Kaum aus dem Knast attackierte er die Polizei

Bozen: Gefährlicher Mann [29] abgeschoben

Donnerstag, 03. November 2022 | 14:06 Uhr

Bozen – Aggressiv und beleidigend zeigte sich am Mittwoch ein 29-jähriger Tunesier, der in der Bozner Reschenstraße in eine Polizeikontrolle geraten war.

Der schon aktenkundige Mann ohne Aufenthaltsgenehmigung wurde mit auf die Quästur genommen. Bei einer genaueren Überprüfung stellte sich heraus, dass der Tunesier erst vor einigen Tagen aus dem Gefängnis entlassen worden war. Dort saß er für beinahe drei Jahre wegen Diebstählen und Raubüberfällen in Bozen ein.

Über die erneute Begegnung mit den Ordnungshütern war der Mann offenbar gar nicht erfreut. Auch im Büro der Staatspolizei fiel der 29-Jährige mit gewalttätigem Verhalten auf. So beschädigte er die Tür im Wartesaal mit harten Tritten.

Weil er für die öffentliche Ordnung eine Gefahr darstellt und zudem keine Aufenthaltsgenehmigung hat, wurde die Abschiebung des Tunesiers beschlossen. Personal der Quästur überführte den Mann ins Abschiebe-Zentrum nach Bari, von wo aus er in sein Heimatland überstellt werden soll.

Seit Jahresbeginn hat die Quästur in Bozen 51 Personen abgeschoben.

Von: luk

Bezirk: Bozen

Kommentare

Hinterlasse einen Kommentar

5 Kommentare auf "Bozen: Gefährlicher Mann [29] abgeschoben"


Sortiert nach:   neuste | älteste | Relevanz
Mister Earthen
1 Monat 4 Tage

und 49 sind wieder hier🤔

N. G.
N. G.
Kinig
1 Monat 4 Tage

Was willst du dagegen machen?

Forzer
Forzer
Grünschnabel
1 Monat 4 Tage

…keine Aufenthaltsgenehmigung…und wenn er die Tür nicht eingetreten hätte dann hätten wir ihn noch lieb und er könnte hier bleiben 🙂

Evi
Evi
Universalgelehrter
1 Monat 4 Tage

Einmal eine gute Nachricht!

Mimispatz
Mimispatz
Grünschnabel
1 Monat 4 Tage

und bei der Hintertür wieder rein ….

wpDiscuz