40 Intensivpatienten in Südtirol

Coronavirus: 236 Neuinfektionen – vier Todesfälle

Dienstag, 02. März 2021 | 11:56 Uhr

Bozen – In den letzten 24 Stunden sind in Südtirol 1.429 PCR-Tests untersucht und dabei 97 Neuinfektionen festgestellt worden. Zusätzlich gab es 139 positive Antigentests.

Außerdem meldet der Sanitätsbetrieb vier Todesopfer, die an oder mit dem Coronavirus verstorben sind. 40 Covid-19-Patienten benötigen intensivmedizinische Betreuung.

Bisher (2. März) wurden insgesamt 494.512 Abstriche untersucht, die von 197.340 Personen stammen.

Die Zahlen im Überblick:

PCR-Abstriche:

Untersuchte Abstriche gestern (1. März): 1.429

Mittels PCR-Test neu positiv getestete Personen: 97

Gesamtzahl der mittels PCR-Test positiv getesteten Personen: 43.150

Gesamtzahl der untersuchten Abstriche: 494.512

Gesamtzahl der mit Abstrichen getesteten Personen: 197.340 (+235)

Antigentests:

Gesamtzahl der durchgeführten Antigentests: 832.709

Gesamtzahl der positiven Antigentests: 22.611

Durchgeführte Antigentests gestern: 19.829

Mittels Antigentest neu positiv getestete Personen: 139

Weitere Daten:

Auf Normalstationen im Krankenhaus untergebrachte Covid-19-Patienten/- Patientinnen: 208

In Privatkliniken  untergebrachte Covid-19-Patienten/- Patientinnen (post-akut bzw. aus Seniorenwohnheimen übernommen): 159

In Gossensaß und Sarns untergebrachte Covid-19-Patienten/- Patientinnen: 100 (77 in Gossensaß, 23 in Sarns)

Anzahl der auf Intensivstationen aufgenommenen Covid-Patienten/Patientinnen: 40 (davon 34 als ICU-Covid klassifiziert, zusätzlich 3 Patientinnen/Patienten in Intensivbetreuung Ausland)

Gesamtzahl der mit Covid-19 Verstorbenen: 1.043 (+4)

Personen in Quarantäne/häuslicher Isolation: 8.231

Personen, die Quarantäne/häusliche Isolation beendet haben: 114. 241

Personen betroffen von verordneter Quarantäne/häuslicher Isolation: 122.472

Geheilte Personen: mit PCR Test 30.849 (+59) zusätzlich 1.689 (+1)  Personen, die ein unklares Testergebnis hatten und in der Folge negativ getestet wurden; weiters geheilte Personen aufgrund von epidemiologischer Analyse: 12.343 (+0)

Positiv getestete Mitarbeiter und Mitarbeiterinnen des Sanitätsbetriebes: 1.846, davon 1.408 geheilt. Positiv getestete Basis-, Kinderbasisärzte und Bereitschaftsärzte: 53, davon 40 geheilt. (Stand: 10.02.2021)


Datenquelle: Commissario straordinario per l'emergenza Covid-19 del Governo Italiano | Open Data su consegna e somministrazione dei vaccini anti COVID-19 in Italia

Von: mk

Bezirk: Bozen

Kommentare

Hinterlasse einen Kommentar

47 Kommentare auf "Coronavirus: 236 Neuinfektionen – vier Todesfälle"


Sortiert nach:   neuste | älteste | Relevanz
Aphrodite
Aphrodite
Grünschnabel
1 Monat 10 Tage

keine signifikante Besserung zu erkennen, vielleicht sollte über härtere Maßnahmen nachgedacht werden ?

schwarzes Schaf
schwarzes Schaf
Superredner
1 Monat 10 Tage

Ja die jat nun der Staat verabschiedet, das Schulen ab einen 250 index zu bleiben egal ob rot oder gelb oder orange, viel spass und ich hör schön das gejammere und das bitten an kompatscher für einen Sonderweg
Ps unser index ist mom auf 400 also ab diese woche wiederhomescooling viel spass

oschpile
oschpile
Grünschnabel
1 Monat 10 Tage

@schwarzes Schaf

o je schöne Aussichten ☹

Faktenchecker
1 Monat 10 Tage

Inzidenz über 377! Schulen müssen schließen! Gut! So geht es nicht weiter.

http://www.provinz.bz.it/sicherheit-zivilschutz/zivilschutz/aktuelle-daten-zum-coronavirus.asp

genau
genau
Kinig
1 Monat 10 Tage

Was ist in deinem Leben schief gelaufen?

