Chaos auf dem Balkon

Bozen: Labrador vereitelt Einbruch

Mittwoch, 27. Februar 2019 | 11:05 Uhr

Bozen – In Bozen gab es am Dienstagabend im Legtorweg zwei Einbruchsversuche. In beiden Fällen konnten die Übeltäter laut Medienberichten abgewehrt werden.

Zunächst kletterten sie auf einen Balkon im ersten Stock eines Hauses. Dort bekamen sie es jedoch mit dem Labrador des Eigentümers zu tun.

Vermutlich wollten sie den Hund mit einem Sack Erde bekämpfen. Darauf deuten die Spuren hin. Doch die Kriminellen haben wohl den Kürzeren gezogen und versuchten ihr Glück im Erdgeschoss. Dort waren jedoch die Bewohner zu Hause, die sie endgültig vertrieben und die Polizei alarmiert haben.

Einer der Einbrecher konnte gefasst werden. Es handelt sich um einen 31-jährigen Tunesier. Er war bereits vorbestraft und sitzt nun im Bozner Gefängnis.

Von: luk

Bezirk: Bozen

Kommentare

Hinterlasse einen Kommentar

16 Kommentare auf "Bozen: Labrador vereitelt Einbruch"


Sortiert nach:   neuste | älteste | Relevanz
Mutti
Mutti
Superredner
24 Tage 1 h

Suuper gemocht, do hund wert iatz viele leckerlis griagn, ☺️

Norbi
Norbi
Superredner
23 Tage 17 h

@ Mutti
Hoffentlich wird er nicht eingeschläfert weil er zu aggressiv war

Tabernakel
23 Tage 12 h
typisch
typisch
Kinig
24 Tage 28 Min

Guter hund, braver hund

Tabernakel
23 Tage 12 h

Deiner?

typisch
typisch
Kinig
23 Tage 3 h

@Tabernakel
Du magst keine wachhunde? Verbrecher auch nicht

Landschaftspfleger
Landschaftspfleger
Superredner
24 Tage 1 h

Zur Verbrecherbekämpfung könnten Kampfhunde und Wölfe sehr nützlich eingesetzt werden, in den Wäldern und auf den Almen hingegen gibts kaum Ganoven !??

Staenkerer
23 Tage 22 h

de wochhunde sollten vom lond gezohlt und erholtn wern!

Evi
Evi
Superredner
23 Tage 22 h

Ein Labrador ist kein Kampfhund.

Tabernakel
23 Tage 12 h

Aber er hat alles im Blick.

wecker
wecker
Grünschnabel
23 Tage 2 h

@Staenkerer
Ich weiß nicht, ob sich hier noch jemand erinnern kann, seinerzeit wurde für einen als Wachhund eingestuften Hund eine Jahressteuer von 3.500.-Lire eingehoben, und mit einer, von der Gemeinde ausgestellten Aluminiumplakette mit eingravierter Jahreszahl, am Halsband eingehängt,  und für alle anderen LUXUSSTUBENFEGER, eine Jahresgebühr von 35.000 Lire eingehoben.
Dann würde man schauen ob 2-3 Hunde in einer Familie vorhanden wären, aber scheinbar, wer heute keinen Hund hat ist nicht IN.
Wohlgemrkt, ich bin kein Hundegegner, hatte selbst im Laufe der Jahre 3 Schäferhunde und war zusätzlich in unserem Verein als Ausbilder tätig.

WM
WM
Universalgelehrter
24 Tage 14 Min

Wenn er die einbrecher no gebissen hat semm tat i in a an knochen spendieren 😜😜😜 braver wachhund

Mira
Mira
Grünschnabel
23 Tage 16 h

jo i a… und wos fir oan!!! 👍👍👍

falschauer
falschauer
Universalgelehrter
23 Tage 23 h

bravo taggl kreagsch a wurschthaut

Mikeman
Mikeman
Kinig
23 Tage 16 h

@ Norbi
Schade ist nur dass an Stelle des Labradors nicht ein Rotweiler oder scharfer Wolfshund vor Ort war 😜

prontielefonti
prontielefonti
Superredner
23 Tage 14 h

Und wieder grüsst das…

wpDiscuz