Polizei mahnt zur Vorsicht

Betrüger verlangen „Kaution“ für verhafteten Sohn

Freitag, 16. Oktober 2020 | 13:17 Uhr

Bozen – Der Polizei sind in Bozen allein am gestrigen Donnerstag acht Betrugsversuche gemeldet worden. Die Masche war dabei immer dieselbe.

Ein Unbekannter hat sich am Telefon als vermeintlicher Polizeiinspektor vorgestellt und den Betroffenen mitgeteilt, deren Sohn sei festgenommen worden. Kurz darauf war die Stimme eines Komplizen am Telefon zu hören, der sich als Sohn ausgab und verzweifelt um Hilfe rief.

Dann ergriff der angebliche Polizeiinspektor wieder das Wort und verlangte Geld oder Schmuck als „Kaution“, damit der Sohn wieder auf freien Fuß gesetzt werden könne.

Wie die Behörden erklären, ist bislang offenbar kein Opfer in die plumpe Falle getappt. Im Gegenteil: Die Betroffenen haben genau richtig reagiert. Zuerst kontaktierten sie ihre Kinder und dann die Polizei – diesmal allerdings die echte.

Die Quästur weist noch einmal darauf hin, dass so etwas wie eine Kaution in unserer Gesetzgebung nicht existiert. In den USA kann etwa durch die Hinterlegung eines gerichtlich festgesetzten Geldbetrages eine Person aus dem Gefängnis entlassen werden.

Die Polizei ruft die Bürger – und vor allem Senioren – zu Vorsicht bei Anrufen dieser Art aus. Im Zweifelsfall können sich Betroffene die Notrufnummer 112 wählen und mit den Ordnungshütern Kontakt aufnehmen.

Von: mk

Bezirk: Bozen

Kommentare

Hinterlasse einen Kommentar

10 Kommentare auf "Betrüger verlangen „Kaution“ für verhafteten Sohn"


Sortiert nach:   neuste | älteste | Relevanz
Superredner
14 Tage 19 h

Ich habe gleich alles bezahlt. Habe zwar keinen Sohn, aber sie sagten ich könne ihn jetzt am Revier abholen. Bin gespannt wer da auf mich wartet.

sophie
sophie
Superredner
14 Tage 18 h

Iaz glabis noar, vi wi blöd schaugn dei Vollidioten ins Suüdtirola Ibbohaupt un ??? Do konsch leima lochm ibbo so eppas

Neumi
Neumi
Kinig
14 Tage 18 h

Nicht nur dass es bei uns keine Kaution gibt, bei uns wird auch kaum einer eingesperrt 😀

… und falls doch mal, dann tut das demjenigen sicher auch mal gut.

tobias.peter
tobias.peter
Grünschnabel
14 Tage 15 h

Das ist ungefähr so schlecht inszeniert wie die Emails, die einem 1’000’000 Euro versprechen, wenn man zurückschreibt…:-)

Neumi
Neumi
Kinig
14 Tage 1 h

Über eine Million kann ich nur lachen!!! Demnächst bin ich stolzer Besitzer einer Diamantenmine in Südafrika! Anwaltskosten sind schon bezahlt

Ein Standupkomiker namens James Veich macht sich immer wieder einen Spaß daraus, mit solchen Leuten ein Gespräch einzugehen. Auf der Bühne präsentiert er dann die Ergebnisse.

Er hat etwas sehr Plausibles gesagt. Diese Mails und Anzeigen sind so dermaßen offensichtlicher BS, dass nur die Dümmsten der Dummen darauf reinfallen und mit denen haben die Betrüger dann leichtes Spiel.

piter
piter
Neuling
14 Tage 17 h

ja sollat mol bei mir anleiten ………🤔

Tattamolnia426
Tattamolnia426
Tratscher
14 Tage 16 h

Geld regiert die Welt hoaßts.. Wenns ums Geld geat kenn die meischtn koane skrupel.. A poor tatn sogor die eigene Muator vorkafn wennse guit zohl.. Et letz.. Dei kearatn selbo noch Sibirien odor so vokaft und nor war Kaution zi volong.. 😳 🤔🤔😅😅

silas1100101
silas1100101
Universalgelehrter
14 Tage 13 h

Ich würde sicherheitshalber gleich zahlen!!! Damit der Sohn nicht lange im Gefängnis warten muss!!!!

Waltraud
Waltraud
Universalgelehrter
14 Tage 13 h

Schade, dass die bei mir nicht anrufen. Wäre auf Konfrontation aus.👊

sophie
sophie
Superredner
14 Tage 12 h

Waltraud
I wort ah afn Onruf, dei omse net olle richtig in do Reihe

wpDiscuz