!

Von: ka

Bezirk: Bozen

Kommentare

Hinterlasse einen Kommentar

20 Kommentare auf "Auf zum Befreiungsschlag"


Sortiert nach:   neuste | älteste | Relevanz
Savonarola
10 Tage 11 h

das ist alles Erpressung.

Staenkerer
9 Tage 20 h

Wer läster will soll a mitmochn, oder ebn kneifen und danoch still sein!!!!
als a so gsechn a Erpressung!!!

Roland Lang
Roland Lang
Grünschnabel
10 Tage 12 h

Habe gestern den Test gemacht. 
Österreich ist und bleibt mein Vaterland!

Doolin
Doolin
Grünschnabel
10 Tage 9 h

…wie kommst raus in dein Vaterland?…muss man da beim Test mittuan?…

M_Kofler
M_Kofler
Universalgelehrter
9 Tage 21 h

” (..) sondern jenem, der ins Lager der Corona-Leugner und Corona-Verschwörer abzugleiten scheint”. ich würde weder Leugner nennen, sondern Realitätsverlust, da die heilige Kuh Österreich über allem steht, sogar über einer Krankheit.
Aber ich bin sehr erfreut, wie sich hier die gewissen Deutsch-Nationalisten mit ihrem wahren Gesicht zeigen. Vielen Dank Roland.

Tanne
Tanne
Superredner
8 Tage 19 h

©Doolin
In unser Vaterland muss man nicht raus, das ist auch hier in Süd-TIROL. Ost, Nord, und Süd-Tirol ist Österreich, ist unser Vaterland! Habe mich auch Testen lassen, zu 100% Österreicher!

Tanne
Tanne
Superredner
9 Tage 21 h

Da mir keine Wahl bleibt, habe ich den Freiwilligen Zwangstest bereits Heute Freitag früh um 8Uhr hinter mich gebracht. Da ich einen Beruf ausübe mit Personenkontakt, werde ich gezwungen am Test teil zu nehmen, oder ich werde vom Arbeitgeber auf unbestimmte Zeit in den Urlaub geschickt. Wer will schon Urlaub im Lokdown, und noch dazu in den eigenen vier Wänden?

Faktenchecker
9 Tage 16 h

Gehts Dir noch gut? Wir Steuerzahler finanzieren Deinen Test.

M_Kofler
M_Kofler
Universalgelehrter
9 Tage 15 h

was ist dein konkreter Vorschlag um die Pandemie zu überwinden, damit der freiwillige Massentest nicht stattfinden muss?

Ars Vivendi
Ars Vivendi
Universalgelehrter
7 Tage 12 h

@Faktenchecker.wusste bis jetzt nicht, dass man Fakten auch hauptberuflich checken kann und dafür Steuern zahlt. 🤣🤣🤣

Faktenchecker
6 Tage 21 h

Ars was hast Du geraucht?

Ars Vivendi
Ars Vivendi
Universalgelehrter
6 Tage 13 h

@Faktenchecker…seit gut 5 !!! Wochen gar nichts mehr…..

Blitz
Blitz
Universalgelehrter
9 Tage 21 h

Ja, Befreiungsschlag der totalen Fehlendscheidungen, unserer sich selbst lobender, Politik.

Faktenchecker
9 Tage 16 h

Ein Befreihungsschlag wäre die konsequente Einhaltung der Empfehlungen gewesen !Q

M_Kofler
M_Kofler
Universalgelehrter
9 Tage 15 h

hätte man auf deine weisen Sprüche gehört, wären wir in einem viel viel schlimmeren Zustand.
Aber es ist halt so einfach zu hause zu sitzen und alles um einen zu kritisieren, ein wahrer “Macher” bist du 🙂

eisern
eisern
Tratscher
10 Tage 8 h

Besser etwas versuchen als nichts zu machen und nur zu jammern. Wenn alle zusammen halten wollen und stolz auf ihre Heimat sind ist es doch selbstverständlich einen kostenlosen Test zu machen. Ist doch freiwillig.

Laempel
Laempel
Tratscher
10 Tage 11 h
Der Aufruf ist okay. Solange dieses Virus zirkuliert, werden es aber weder Massentests noch Lockdowns oder sonstige Maßnahmen und Verordnungen endgültig besiegen. Damit kann man höchstens den Ritt von Welle zu Welle etwas abflachen und in die Länge ziehen. Aus einem möglichen Supergau-Ende mit Schrecken ist inzwischen nicht viel mehr als ein Schrecken ohne Ende geworden. Immerhin besser als gar nichts. Erst wenn es spezifisch wirksame Medikamente gegen Covid-19 gibt, kann diese heimtückische Corona-Weltregierung endlich gestürzt werden. Zur Zeit sind besonders Wissenschaft und Forschung gefordert. Je schneller sie liefern, desto besser. Bis dahin gilt es jedoch (auch bei diesem Massentest)… Weiterlesen »
HaSsErFueLlT
HaSsErFueLlT
Grünschnabel
9 Tage 17 h

Ich habe den Test auch gemacht, nur auf diesen ominösen “Befreiungsschlag” von dem unser Landerhaupmann gesporchen hat bin ich gespannt.
Und auch wie lange der Lockdown “light” gehen wird.

Faktenchecker
7 Tage 17 h

Ein einziger Superspreader reicht um alles wieder von vorne beginnen zu lasen. Wir müssen den Lockdown bis nach Ostern aushalten.

Smirre15
Smirre15
Grünschnabel
6 Tage 16 h
Unkenrufe und Kritik kommt immer dann hoch wenn die offiziellen Seiten (Medien, Politik Verbände usw) Parolen ausgeben die dazu dienen mit Angst und Zwang die Bevölkerung in eine Richtung zu drücken. Nichts desto trotz ziehe ich meinen Hut vor der Südtiroler Bevölkerung die trotz dieser “unglücklichen Infokampagne” der öffentlichen Seiten gezeigt hat wie verantwortungsvoll Sie mit der Situation umgehen und das (fast) Allen daran liegt gemeinsam gegen das heimtückische Virus anzukämpfen. An die offiziellen Stellen richte ich den Apell sich in ein bisschen Demut zu üben und nicht immer die Bevölkerung zu kritisieren. Besonders die verschiedenen Medien mit ihrer teils… Weiterlesen »
wpDiscuz