Im Suff Carabinieri in Kaserne bedroht

Bewegtes Wochenende: Viele gaben sich offenbar die Kante

Montag, 14. Dezember 2020 | 16:53 Uhr

Bozen – Neben der Straßenpolizei waren am Wochenende auch die Carabinieri mit den Kontrollen und bei Einsätzen fleißig. Zwischen Schlägereien, Verkehrsunfällen und Ansammlungen Jugendlicher ohne Maske war das Aufgabenspektrum breit aufgefächert.

Freund mit Messer bedroht

Schon am Freitagvormittag gab es einen brenzligen Einsatz: Im Ahrntal wurden die Carabinieri zu einem häuslichen Streit alarmiert. Eine 18-jährige Jugendliche bedrohte ihren Freund (19) mit einem Küchenmesser. Als die Gemüter beruhigt waren, wurde die junge Frau angezeigt. Auch vier weitere Personen, die sich in der Wohnung aufhielten, kassierten eine Anzeige wegen Trunkenheit und Verstoßes gegen die Covid-Regeln.

Trunkenheit am Steuer

Wegen Trunkenheit am Steuer wurde in der Nacht auf Samstag ein 25-jähriger Mann aus Welschnofen angezeigt. Er war mit seinem Auto im Zentrum von Bozen unterwegs gewesen. Das Fahrzeug wurde beschlagnahmt.

Auch im Pustertal sind in der Nacht auf Samstag vier Personen angezeigt worden, weil sie zu tief ins Glas geschaut hatten und danach im Auto unterwegs waren. Zwei weitere Personen hatten hingegen Drogen konsumiert. Wegen des Verstoßes gegen die Anti-Covid-Regeln haben die Carabinieri im Pustertal elf Personen zur Kasse gebeten.

Verstoß gegen Corona-Regeln

Auch in der Landeshauptstadt nahm es nicht jeder genau mit den Corona-Maßnahmen. Am Freitag um die Mittagszeit ist in Bozen ein 52-jähriger Gastronom bei einer Kontrolle ohne Mund-Nasenschutz ertappt worden. Außerdem fanden sich im Lokal keine Desinfektionsspender.  Ein 33-jähriger Marokkaner kassierte eine Anzeige wegen illegalen Grenzübertritts und Verstoßes gegen die Covid-Regeln. Auch ein Mann aus dem Sarntal wurde am Bahnhofsplatz in Bozen ohne Schutzmaske angetroffen.

In der Nacht auf Sonntag bauten zwei junge Männer aus Eppan einen Unfall mit einem Pkw. Sie verloren in einer Kurve die Kontrolle über das Auto und landeten außerhalb der Fahrbahn. Danach entfernten sie sich vom Unfallort. Die Carabinieri konnten die beiden Freunde aufspüren. Zunächst wurden sie wegen des Verstoßes gegen die Corona-Maßnahmen sanktioniert.

Am Ritten wurden am Samstagabend zehn Personen wegen des Verstoßes gegen die Corona-Regeln bestraft. Sieben Personen nahmen an einer privaten Feier ohne Schutzmaßnahmen teil. Drei waren nach 18.00 Uhr in einer Pizzeria.

Eine ähnliche Sachlage bot sich den Carabinieri in Moos in Passeier. 24 teils junge Barbesucher waren kurz vor 19.00 Uhr noch in einer Bar und amüsierten sich bei Speis und Trank.

Carabinieri bedroht

Einen Vorfall der besonderen Art erlegten am Sonntagabend die Carabinieri von Innichen. Ein 31-jähriger völlig betrunkener Einheimischer erschien auf der Kaserne und sorgte dort für große Aufruhr. Er bedrohte die Carabinieri, weigerte sich seinen Ausweis zu zeigen, schrie und wollte schließlich die Beamten auch angreifen. Der Mann wurde ins Brunecker Spital eingeliefert und auf freiem Fuß angezeigt.

 

Von: luk

Bezirk: Bozen

Kommentare

Hinterlasse einen Kommentar

51 Kommentare auf "Bewegtes Wochenende: Viele gaben sich offenbar die Kante"


Sortiert nach:   neuste | älteste | Relevanz
genau
genau
Kinig
1 Monat 6 Tage

😄😄😄
Zumindest etwas gutes.
Die Angst-Propaganda wirkt offensichtlich nicht bei allen!