Faktenchecker
1 Monat 10 Tage

Wie siehts mit Deinem Lebnen aus? Informiert?

“Die Regierung Draghi hat entschieden, dass die Schulen auch in den gelben und orangen Zonen schließen müssen, wenn die 7-Tage-Inzidenz über 250 liegt. “

falschauer
1 Monat 10 Tage

@genau

tut mir für dich leid aber er hat recht, informiere dich doch, alle schulen sind in den roten zonen und in jenen in welchen die 7 tage inzidenz über 250 ist, bis zum 06.04. geschlossen….blöderweise liegt unsere 7 tage inzidenz bei ca. 400, wir sind in italien ja die besten, woran das wohl liegen mag?

gustav
gustav
Grünschnabel
1 Monat 10 Tage

21.258 tests und 234 neuinfektionen
das ist doch sicher ein grund den lockdown bis zum 15.august zu verlaengern ………
verstehe einer die logik 

genau
genau
Kinig
1 Monat 10 Tage

Bist du verückt??
Bis Weihnachten alles schließen!!

Inklusiv Supermärkte!!!!!!!!!!😄😄😄

Faktenchecker
1 Monat 10 Tage

Das wird genauso kommen.

Odin89
Odin89
Grünschnabel
1 Monat 10 Tage

@Faktenchecker: du kannst dich gerne bis Weihnachten einsperren!

Lorietta12345678
Lorietta12345678
Superredner
1 Monat 10 Tage

21.500 Tests!!!! und fast nichts gefunden☺️

corona
corona
Superredner
1 Monat 10 Tage

Noch einmal für die ganz schlichten Gemüter:
Es interessiert niemanden, wer das viel oder wenig oder fast nichts findet. Wenn die Regierung Draghi ihre eigenen Regelungen ernst nimmt und umsetzt, dann müssen Südtirols Grundschulen wieder schließen… Sonderweg??? Hahahaha, viel Spaß damit!

einervonvielen
einervonvielen
Superredner
1 Monat 10 Tage

@Lori…234 wurden gefunden, fast nichts würde ich nicht sagen. Klar sind das im Vergleich zu den 21.500 Tests nicht viele….sind aber trotzdem 234

Tata
Tata
Grünschnabel
1 Monat 10 Tage

@corona …und dann schreien wieder viele nach Conte….. recht ist es nie!

Odin89
Odin89
Grünschnabel
1 Monat 10 Tage

Eine kleine Rechnung die viel aussagt:

Einwohner Südtirol: 520000
Tests gestern: 21258

Einwohner Sardinien: 1,6 Milionen
Tests gestern: 6514

Wenn Südtirol auf die Einwohner gemessen so viel bzw. Wenig testen würde wie Sardinien wären das ca. 800 Tests täglich, und bei der Positivenrate der letzten Tage von ca. 1%, wären das nicht mal 1 Positiver pro Tag!!! Da sind wir nicht weiße Zone sondern mehr als Weiß! Da läuft die Rechnung zur Einteilung der Zonen wohl komplett falsch!

ferri-club
ferri-club
Tratscher
1 Monat 10 Tage

odin89 da musst aber auch hoffen dass die positiven in der richtigen reihe stehen und nicht in der Teststrase reinlaufen sonst wirds nix mit der angegeben prognose

einervonvielen
einervonvielen
Superredner
1 Monat 10 Tage

@Odin89….sollen wir dann einfach weniger testen und die 233 durchrutschen lassen? Ich finde es gut, dass viel getestet wird, nur so kann mach auch viel finden. Wir sollten uns nach denen richten, die es besser machen, nicht schlechter…

