Müll, Ausscheidungen und Spritzen

Bozen: Anwohner fühlen sich von Obdachlosen belästigt

Freitag, 24. September 2021 | 10:38 Uhr

Bozen – Im Bozner Neubruchweg beklagen die Anwohner eine fortschreitende Verschlimmerung der Hygiene- und Sicherheitslage. Obdachlose haben es sich im Hof und Garten des Inail-Gebäudes an der Ecke zur Europaallee gemütlich gemacht. Seit Wochen campen sie dort wild, lassen Klamotten, Lebensmittel, Müll und sogar Ausscheidungen zurück. Sowohl Mitarbeiter der Inail als auch Anwohner haben schon mehrfach die Ordnungshüter verständigt. Doch bis auf die Feststellung der Identität haben die Beamten keine Handhabe.

Neben den Obdachlosen, die laut Tageszeitung Alto Adige aus Osteuropa stammen, kursieren auch Drogenabhängige in dem Viertel. Herumliegende Spritzen und Blutspritzer zeugen davon. “Es spielen auch Kinder in den Grünanlagen”, so einer der besorgten Anwohner. Andere befürchten, dass sich manche Anrainer im Winter, wenn es früher dunkel wird, nicht mehr aus dem Haus trauen, weil sie nicht wissen, was sie erwartet.

 

Von: luk

Bezirk: Bozen

Kommentare

Hinterlasse einen Kommentar

16 Kommentare auf "Bozen: Anwohner fühlen sich von Obdachlosen belästigt"


Sortiert nach:   neuste | älteste | Relevanz
Storch24
Storch24
Kinig
29 Tage 21 h

Dass Obdachlose Müll hinterlassen, ist sicherlich richtig. Aber Spritzen kann ich mir nicht vorstellen, haben ja kaum 1 Cent in der Tasche.
Bzgl Müll hinterlassen sind „normale“ Bürger teilweise nicht besser

Sag mal
Sag mal
Kinig
29 Tage 21 h

Storch24 wenn Sie keinen Cent hätten wovon könnten Sie dann leben. Sie kriegen die Spritzen sicher geschenkt sowie auch Essen, Kleidung u. s. w.

Hof
Hof
Grünschnabel
29 Tage 21 h

Wenn sie den Artikel richtig lesen , dann steht geschrieben „ auch Drogenabhängige zirkulieren dort „

nuisnix
nuisnix
Universalgelehrter
29 Tage 20 h

Schon mal drüber nachgedacht, welchen Käse du schreibst?
Könntest ja hingehen, dich überzeugen und für Ordnung sorgen…

Anderrrr
Anderrrr
Universalgelehrter
29 Tage 20 h

@ storch24 du hosch keine ahnung wos de ols hobn..
Oft mehr geld wia mir
Und das in bozen bold isch wia in a Groasstodt terf mar ins net wundern mit de gestalten wos ummer sein…

Spiegel
Spiegel
Universalgelehrter
29 Tage 11 h

Liebe Bozner nicht jammern ihr wolltet ja die Flüchtlinge!

andr
andr
Universalgelehrter
29 Tage 21 h

Spritzen klingt guet sie impfen sich selber💪

genau
genau
Kinig
29 Tage 17 h

Ja das ist aber wirklich solidarisch!

Staenkerer
29 Tage 14 h

jo direkt vorbildlich … gell?

Oldwest
Oldwest
Grünschnabel
29 Tage 20 h

In der teuersten Stadt Italiens leben ca.400 Obdachlose man fragt sich wie sie sich das leisten können.

Unioner
Unioner
Grünschnabel
29 Tage 16 h

Ohne Geld kann man nicht überleben und deshalb gibt es auch in den reichsten Städten viele Obdachlose. Was sollen sie denn im kleinen Dorf wo jeder jeden kennt und sie sich schämen müssten. Also doch lieber in die Goldene Stadt. Da kann man machen was man will, ohne Konsequenzen. Die Anwohner sind die Leidtragenden und die Politik erreicht nichts.

jochgeier
jochgeier
Superredner
29 Tage 14 h

will di jo net korrigieren, möchte nur am letzten satz etwas anmerken. die politik macht nix, wäre meine wortwahl 🤗

genau
genau
Kinig
29 Tage 17 h

Hauotsache Jagd auf Parksünder machen.
Schöne Stadt! 👍🙂

sakrihittn
sakrihittn
Universalgelehrter
29 Tage 19 h

Zum Glück fühlen sich ja 75% sicher 👏

ahiga
ahiga
Superredner
29 Tage 13 h

….möge sich doch erstmal der obdachlose hier unter den alleswissern melden..
Der wo geld und scheints alles hat…

N. G.
N. G.
Tratscher
29 Tage 35 Min

Der “allgemeine Südtiroler” fühlt sich belästigt, wenn nicht gar bedroht.
Unter die meisten Komentare könnte man einfach darunter schreiben:” Der gesellschaftliche Müll muss weg, bitte versteckt ihn oder entsorgt ihn am besten”.
Warum wir Obdachlose und oder Drogensüchtige haben und sie SO leben müssen, fragt sich keiner.
Zum SCHÄMEN!

wpDiscuz