Zwei Anzeigen und zwei Festnahmen

Bozen: Betrügerisches Ehepaar bettelt um Spenden

Donnerstag, 23. Juli 2020 | 13:22 Uhr

Bozen – Die Polizei hat in Bozen einen 31-jährigen Marokkaner festgenommen, der sich illegal auf italienischem Staatsgebiet aufhält und gegen den ein Haftbefehl aus der Emilia Romagna wegen mehrerer Vergehen vorliegt. Der 32-Jährige, der sich erst seit einigen Monaten in der Landehauptstadt aufhält und in der Nähe des Bahnhofs aufgespürt worden war, wurde ins Bozner Gefängnis gebracht.

In der Trient-Straße in Bozen hat die Polizei hingegen vor einigen Tagen einen 27-jährigen Algerier festgenommen. Gegen den Mann, der ebenfalls über keine reguläre Aufenthaltsgenehmigung verfügt, liegt ein Vollstreckungsbefehl wegen erschwerter Diebstahlsdelikte vor, die im Jahr 2018 in mehreren Geschäften in Bozen begangen wurden. Auch der 27-Jährige wurde ins Bozner Gefängnis gebracht.

Bei Kontrollen, die die Polizei in den vergangenen Tagen durchgeführt hat, wurden außerdem 21 Personen angezeigt – darunter zwei mutmaßliche Betrüger aus Rumänien.

Mehrere Bürger hatten sich am Mittwochnachmittag an die Quästur gewandt: Das Ehepaar trieb sich im Stadtzentrum herum und sammelte Spenden für vermeintlich wohltätige Zwecke. Der Mann und die Frau gaben sich als taubstumm aus und baten Passanten auf aufdringliche Weise um Almosen für eine Hilfsorganisation, die in Wirklichkeit nicht existierte.

Das Paar hatte auch Flugblätter bei sich, auf denen die angeblichen Aktivitäten der erfundenen Hilfsorganisation in Italien aufgelistet waren. Auf den Flugblättern waren auch die Logos von tatsächlich existierenden Vereinigungen abgebildet, die Menschen mit Beeinträchtigung unterstützen.

Mehrere Bürger hatten unterschiedlich viel Geld gespendet. In manchen Fällen behielten die beiden mutmaßlichen Betrüger mehr Geld ein, als ursprünglich verlangt, weil sie Passanten mit der Ausrede abspeisten, sie hätten kein Wechselgeld bei sich.

Die Polizei hat das Ehepaar auf die Quästur gebracht, ihnen die Fingerabdrücke abgenommen und sie wegen Betrugs angezeigt.

Außerdem hat die Polizei im Verlauf von Kontrollen in den letzten Tagen zehn Gramm Rauschgift beschlagnahmt.

Von: mk

Bezirk: Bozen

Kommentare

Hinterlasse einen Kommentar

8 Kommentare auf "Bozen: Betrügerisches Ehepaar bettelt um Spenden"


Sortiert nach:   neuste | älteste | Relevanz
inQuarantaene
inQuarantaene
Tratscher
15 Tage 23 h

morgen macht das Paerchen getrost weiter! 

Staenkerer
15 Tage 3 h

und viele gebn wieder! so wern se de “orbeit” a nit aufgebn, warumm a??

Genussmensch
Genussmensch
Grünschnabel
15 Tage 23 h

Das ist alles? Nur eine Anzeige?
Morgen sind sie wieder auf dem Weg.

primetime
primetime
Superredner
15 Tage 21 h

Wie kann es sein dass eine Person für welche ein Vollstreckungsbefehl vorliegt noch immer auf freien Fuß war – seit 2018!! 

Staenkerer
15 Tage 4 h

de gutmütigkeit, des mitleid werd so long missbraucht bis der guatherzigste misstrauisch genua isch nix mer zu spendn und zu gebn! schod das man es soweit kemmen losst!

Sag mal
Sag mal
Kinig
15 Tage 3 h

Staenkerer niemals Geld spenden!Auch Denen vor den Geschäften nicht.

Staenkerer
15 Tage 2 h

@Sag mal jo, genau! moch i schun long nimmer, ober i sich oft genua das grod de oltn frauelen, de im gschäft vieles wieder zruggstelln wenn se in preiß sechn, in de bettler, de sicher mehr einheims wie sie selber hobn, eppas in de hond druckn! sicher a schöne geste, ober leider werds lei mit spott und verhöhnung gedonkt, denn de hobn ins long schun für blöde melkkühe erklärt!

Sag mal
Sag mal
Kinig
15 Tage 6 h

es gibt soo..Viel D….Die auf Bettler reinfallen.Wann lernen die Leute dass Es Sich um keine Bedürftige handelt?

wpDiscuz