Odin89
Odin89
Grünschnabel
1 Monat 10 Tage

@einervonvielen :
Habe nie behauptet, dass weniger getestet werden soll! Es muss sich aber bei der Berechnung der Inzidenz etwas ändern, denn so werden jene Regionen die viel testen benachteiligt. Mit der jetzigen Berechnung dürfte Südtirol täglich maximal 39 Nueinfektionen haben, damit man unter dieser „magischen“ 50er Marke ist. Und bei täglich 20000 Tests wären das 0,2%, ein Wert der kaum erreicht werden kann. Da ist ja die Fehlerquote der Tests schon höher.

offnzirkus
offnzirkus
Superredner
1 Monat 10 Tage

Der landeshauptmann hat heute gesagt dass die zahlen massiv sinken. Hoffen wir das beste.

PeterSchlemihl
PeterSchlemihl
Superredner
1 Monat 10 Tage

Ich erinnere nur, dass wir bald vier Wochen im Lockdown sind.

allesnurzumschein
allesnurzumschein
Superredner
1 Monat 10 Tage

@PeterSchlemihl
…..und trotzdem haben wir immer noch einige Hundert Infizierte am Tag 🤨

allesnurzumschein
allesnurzumschein
Superredner
1 Monat 10 Tage

Mal ehrlich, wieviele von euch sind denn so naiv zu glauben, dass die Zahlen weiterhin so bleiben oder noch weiter sinken werden? Spätestens, wenn demnächst die Lockerungen wieder kommen (HGV und HDS haben sich erst gestern wieder “beschwert”), wird alles wieder drastisch steigen! Wie aktuell in Österreich z.B……

einervonvielen
einervonvielen
Superredner
1 Monat 10 Tage

@allesnurzumschein…zu viele, leider…

Andreas1234567
Andreas1234567
Universalgelehrter
1 Monat 10 Tage

Hallo nach Südtirol,

Gossensass ist jetzt “voll”(100), Sarns(23) wird aufgefüllt.
Angang Februar war Gossensass bei 19 und Sarns leer.

Gestern waren es genauso viele PCR-Infizierte (17) mit “Gemeinde unbekannt” wie Bozen,Meran, Brixen zusammen laut Sabes.

Hat das was damit zu schaffen es werden die ganzen LKW-Kutscher bei Sterzing aussortiert?
Überspitzt formuliert: Versaut sich Südtirol die Zahlen weil der bulgarische LKW-Kutscher mit der Pampelmusenfuhre aus Palermo nach Polen bei Sterzing rausgetestet wird damit die Zahlen in Nordtirol und Bayern nicht schlechter werden?
Es geht z.Zt. um ungefähr 20 % des Südtiroler Infektionsgeschehens..

Auf Wiedersehen in Südtirol

Andreas1234567
Andreas1234567
Universalgelehrter
1 Monat 10 Tage

Hallo nochmal,

bevor es jemand anderes merkt,

Gossensass und Sarns zusammen 100 Insassen.

Gestern waren es noch Gossensass 95 und Sarns 0, da wurde wohl umsortiert und ausgelagert.

Trotzdem ein massiver Zuwachs in den letzten 4 Wochen und Südtirol sollte sich das nicht anrechnen lassen, im Gegenteil

Auf Wiedersehen in Südtirol

corona
corona
Superredner
1 Monat 10 Tage

Wohl wahr, ein typisches Eigentor…

allesnurzumschein
allesnurzumschein
Superredner
1 Monat 10 Tage

@Andreas1…7
Auch mal an die Zweitwohnungsbesitzer aus anderen italienischen Regionen/Provinzen gedacht, Sherlock Holmes?

