Ermittlungen der Staatsanwaltschaft

Bozen: Baby an Gehirnblutung gestorben

Samstag, 05. August 2017 | 09:18 Uhr

Bozen – Jener Säugling, der am Donnerstag ins Krankenhaus Bozen eingeliefert wurde und trotz aller Anstrengungen der Ärzte nicht mehr gerettet werden konnte, ist an einer Gehirnblutung im Nackenbereich gestorben. Das hat die angeordnete Autopsie ergeben.

Somit ist das Kind nicht, wie zunächst angenommen, an Erbrochenem erstickt. Auf diese Erkenntnis hin wurde die Staatsanwaltschaft eingeschaltet, die Ermittlungen zur Ursache anstellt.

Bekanntlich war der Notarzt Donnerstagfrüh in die Flüchtlingsunterkunft ins Ex-Hotel „Alpi“ gerufen worden. Das knapp zwei Wochen alte Kind eines nigerianischen Flüchtlingspaares hatte nicht mehr geatmet und sich vorher erbrochen.

Mehr dazu lest ihr in der Samstagsausgabe des Tagblatts Dolomiten!

Von: luk

Bezirk: Bozen

Mehr zu diesem Thema
Tragischer Tod
Flüchtlingsbaby in Bozen an Erbrochenem erstickt
04. August 2017 | 08:54
23
Kommentare

Hinterlasse einen Kommentar

23 Kommentare auf "Bozen: Baby an Gehirnblutung gestorben"


Sortiert nach:   neuste | älteste | Relevanz
Missx
Missx
Superredner
13 Tage 12 h

Warum bekommt ein Baby eine Gehirnblutung?

Staenkerer
13 Tage 11 h

… im genick??? maaa, a schelm, wer nöses denkt …
orms wuzele .. schlummer sanft u. geborgen.

Dublin
Dublin
Universalgelehrter
13 Tage 10 h

…könnte ein Schütteltrauma gewesen sein…

Bluemchen
Bluemchen
Tratscher
13 Tage 10 h

@Missx
Schon mal was von Aneurysma gehört ????? Wäre z.B. eine Möglichkeit, und ist angeboren.

Krissy
Krissy
Tratscher
13 Tage 6 h

@Dublin
oder die Mutter wurde in ihrem Heimatland misshandelt.
Könnte auch sein.

Ruhe in Frieden kleiner Engel und viel Kraft den Eltern.

Nichname
Nichname
Grünschnabel
13 Tage 6 h

@Bluemchen 
Hier dürfte es sich wohl um ein Aneurysma spurium handeln, das traumatisch bedingt ist, also durch eine Verletzung hervorgerufen wurde. Das Aneurisma verum kann zwar genetisch bedingt sein, führt aber normalerweise nicht im Alter von zwei Woche zum Tod. Lassen wir doch die Fachleute prüfen, was hier tatsächlich vorliegt, ohne und ohne genaue Kenntnisse einzumischen.  

Evi
Evi
Tratscher
13 Tage 6 h

@Bluemchen
genau, war auch mein erster Gedanke.
aber sind ja alles Ärzte hier….

Tottele
Tottele
Grünschnabel
13 Tage 36 Min

@Bluemchen
Sie haben zu wenig Informationen gesammelt !
In höchst selten Fällen tifft es bei Kindern zu. Meistens nur Erwachsene und vielfach Männer um die 60 Jahre.

enkedu
enkedu
Universalgelehrter
12 Tage 16 h

@Dublin Lasst die Ärzte die Diagnose stellen. Dass man dem Fall nachgeht ist notwendig.

Vorverurteilung ist nicht angebracht.

Bluemchen
Bluemchen
Tratscher
12 Tage 16 h

@Nichname
Informiere dich mal lieber bevor du so einen Sch….. schreibst. Aber das ist ja eine Spezialität von den meisten Kommentarschreibern hier.

Bluemchen
Bluemchen
Tratscher
12 Tage 13 h

@Tottele
Nur zur Information, ich kenne ein Kind, das im 5. Monat daran gestorben ist, und meine Frau hat mit 37 Jahren 2 Aneurysmen die aufgebrochen sind mit anschliessender Operation glücklicherweise sehr gut überstanden. Und da ich das alles selber mitgemacht habe, weiss ich sehr genau wovon ich rede.

Tottele
Tottele
Grünschnabel
12 Tage 5 h

@Bluemchen
Ich möchte mich bei Ihnen entschuldigen ! Ich habe zwar via Internet nachgeschaut ,aber wahrscheinlich war es nicht die ideale Seite .
Tut mir leid

Tottele
Tottele
Grünschnabel
12 Tage 4 h

@Bluemchen
Wenn ich etwas falsches geschrieben habe dann möchte ich mich bei Ihnen entschuldigen , aber ich habe im Internet nachgeschaut und wahrscheinlich etwas falsches gelesen oder auch falsch verstanden .
Sorry , tut mir leid !

klara
klara
Grünschnabel
13 Tage 5 h

Ich hoffe sehr, dass ich da aus manchen Kommentaren das Falsche herauslese. Aber nach der Häme so mancher Postings zum gestrigen Artikel entsteht in mir einfach der Eindruck, dass manche nur darauf warten, den Eltern die Schuld am Tod ihres Kindes in die Schuhe zu schieben.

Staenkerer
13 Tage 3 h

häme honn i koane auserglesn, ob es worn mir eindeutig zu viele minus bei oll de mitleisvolln beileidsbekundigungen!
ob. de sein ba jedn, a no so tragische umfoll- od. todesnochrichtn u. no so aufrichtig gemoante, schien formulierte, beileidsposts, u. sem störn se mi genau so!

kekserin
kekserin
Grünschnabel
13 Tage 2 h

Das heißt absolut nocht dass es die eltern waren, könnte auch ein anderer flüchtling gewesen sein den vielleicht das quengeln gestört hat…. armes baby

Tommy
Tommy
Neuling
13 Tage 11 h

Hoffe nicht das es geschlagen wurde !

Tottele
Tottele
Grünschnabel
13 Tage 13 h

Es macht mich traurig .
Mir fehlen die Worte.

kekserin
kekserin
Grünschnabel
13 Tage 12 h

Hon ersch gestern gsog des kimp mor spanisch vor…. rip orms baby

wuestenblume
wuestenblume
Superredner
13 Tage 8 h

Gut das der Sache nachgegange n wurde….

iuhui
iuhui
Superredner
13 Tage 6 h

wieso? meinst du die Eltern können jetzt besser leben?

razorback
razorback
Grünschnabel
12 Tage 11 h

@iuhui informiere dich,was überhaupt passiert ist.

Mamme
Mamme
Tratscher
13 Tage 11 h

Hirnblutung im Genick???

wpDiscuz