Kontrollen der Staatspolizei über Ostern

Bozen: Betrunkener irrt mit Schlagstock und Messer umher

Mittwoch, 03. April 2024 | 10:09 Uhr

Bozen – Auch am Osterwochenende waren die Polizeikräfte auf Geheiß von Quästor Paolo Sartori in Bozen und anderen Orten Südtirols im Einsatz, um Kriminalität zu verhindern und für die öffentliche Sicherheit zu sorgen.

So wurde etwa verstärkt am Bozner Bahnhof sowie in den Zügen, in Linienbussen, öffentlichen Lokalen sowie auf der Straße kontrolliert. Insgesamt hat die Staatspolizei in den vergangenen Tagen 72 Fahrzeuge sowie 319 Personen überprüft.

Besonders hervor sticht dabei der Fall eines bereits polizeibekannten Bozners (46). Der Mann war im Zuge einer Personenkontrolle in der Sassaristraße am Sonntagabend völlig betrunken. Die Ordnungshüter stellten schließlich in seinem Besitz ein Teleskopschlagstock sowie ein großes Messer sicher. Er wurde angezeigt und gegen ihn eine mündliche Verwarnung des Quästors ausgesprochen. Außerdem wurden Maßnahmen der Sonderüberwachung erhoben.

Am Sonntagnachmittag hat die Polizei hingegen in der Tiefgarage des Eurospar in der Zillerstraße zwei junge Bozner mit 15 Gramm Haschisch aufgegriffen. Sie wurden als Drogenkonsumenten gemeldet.

Quästor Paolo Sartori hat nach den zahlreichen Schwerpunktkontrollen sechs polizeiliche Aufenthaltsverbote für drei Jahre ausgesprochen. Außerdem wurden vier Abschiebedekrete unterzeichnet. Die Betroffenen müssen Italien innerhalb von sieben Tagen verlassen.

Auch zwei Lokalverbote, gültig für die Dauer von zwei Jahre wurden ausgesprochen. Die Betroffen dürfen in diesem Zeitraum in Bozen keinen Gastbetrieb mehr betreten.

Von: luk

Bezirk: Bozen

Kommentare

Hinterlasse einen Kommentar

7 Kommentare auf "Bozen: Betrunkener irrt mit Schlagstock und Messer umher"


Sortiert nach:   neuste | älteste | Relevanz
Homelander
Homelander
Universalgelehrter
13 Tage 6 h

in Bozen ist die Hölle los, hota scheinz amo gsog… olbm aupassn, sischt kriagsch fa an Polizeibekannten  an Teleskopstecke zu die Leffl… traurig aber wahr…

Faktenchecker
13 Tage 3 h

Wo war das Schützenfestl?

oldenauer
oldenauer
Superredner
12 Tage 21 h

Bei dir, schun vergessen weniger alk des n@chste mol😂😂😂😂

Faktenchecker
12 Tage 18 h

Hier in Apulien? Grins

Speedy Gonzales
Speedy Gonzales
Superredner
13 Tage 3 h

Interessant wäre es auch einmal zu erfahren, wieviele ausgewiesene Straftäter seit Amtsantritt des neuen Quästors tatsächlich das Land verlassen mußten.

6079_Smith_W
13 Tage 1 h

Das muss uns nicht interessieren. hauptsache dass jeden Tag vermeldet wird dass wieder jemand einen Zettel mit der bitte zum Heimfahren bekommen hat.

Staenkerer
13 Tage 2 h

i frog mi, (do man do ständig von gewisse mitkommentatoren liest das de obschiebebescheide de von insern quästor ausgstellt wern, nutzlos bis lächerlich sein,) ob a schun oanmoll ausgstellter bescheide, der sicher irgendwo central registriert und in gonz italien obrufbor isch, sich aufs vorgehen ba erneuten aufgreifn in ondre provinzen noch der 7 togesfrist zu verschärften vorgehen beitrog?
wenn jo, zohlt sich des ausstelln der bescheide auf olle fälle aus!

wpDiscuz