Zwei Männer in Haft

Bozen: Bewaffneter Raubüberfall beim Tierarzt

Samstag, 21. September 2019 | 18:58 Uhr

Bozen – Die Polizei hat einen 33-jährigen Mann aus der Ukraine festgenommen, der einen bewaffneten Raubüberfall auf einen Tierarzt im Bozner Stadtviertel Gries verübt hat. Gleichzeitig wurde ein 30-Jähriger aus Lettland wegen Hehlerei aufgehalten. Der Mann soll einen Teil der Beute verscherbelt haben.

Der 33-Jährige hat sich Zugang zur Praxis des Tierarztes mithilfe einer Ausrede verschafft. Nachdem er sich im Wartesaal aufgehalten hatte, durchstöberte er mehrere Zimmer und eignete sich sowohl Schmuckstücke als auch eine Pistole an, die dem Tierarzt rechtmäßig gehört und für die er auch einen Waffenschein besitzt.

Als der Tierarzt den Dieb auf frischer Tat ertappte, stellte er ihn zur Rede und verlangte, dass der Mann die Beute zurückgibt. Doch der Eindringling richtete stattdessen die soeben entwendete Pistole auf deren rechtmäßigen Besitzer und bedrohte sein Opfer. Dabei verlangte er vom Tierarzt, dass er ihm seinen Ehering und eine goldene Halskette aushändigt, die er trug. Anschließend ergriff der 33-Jährige die Flucht.

Die Bozner Staatspolizei, angeführt von Hauptkommissar Francesco Maria Capristo, die unmittelbar nach dem Überfall verständigt worden war, fahndete nach dem bewaffneten Täter.

Als eine Polizeistreife in der Garibaldi-Straße auf einen Mann stieß, der der Beschreibung entsprach, verlangten sie von ihm, er solle sich ausweisen. Der 33-Jährige, der bemerkt hatte, dass man ihm auf die Schliche gekommen war, zückte die Waffe und bedrohte die Polizisten.

Doch auch ein Beamter der Staatspolizei zog ebenfalls seine Dienstwaffe und forderte den Mann auf, sich zu ergeben. Schließlich gab der Täter nach und ließ die Pistole fallen. Der Mann wurde wegen erschwerten Raubüberfalls verhaftet.

Wie sich durch die Aussage des 33-Jährigen herausstellte, war der Mann aus Lettland sein Komplize. Dieser hatte sich in der Nähe des Täters aufgehalten und versucht, unauffällig die Flucht zu ergreifen.

Der Komplize soll einen Teil der Beute bei einem Goldkäufer um über 400 Euro verkauft haben. Das Geld hatte der 30-Jährige noch immer bei sich. Die Staatsanwaltschaft hat seinen Arrest angeordnet.

Beide Männer sind bereits vorbestraft und wurden ins Bozner Gefängnis überstellt. Die sichergestellte Beute konnte dem rechtmäßigen Besitzer zurückgegeben werden. Der Tierarzt war bei dem Zwischenfall glücklicherweise unverletzt geblieben.

Von: mk

Bezirk: Bozen

Kommentare

Hinterlasse einen Kommentar

26 Kommentare auf "Bozen: Bewaffneter Raubüberfall beim Tierarzt"


Sortiert nach:   neuste | älteste | Relevanz
schleifer
schleifer
Tratscher
1 Monat 2 Tage

Na mir hoben koan Sicherheitsproblem!
Olles la Fake news

idenk
idenk
Superredner
1 Monat 1 Tag

Bitte betrachten Sie alle Städte global in dieser Größe, und dann stellen Sie sich diese Frage noch einmal, und Sie werden feststellen dass Bozen keine Ausnahme ist, in Bezug zur Kriminalität.

schleifer
schleifer
Tratscher
1 Monat 1 Tag

@idenk Hell werd schun sein. ober in ondere Städte werd a ebes getun net olm weck gschaugt

sonoio
sonoio
Superredner
1 Monat 1 Tag

schleifer
deine Behauptung, es würde nur weggeschaut ist haltlos und keine Basis für eine sinnvolle Diskussion. In Bozen kann man sich im Vergleich zu anderen Städten sehr wohl angstfrei bewegen. Wer etwas anderes behauptet, hat wohl noch nie einen anderen Kirchturm gesehen!

idenk
idenk
Superredner
1 Monat 1 Tag

@schleifer

Es wurden beide ausgeforscht, verfolgt und verhaftet! Es wurde reagiert. Also?

schleifer
schleifer
Tratscher
1 Monat 23 h

@sonoio Jo don mog dor Tierartzt von Glück reden das er Uberfolln word isch oder wos? Wos isch mit Park vom Walterplotz, Zugbohnhof, Sasa Buse? Olles la einzellfälle oder? Es werd jeden Tog ingebrochen. Mittlerweile werd gor nimmer berichtet sofll isch hell schun zur Normalität verkommen.
Die Politik schaug fleißig weck und versuacht olles oidn zu Spielen. Mi tat wundern eos passiert war wenn der Räuber die Pistole af an Zivilisten gerichtet hätte. Rs zogt la wia Skrupellos de lait sein und wia Stillschweigend die Politik isch.

schleifer
schleifer
Tratscher
1 Monat 23 h

@idenk Bravo. Don sogsch hell mol in Opfer wos überfollen worden isch. In a Monat laufen sich nocher Opfer und Täter wieder über Weg…

tigerle
tigerle
Grünschnabel
1 Monat 2 Tage

wie warsn mit a ticket in imener hoamet zrug?!de hobm do nix mehr zu suechn…

toeeuni
toeeuni
Tratscher
1 Monat 1 Tag

komisch. das führen von waffen ohne lizenz ist ja verboten. warum macht der das? es braucht mehr waffen zur selbstverteidigung!

