Es kam zu mehreren Geldstrafen

Bozen: Wilde Abfälle nehmen zu

Samstag, 26. Juni 2021 | 09:36 Uhr

Bozen – In den letzten Tagen konnte das Amt für den Schutz der Umwelt und des Territoriums eine Verstärkung des Problems der wilden Abfälle rund um die Ökoinseln der Stadt mittels Videoaufzeichnungen festhalten.

So wurden in dieser Woche um die fünf Fälle illegaler Abfallentsorgung pro Tag festgehalten werden, die allesamt mit einer 100 Euro Strafe sanktioniert wurden. Der auffälligste Fall ereignete sich dabei in Sigmundskron, wo ein Bürger einen Heizkessel auf einer Ökoinsel liegenlassen wollte und deshalb zu einer Geldstrafe verurteilt wurde, so berichtet die Tageszeitung Alto Adige.

Die Stadtverwaltung erinnert die Bürger daran, dass für die Entsorgung von Sperrmüll der Recyclinghof in der Mitterhoferstraße in Bozen Süd die ganze Woche, auch am Samstagmorgen, geöffnet ist.

Von: lup

Bezirk: Bozen

Kommentare

Hinterlasse einen Kommentar

26 Kommentare auf "Bozen: Wilde Abfälle nehmen zu"


Sortiert nach:   neuste | älteste | Relevanz
primetime
primetime
Universalgelehrter
29 Tage 23 h

Die neuen Öffnungszeiten für den Recyclinghof sind doch ein Witz! Die überschneiden sich mit den Arbeitsstunden und für Müll werden diese sicherlich nicht frei genommen.
Anstatt Samstag vormittag sollte Nachmittag geöffnet werden

Tina1
Tina1
Tratscher
29 Tage 23 h

primetime, aber den Einkauf der Müll abgibt geht jeder Zeit, gell 🙁

primetime
primetime
Universalgelehrter
29 Tage 20 h

Was ist das für ein Vergleich? Samstag Nachmittag oder Sonntag? Soll man auf 95% verzichten nur um Müll zu sparen? Oder zu Hause den Müll hörten wie ein Messi? Warum ging es noch vor 2020 Samstag Nachmittag offen zu haben und nun nicht?
Dai bittschian….

OrB
OrB
Universalgelehrter
29 Tage 19 h

@primetime
1x im Monat eine Stunde frei nehmen um deinen Müll zu entsorgen ist sicher nicht zuviel verlangt.

primetime
primetime
Universalgelehrter
29 Tage 17 h

Wenn man aleine bei der Arbeit ist? Naja egal. Meine Meinung steht – wenn es nun viele Jahre bis zu Corona ging seh ich keinen Grund warum nun nicht mehr

Krotile
Krotile
Superredner
29 Tage 2 h

Sel glab i net, dass sich es in a gonzo Woche net oanmol geat, zin Recyclinghof zu fohrn! in der früh VOR do Orbeit odo af Nocht NACH der Orbeit…. odo Samstag vormittag ….. dass du 6 Toge die Woche von früh bis spät orbeitisch, erzählsch mir net!

marher
marher
Universalgelehrter
29 Tage 22 h

Müllsünder sollten sich schämen und an Stelle einer Geldstrafe einen harten Sozialdienst leisten müssen.

algunder
algunder
Superredner
29 Tage 21 h

jo
a munet long mit ins mitfohrn müll auf klaubm !!!

Babba
Babba
Grünschnabel
29 Tage 15 h

100 Daumen hoch – super Idee!!

Tina1
Tina1
Tratscher
29 Tage 23 h

100€…? 1000 und bei Wiederholung aufwärts!

halihalo
halihalo
Superredner
29 Tage 20 h

und eine Woche Aufräumdienst !

Neumi
Neumi
Kinig
29 Tage 23 h

Ein Großteil der Müllentsorgungskosten geht bald für die Überwachung drauf :s

Dagobert
Dagobert
Kinig
29 Tage 22 h

@Neumi

Die Strofn drastisch erhöhen, weil 100 € isch viel zu wienig.

Storch24
Storch24
Kinig
29 Tage 21 h

Ps
Wo schmeißen die Touristen den Müll weg, die irgendwo ihren Wohnwagen, Camper einfach parken ?

OrB
OrB
Universalgelehrter
29 Tage 19 h

@Storch24
Touristen haben in Südtirol sowieso Narrenfreiheit.

Zefix
Zefix
Superredner
29 Tage 12 h

also i konn oft genau sogn wo a camper gstondn isch aufn parkplotz ^^und sem brauchsch net mol Sherlock Holms zu sein

Rosenrot
Rosenrot
Tratscher
29 Tage 22 h

Es kam zu Geldstrafen, die nicht bezahlt werden, weil die öffentliche Verwaltung nicht im Stande ist, das Geld einzutreiben. Bestes Negativbeispiel ist die Sanität, der die Bürger mehr als 4.000.000€ schulden. Peinlicher Sauhaufen!

sepp2
sepp2
Superredner
29 Tage 21 h

die Strafe von 100€ist ein Witz, 10.000€ wären gerechtfertigt. Wildpinkeln kostet auch 3333€ da ist illegale Müllentsorgung doch schlimmer als das gepinkle

PeterSchlemihl
PeterSchlemihl
Universalgelehrter
29 Tage 23 h

Den Leuten scheint es nicht schlecht zu gehen.

Storch24
Storch24
Kinig
29 Tage 21 h

Solange DIE Menschen NUR 100,00 € Strafe bezahlen, wird sich nicht viel ändern

Noggi
Noggi
Grünschnabel
29 Tage 19 h

Unseren neuen Mitbürgern sei dank.

Trina1
Trina1
Universalgelehrter
29 Tage 20 h

Überall das selbe und dann wundert man sich wegen der Rattenplage! Umweltbewusstsein und Respekt sind für einen grossen Teil Fremdwörter!

Grossmaul
Grossmaul
Grünschnabel
29 Tage 17 h

mechtn si de kibl lei di woch uanmol eftr auslahrn nr kams nit sou weit

inni
inni
Superredner
29 Tage 18 h

Schuld wilder Abfälle sind auch die überquellenden Abfallcontainer (so wie auch auf dem Foto), die zu wenig oft geleert werden. Außerdem sollte die Fläche rund um die Müllcontainer sowie die Container selbst gelegentlich mit Wasserstrahl gesäubert und gereinigt werden (oft verpisst und verkotet, weil Leute ihre Notdurft zwischen den Containern verrichten.

Sag mal
Sag mal
Kinig
29 Tage 21 h

Egoismus und geringe Strafe🙄

heris
heris
Grünschnabel
29 Tage 1 h

Da gibt es nur eine Lösung das Kontinent  der Abfallentsorgung  aufstocken. Die anfallenden Kosten muss  ja sowieso  der Steuerzahler tragen. Eine andere Variante wäre die Bürger besser Überwachen.

wpDiscuz