Auch Spagnolli, Ladinser und Pasquali im Visier der Ermittler

Bozen: Stadtrat will Reiterhof sanieren

Dienstag, 13. September 2016 | 10:30 Uhr

Bozen – Der Bozner Stadtrat hat beschlossen, den Reitstall in Grutzen in Bozen Süd bis Ende nächsten Jahres sanieren zu lassen. Anschließend soll der Reiterhof wieder für die Öffentlichkeit zugänglich sein.

Derzeit können nur die Pferdeboxen genutzt werden, der übrige Reitstall ist geschlossen. Kostenpunkt für die Sanierung: über eine Million Euro.

Damit will der Stadtrat einen Schlussstrich unter die Ermittlungen ziehen, die bereits seit Jahren um den Reiterhof kreisen.

Die Bozner Staatsanwaltschaft hat Medienberichten zufolge Ermittlungen in Zusammenhang mit der ehemaligen Führung des Bozner Reiterhofs vonseiten des Vereins „Bolzano Equestrian Center“ aufgenommen. Unter den Personen, gegen die ermittelt wird, sollen sich auch der ehemalige Bürgermeister von Bozen, Luigi Spagnolli, sein damaliger Stellvertreter Klaus Ladinser und Ex-Stadträtin Chiara Pasquali befinden.

Die Vorwürfe, die derzeit vom stellvertretenden Staatsanwalt Giancarlo Bramante überprüft werden, lauten unter anderem auch auf Amtsmissbrauch. Die Untersuchung dürfte sich als recht komplex erweisen.

Der Reiterhof gelangte im Jahr 2008 vom Land in den Besitz der Gemeinde. Grundsätzlich soll überprüft werden, ob die Verdächtigten den Amateursportverein „Bolzano Equestrian Center“ begünstigt haben. Der Verein war mit der Führung der Struktur beauftragt worden.

Die Staatsanwaltschaft ermittelt wegen mutmaßlich nicht bezahltem Pachtzins zwischen den Jahren 2008 und 2014 sowie wegen möglicherweise fehlender Lizenzen zur Führung des Reiterhofs und der Bar. Außerdem sollen die Genehmigungen für die Erweiterungen, die gemacht wurden, fehlen.

Bozens derzeitiger Bürgermeister Renzo Caramaschi hatte bereits angekündigt, dass er auch den Gemeinderat mit der Angelegenheit befassen wolle.

Von: mk

Bezirk: Bozen

Kommentare

Hinterlasse einen Kommentar

4 Kommentare auf "Bozen: Stadtrat will Reiterhof sanieren"


Sortiert nach:   neuste | älteste | Relevanz
oli.
Tratscher
23 Tage 40 Min

sobald Prominente und Politiker in nicht ganz saubere Geschäfte verwickelt sind , Verfahren eingestellt !!!
In Deutschland haben Politiker doppelt Kindergeld über Jahre bezogen , Schäden in die Millionen.
Ermittelt wird zur Zeit nicht , Otto normal Bürger = Nachzahlung plus Strafe plus evtl. Gefängnis.

knedlfanni
Grünschnabel
22 Tage 11 h

andere vereine kriagen gar nix- aber wenn di töchterlen von der prominez reiten dann rollt der rubel, und dinge wern gebaut, errichtet und bewirtschaftet von de niemend eppes woas! An ondern tetn si insperrn und ihm es leben zur hölle mochen!! jooo genau sooo laft inser staat- Südtirol mocht logisch gerne mit!!

00
Grünschnabel
17 Tage 9 h

Das übliche SVPD Misswirtschaftsgeflecht, in Bozen leider an der Tagesordnung.

Mikeman
Tratscher
17 Tage 8 h

ist schon bedauerlich wie man behauptet hier funktioniert alles perfekt und dann sieht man dass sich  solche Unregelmäßigkeiten sogar über Jahre hinwegzogen ohne das zuständige Stellen was bemerkten.Wo waren diese Verantwortlichen ??
Die wären also jetzt sofort an der Reihe,richtiger S…………. das ist eine Tatsache.

wpDiscuz