Andreas1234567
Andreas1234567
Universalgelehrter
1 Monat 10 Tage

Hallo @allesnurzumschein,

selbstverständlich, alle italienischen Bürger werden nach Herkunftsort gesondert aufgeführt.
Zum Staunen und Selberlesen die seit Monaten täglich dahingehend aktualisierte Tabelle der Sanität:

https://www.sabes.it/de/news.asp?aktuelles_action=4&aktuelles_article_id=653405

Gestern hatte zum Beispiel ein Mailänder zum Infektionsgeschehen beigetragen.
Vorgestern beglückte je ein Bürger aus Arre und Padua die Statistik von Südtirol mit Neuzugängen.

Aber danke für den Tipp, diese Personen kommen also auch noch in den Infektionsrucksack von Südtirol und entlasten Lombardei und Co.

Eigentlich sind auch diese noch abzuziehen..
Noch ein paar Tipps vom Teilnehmer @allesnurzumschein und ich kann Südtirol “weiss” rechnen

Auf Wiedersehen in Südtirol

Andreas1234567
Andreas1234567
Universalgelehrter
1 Monat 10 Tage

Hallo nochmal,

weil das Interesse des Teilnehmers geweckt ist habe ich mal eben in ein paar Sekunden ein paar interessante Zahlen aus der Excel-Tabelle zusammengerechnet.

Es gibt Angehörige aus 155 italienischen Gemeinden die die Südtiroler Infektionsstatistik bereichern.
Diese sind exakt für 200 Infizierte bei den aktuellen 3891 Südtiroler Aktivfällen verantwortlich.
Zusammen mit 131 “Gemeinde unbekannt” fasst 9 % Infektionsfälle mit sich herum die mit Südtirol nicht viel zu schaffen haben.
Und dieser Anteil zu Ungunsten Südtirols steigt täglich

Auf Wiedersehen in Südtirol

Lois L.
Lois L.
Grünschnabel
1 Monat 10 Tage

Oje, jetzt wird’s wieder auf dem Rücken der Kinder ausgetragen.

Goggile
Goggile
Tratscher
1 Monat 10 Tage

Kann mir bitte jemand erklären wie hoch unsere 7Tages inszident ist? Damit ich weiss wann ich wieder Lehrer/in spielen darf!!! 😠😠

Goggile
Goggile
Tratscher
1 Monat 10 Tage

Ja wäre doch gut zu wissen oder etwa nicht?

einervonvielen
einervonvielen
Superredner
1 Monat 10 Tage

@goggile…sieht so aus, als wenn wir schon mal schlauere Lehrer hatten 🙂

Andreas1234567
Andreas1234567
Universalgelehrter
1 Monat 10 Tage

Hallo @Goggile,

das ist leicht zum selbst ausrechnen.
https://www.sabes.it/de/news.asp
aufrufen.
Die Schlagzeilen der letzten 7 Tage zusammenrechnen, die Sanität gibt immer PCR,Antigen getrennt an.

Ich komme auf 1123 PCR-Positive und 791 Antigenpositive.
Weil Südtirol offiziell “alles” weitergibt und nicht nur die PCR wie D und A kommt Südtirol auf 1914 Infizierte.
Bei 540000 EW also 1914 geteilt durch 5,4, macht eine Inzidenz von 354 auf 100000 EW/7 Tagen.
Zählweise wie D und A (nur PCR): Käme Südtirol auf 208.

Oder man macht es wie Aosta, mittlerweile insgesamt 3404 Antigentests und kein einziger Positiver
https://www.regione.vda.it/pressevda/Eventi/coronavirus_i.aspx

Auf Wiedersehen in Südtirol

Smirre15
Smirre15
Tratscher
1 Monat 10 Tage
Sehr gut zu werten ist das die positive Zahl anhand der durchgeführten Tests anfängt an Menge zu verlieren. Beispiel die Prozentzahl der positiven beim PCR Test ist rückläufig. Hoffen wir das es so weitergeht, denn das wäre wichtig und gut. Den Alleslieberzusperrenwollern wirds zwar nicht passen aber mich freuts wenn jetzt noch die KH und Intensivzahlen sinken, wenn möglich mit genesenen Personen, dann zahlen sich die Maßnahmen gott sei dank aus. Ich hoffe der Trend hält weiter an und blicke mal optimistischer nach Vorne. Und liebe Hater lasst euch jetzt aus, mir egal denn jede positive Veränderung ist immer noch… Weiterlesen »
marher
marher
Universalgelehrter
1 Monat 10 Tage