EviB
EviB
Grünschnabel
1 Monat 6 Tage

genau
ich glaube bei immer weniger.

So sig holt is
So sig holt is
Universalgelehrter
1 Monat 6 Tage

bei mear olleweil wianiger

Ars Vivendi
1 Monat 6 Tage

@genau….das ist mit (Schul) Bildung leider auch so….🙈

sepp2
sepp2
Superredner
1 Monat 6 Tage

Finden Sie es gut wenn jmd mit dem messer bedroht wird?Oder wenn jmd betrunken unschuldige in einen Unfall verwickelt?

genau
genau
Kinig
1 Monat 6 Tage

@sepp2

Absolut nicht!
Wer findet so etwas denn gut??

Es geht nur darum dass sich die Ferei in privaten Bereich verlagert.
Das ist im Bezug auf das Virus noch schlimmer!😄

Man muss den Leuten ein klares Ziel geben.
Diese ewige Hinhaltetaktik führt nur zu Frus und Gleichgültigkeit.

Wie man an dem Beispielen hier im Artikel auch deutlich erkennen kann!😄

a sou
a sou
Superredner
1 Monat 6 Tage

@Ars Vivendi mag vielleicht daran liegen, dass man je höher die Stufe umso weniger gürs leben lernt… 20 jahre in der schule und nicht mal einen haushalt führen können oder wissen wie es funktioniert eigenständig zu wohnen? Dafür aber vermeintlich besser und „intelligenter“ zu sein als alle Anderen, die es eben nicht so machen, darf auch gern in Frage gestellt werden

Blitz
Blitz
Universalgelehrter
1 Monat 6 Tage

@EviB Mensch bleibt Mensch, trotz Pandemie und Tote .

Ars Vivendi
1 Monat 6 Tage

@a sou..von wem konkret sprichst du ? Mich kannst du nicht meinen, denn ich lebe schon einige Jahre, nach dem viel zu frühen Krebstod meiner Frau allein, und führe meinen Haushalt. Dazu habe ich in jungen Jahren einen heute noch existierenden Betrieb mit über 40 Mitarbeitern aufgebaut und bis von wenigen Monaten sehr erfolgreich geleitet.

Faktenchecker
1 Monat 6 Tage

Ars… schon wieder biiolgste TRänendrüdse.Dei Saohn leidet schwer an patholgischem Fußpilz?

Faktenchecker
1 Monat 6 Tage

Ars … Du schaffst das auf der Abendschule.

Eines geht noch
1 Monat 5 Tage

@Ars Vivendi
Bildung und fest feiern jeden tog!!! Weil se olle frustriert san!! Und alkohol io die beste lösung für probleme isch!!!🤔🤔🤔

Blitz
Blitz
Universalgelehrter
1 Monat 6 Tage

Auch ich war Sünder, mit Collegen voll über die Stränge gezogn, einfach g…..!

falschauer
1 Monat 6 Tage

und damit gibst du auch noch an 🤯 ich finde das verwerflich, aber kein wunder wenn man kollegen mit “c” schreibt

Faktenchecker
1 Monat 6 Tage

Collagen ist wichtig für Frauen!

primetime
primetime
Universalgelehrter
1 Monat 5 Tage

Was soll verwerflich sein? Einen über den Durst zu trinken? Oder trotz einer Pandemie in Teilen das Leben genießen?

Lorietta12345678
1 Monat 6 Tage

Ich gab mir auch die Kante, mann was haben wir gebechery und geschunkelt, am Schluss noch Maskenwichteln.

Blitz
Blitz
Universalgelehrter
1 Monat 6 Tage

@Lorietta, Je mehr Einschränkungen, desto ausgelassener wird gefeiert und gebechert , so zumindest in mein Bekanntenkreis .

Andreas1234567
Andreas1234567
Universalgelehrter
1 Monat 6 Tage

Hallo @Lorietta1bis8

Maskenwichteln! ich schmeiss mich weg vor Lachen, so was Doofes.
Das Bild hab ich jetzt tagelang im Kopf..
Du kehrst gewiss oft in Spelunken ein, nur dort schnappt man solche Ideen auf.

