Bemanntes Schlauchboot kentert bei Vilpian und löst Feuerwehr-Großeinsatz aus

Bootstour auf der Etsch endet im Wasser – alle Personen unverletzt

Sonntag, 14. August 2016 | 15:40 Uhr

Vilpian – Vier Südtiroler mittleren Alters, zwei Männer und zwei Frauen, aus der Meraner und Unterlandler Gegend, waren am Sonntagvormittag im Boot auf der Etsch unterwegs. Sie waren laut Medienberichten in Lana gestartet und wollten die Landeshauptstadt erreichen.

Bei Vilpian kollidierte das Boot gegen 10.30 Uhr dann allerdings mit einem Brückenpfeiler. Ersten Angaben zufolge kippte es um und kenterte. Alle vier Personen konnten sich alleine ans Ufer retten.

Inzwischen wurde allerdings ein Notruf ausgelöst, und eine 18-Mann starke Truppe der Freiwilligen Feuerwehr Vilpian um Kommandant Horst Winkler trat auf den Plan. Auch die Freiwillige Feuerwehr Terlan und eine Bootsgruppe aus Kaltern waren ausgerückt.

Die Einsatzkräfte kümmerten sich um die Boots-Besatzung und bargen das Boot. Die vier „Schiffbrüchigen“ blieben glücklicherweise so gut wie unverletzt und kamen mit einem Schrecken davon. Im Einsatz stand auch das Weiße Kreuz Terlan. Die Rettungskräfte kümmerten sich um eine Frau, die unter Schock stand.

Von: mh

Bezirk: Burggrafenamt, Überetsch/Unterland

Kommentare

Hinterlasse einen Kommentar

Hinterlasse den ersten Kommentar!


wpDiscuz