Friher hat der Baur gsog wenns eh nix hilft loss der Gos freien Lauf. Ober itz isch die Sochloge leider prikant und ernsu , deswegn passmer af ins olle auf und mir werns schoffn

irmi
irmi
Grünschnabel
1 Monat 10 Tage

Wer gestern die Sendung „am runden Tisch“ mitverfolgt hat, wird sicher gemerkt haben, dass vom Landesrat Widmann keine konkrete Aussage auf die effektive Bettenzahl auf der Intensivstation gegeben hat. Er hat immer um den Brei gesprochen, dh. die 100 Betten sind gar nicht vorhanden oder besser gesagt die Ausstattung vielleicht schon aber kein ausreichendes geschultes Personal was eben nicht der 100 Bettenzahl entspricht.
Aus diesem Grunde ist die Sanitätseinheit in Bedrängnis geraten denn sonst würden sie bei einer Belegung von 40 Betten nicht in Panik geraten.

corona
corona
Superredner
1 Monat 9 Tage

Genau so ist es. Aber lieber als EINMAL einen Fehler zuzugeben windet er sich wie der Teufel vorm Weihwasser, so was von peinlich…! Glaubt der Widmann wirklich, wir sind alles Deppen? Offensichtlich, sonst könnte er sich nicht so gebärden…

Mac
Mac
Tratscher
1 Monat 10 Tage

Wenn wir schon alle 3 tage testen dann sollten auch diese zumindest wenn sie negativ sind frei sein und nicht weil sie von schenna Schlanders Pankraz usw sind,nicht die Gemeinde verlassen dürfen…. testen ja aber man soll auch etwas Normalität zurück bekommen

xyz
xyz
Superredner
1 Monat 10 Tage

Warum wird in den Südafrika Gemeinden, sowie den Gemeinden mit sehr hohen Neuinfektionen nicht ein Massentest gemacht?!
So schleifen wir das Virus und seine Mutanten ja noch monatelang herum…und die Lockdowns gehen noch Wochen so weiter.
Es hat immer geheißen, testen, testen, testen….und jetzt wird nur getestet wer in oder aus die Gemeinde will- aber wer drin ist nicht.
Kein Mensch versteht die Regelung!

berthu
berthu
Universalgelehrter
1 Monat 9 Tage

Man sitzt es aus. In der Hoffnung, daß die Betroffenen die Sanität “nicht belasten”.
Von Nachverfolgung der wenigen Mutanten-Betroffenen ist nie die Rede.

corona
corona
Superredner
1 Monat 9 Tage

Weil in dieser Bananenrepublik das Testen freiwillig ist. Und beim letzten Massentest haben sie ja gesehen, dass genau die Falschen sich testen lassen und die Virusschleudern nicht hingehen…
So wäre es dann in den südafrikanischen Gemeinden auch. So hingegen glauben sie die Variante in diesen Gemeinden einsperren zu können. In 7 Arbeitstagen bin ich 1 mal kontrolliert worden, meistens stand da, wo ich die Gemeinde verlassen oder betreten habe, gar keine Polizeistreife… Man will uns nur medial einreden, dass wir eingesperrt sind. Sind wir aber nicht.

Anderrrr
Anderrrr
Universalgelehrter
1 Monat 10 Tage

Iatz kimp nor die nigerianische Variant bis mar olle länder durchhobn

berthu
berthu
Universalgelehrter
1 Monat 9 Tage

Leider gibts noch viele Länder…

corona
corona
Superredner
1 Monat 9 Tage

Gute Frage, lieber Südafrika oder Nigeria? Ganz eindeutig: Kalifornien!!!!

Suedtirolhans
Suedtirolhans
Grünschnabel
1 Monat 10 Tage

“vier Todesopfer, die an oder mit dem Coronavirus verstorben sind.” 🤔🤔🤔 und was wird als Todesursache angegeben? 🤷‍♂️

wpDiscuz