Danke für den Bauchschmerzlacher in traurigen Zeiten

Gruss nach Südtirol

Faktenchecker
1 Monat 6 Tage

Lori

War auch dabei. Und als Deine Maske fiel wurde die FF gerufen.

Faktenchecker
1 Monat 6 Tage

Es wird Zeit, das Dein Pfleger mal wieder durchgreift.

Sag mal
Sag mal
Kinig
1 Monat 5 Tage

@Blitz das hatt mit Unverstand zu tun .

Tirolisimo
Tirolisimo
Tratscher
1 Monat 5 Tage

Selbe Station?

xXx
xXx
Universalgelehrter
1 Monat 6 Tage

Und dann wieder jammern wenn der harte Lockdown kommt und mit dem Finger auf den Staat zeigen.
Die Wahrheit ist, die Politiker flehen die Bevölkerung praktisch seit Monaten an doch nur ein kleines bisschien Vernünftig zu sein, nor so viel das die KH’s nicht überlasten, das würde ihnen schon reichen.

Feiert ruhig, aber heult dann bitte leise, wenn wieder alles dicht ist.

sunshine
sunshine
Superredner
1 Monat 6 Tage

Tatsache ist, dass der Staat so oder so wieder alles dicht macht. Bis dahin probieren die Leute halt noch was vom Leben zu haben, ehe alle wieder zu Hause sitzen.

einesie
einesie
Tratscher
1 Monat 6 Tage

@sunshine hon gor net giwisst dassman ignorant no steigon konn. obo nouch dein beitroug bini sicho dassis gett

Faktenchecker
1 Monat 6 Tage

Das Virus nmacht dicht, nicht der Staat!

sunshine
sunshine
Superredner
1 Monat 5 Tage
Der Virus macht nicht dicht. Ich hatte ihn selbst und ich kann dir sagen es war weitum nicht so schlimm wie manche tun. Klarerweise kann es jeden auf unterschiedliche Art und Weise treffen aber diese Panik und dieser Aufstand sind nie und nimmer gerechtfertigt! In keinster Weise! Das was hier gerade abgeht wegen eines Virus ist nicht normal. Existenzen und Menschen gehen Zugrunde wegen nicht validierten Corona-Tests. Man muss es einfach sagen wie es ist. Unsere Pandemie ist lediglich auf Test aufgebaut. Man muss die Menschen testen um ihnen zu sagen dass sie krank sind und man muss sie zu… Weiterlesen »
Andreas1234567
Andreas1234567
Universalgelehrter
1 Monat 6 Tage
Hallo nach Südtirol, blöde Überschrift, befeuert die Profi-Dreckschmeisser auf Südtirol in ihrem Tun. Vielleicht ein Dutzend von 530000 Südtirolern hatten dieses gesamte Wochenende ein Problem mit Alkoholenthemmung, das sind nicht “viele”, das sind auch nicht “einige”, das ist verschwindend gering, nichts. Das Land investiert gut wenn es die dörflichen Wirtshäuser notfalls subventioniert, der lustige Kneipengänger muss eine fussläufige Einkehr haben dann hat es kein Problem mit dem heimfahrenden Schluckspecht. Südtirol hat Vollbeschäftigung und einen europäischen Spitzenplatz im Bereich Ehrenamt (funktionierendes Ehrenamt wie die letzten Schneetage gezeigt haben), keine schlechte Bilanz für ein angebliches Land von Säufern. Ich hätte noch eine… Weiterlesen »
Staenkerer
1 Monat 5 Tage

wenns am bozner bahnhof und -park rund geat werd dafür jo weggschaug …..

a sou
a sou
Superredner
1 Monat 6 Tage

Bei so vielem das zur Zeit komplett falsch läuft ist, die Kante, in diesem Sinn nur logisch… mal sehen wie lange es noch damit getan ist, wenn manche Experten samt Entscheidungsträger glauben, allen ernstes, so weitermachen zu können…

genau
genau
Kinig
1 Monat 6 Tage

Genau wie die Ausgangssperre ab 22:00 Uhr!😄
Wirklich sehr sinnvoll!🙄🙄

Wer sind wir denn?? Kleiner Kinder????