Tolerahahahanz
Tolerahahahanz
Grünschnabel
1 Monat 1 Tag

Bericht nicht gelesen? Die Waffe stammt vom Opfer.

toeeuni
toeeuni
Tratscher
1 Monat 1 Tag

@Tolerahahahanz habe den bericht gelesen ok.
meine aussage stimmt aber trotzdem, der täter hat keine lizenz zum führen der waffe…

idenk
idenk
Superredner
1 Monat 1 Tag

Wieso wandern Sie nicht Richtung USA aus? Da wird Ihre Philosophie gelebt😉

idenk
idenk
Superredner
1 Monat 1 Tag

@toeeuni

Ich zitiere Sie“ es bracht mehr Waffen zur Selbstverteidigung“
tja das Opfer hatte sogar eine Waffe zur Selbstverteidigung, die gegen Ihm gerichtet wurde vom Täter🤷🏼‍♂️was für Ironie😉

idenk
idenk
Superredner
1 Monat 1 Tag

@toeeuni

Lizenz hin oder her, ist im diesem Fall nicht ausschlaggebend. Das Opfer hatte wahrscheinlich eine Waffen Lizenz…… und?

sonoio
sonoio
Superredner
1 Monat 1 Tag

idenk
genau so ist es. waffen nur für die polizei!! Ich würde mich extrem unsicher fühlen, könnte jeder a waffe haben, der meint eine zu brauchen weils ja sooo gfährlich ist bei uns. Fakt ist: Seine Waffe hat dem Tierarzt nix gebracht, seine Situation eher verschlimmert!

toeeuni
toeeuni
Tratscher
1 Monat 1 Tag

@idenk hätte er eine zweite waffe gehabt stünden die chancen für ihn besser.
zudem hat er sie leichtsinnig im regal gehabt, am körper tragen wäre besser.
ein waffenverbot nützt nichts, da sich der täter die waffe illegal angeeignet hat.

idenk
idenk
Superredner
1 Monat 1 Tag

@toeeuni

Gehen wir mal wirklich davon aus, er hätte eine zweite Waffe gehabt, dann wären die Chancen höchstens 50/50 gewesen🤷🏼‍♂️und denke mal wer ein Einbruch betätigt der kommt schon mit gezückter Waffe! Waffen Lizens hin oder her. Also klarer überraschungs, Waffen vorteil, für den Täter! Glaube niemand wartet jeden Tag zu Hause mit einer Waffe in den Händen auf Einbrchern!? Also jede Sicherheit oder Vorteil dahin 🤷🏼‍♂️

6079_Smith_W
6079_Smith_W
Universalgelehrter
1 Monat 1 Tag

@toeeuni

Hätte das Opfer eine zweite Waffe gehabt hätte der Täter diese womöglich auch irgendwo gefunden. Man sollte dem Opfer Waffenschein und Waffe für einige Zeit entziehen. In Zwischenzeit kann er mal darüber nachdenken was “Verwahrung an einem sicheren Ort” bedeutet.

Tolerahahahanz
Tolerahahahanz
Grünschnabel
1 Monat 1 Tag

@toeeuni
“Hätte er eine zweite Waffe gehabt…” was für ein Argument. 🤦🏼‍♂️

Grantelbart
Grantelbart
Tratscher
1 Monat 2 Tage

@ tigerle:
Du würdest sie also auch noch gratis heimschicken, damit sie dort womöglich freikommen ( Ukraine ist nicht für ihre funktionierende Justiz bekannt) und im nächsten Zug oder Flieger nach Italien sitzen?

Enzo
Enzo
Neuling
1 Monat 1 Tag

Und wos warn deine Lösung?

Grantelbart
Grantelbart
Tratscher
1 Monat 1 Tag

Die Haftstrafe die sie hier kriegen wird zwar lächerlich gering ausfallen aber sie müssen sie zumindest antreten. Also, hier einsitzen lassen.

Staenkerer
1 Monat 1 Tag

auf olle fälle! kimmt ins steuerzohler viel billiger, und isch für de gauner de größere strofe wie a poor monat des luxus eines gfängnisses ba ins!

aufpasser
aufpasser
Grünschnabel
1 Monat 1 Tag

mitn Euregio Zug heint kanner gratis hoamfohrn

giftzwerg
giftzwerg
Universalgelehrter
1 Monat 1 Tag

scheinbor  sommln de geld um ins später die rente zi zohln

MarkusKoell
MarkusKoell
Grünschnabel
1 Monat 1 Tag

Unsere hochqualifizierten Fachkräfte 😁

wpDiscuz