Faktenchecker
1 Monat 6 Tage

a sou hat eine Paranoia!

Faktenchecker
1 Monat 6 Tage

genau! JA!!!!!!

Gagi
Gagi
Grünschnabel
1 Monat 6 Tage

Das kommt DAVON wenn man rechtschaffende arbeitende BRAVE Bürger unrechtmäßig zu lange eingesperrt 🍀

inni
inni
Superredner
1 Monat 6 Tage

Für des wos heitzutog afn Spiel schteat, wenn man bsoffener Auto fohrt, wundert mi die Schneid von de Leit, des sich des olm no getrauen.

One
One
Grünschnabel
1 Monat 6 Tage

Hehe, da können sich so manche hier grün und blau ärgern. Aber man muss eben die Realität akzeptieren und die bestätigt, daß kaum noch jemand an die Maßnahmen glaubt. Das Leben muss weitergehen, also genießt jeden Tag und macht was euch gefällt.

tom
tom
Universalgelehrter
1 Monat 6 Tage

und in die Norditaliener, de sich widerrechtlich im Kind aufhielten, passiert im Gegensatz zu die kolterer, de 150m durchs Trentino müssen, um zu die eigenen Hütten zu kennen, wie üblich nix. ober ins beglücken de evt. mitn Virus

Faktenchecker
1 Monat 6 Tage

“und in die Norditaliener, de sich widerrechtlich im Kind aufhielten”

Ist das ein Ritualmord?

Hustinettenbaer
Hustinettenbaer
Universalgelehrter
1 Monat 4 Tage

OmG, bitte aufhören !!!!🤣

Savonarola
1 Monat 6 Tage

dieses rückständige Bergbarbarenvolk

faif
faif
Superredner
1 Monat 6 Tage

…das wird auch nicht das letzte wochenende gewesen sein….bei diesen coronigen aussichten packt viele einfach der frust…ob gerechtfertigt oder nicht das mag dann jeder selber beurteilen… ok mit dem messer auf jemand losgehen oder betrunken mit dem auto durch die gegend dass geht gar nicht…aber die ein und andere coronakontrolle hätte ich mir schon sehr viel früher erwartet, vielleicht wäre ein gewisser edukativer effekt eingetreten …vielleicht…

Oma
Oma
Superredner
1 Monat 6 Tage

Werde dieses wochenende auch die Sau rauslassen bevor sie dss zeitliche segnet.

Neuling
1 Monat 6 Tage

so sols sein

Fuzzi
Fuzzi
Neuling
1 Monat 6 Tage

Aber das wird sich auch über die nächsten Wochenenden nicht ändern, im Gegenteil, was glaubt ihr was, sollte sich über Weihnachten nichts ändern an den derzeitigen “Vorgaben “, da gehts auf den Hütten oder wo auch immer gleich weiter bzw. noch fröhlicher, bei Tag und noch mehr bei Nacht…..auf der Olm dou gibs koan Sü…..

marher
marher
Universalgelehrter
1 Monat 6 Tage

Und wir haben alles im Griff oder?

Staenkerer
1 Monat 6 Tage

kennt man sunscht lei von bozen ….

Missx
Missx
Kinig
1 Monat 5 Tage

Könnten sich nicht die Lockdown Befürworter freiwillig in einen harten Lockdown begeben? Eine Lockdown Sekte gründen oder so? Und statt das Kruzifix eine Spritze mit Impfung anbeten, die wie unser Heiland Erlösung bringt?
Weil ja gefühlt 80% für harten Lockdown sind, würden die daheim bleiben, die Straßen wären leer, Corona besiegt.

Faktenchecker
1 Monat 6 Tage
genau
genau
Kinig
1 Monat 6 Tage

Dasselbe gilt für die Ausgangsperre um 22:00 Uhr!
Wer sind wir denn? Kleine Kinder????

pfaelzerwald
pfaelzerwald
Universalgelehrter
1 Monat 4 Tage

Das sind Zustände wie in manchen deutschen Städten. Ich glaube fast, die Deutschen und die Tiroler müssen irgendwie doch (teilweise) geistesverwandt sein.
Aber auch wenns kein Trost ist, in “gods own country” ist es auch nicht besser.

wpDiscuz