42 Intensivpatienten

Coronavirus: 355 Neuinfektionen – sechs Tote

Mittwoch, 24. Februar 2021 | 13:17 Uhr

Bozen – In den letzten 24 Stunden sind in Südtirol 2.308 PCR-Tests untersucht und dabei 205 Neuinfektionen festgestellt worden. Zusätzlich gab es 150 positive Antigentests.

Der Sanitätsbetrieb meldet außerdem sechs weitere Personen, die am oder mit dem Coronavirus verstorben sind. 42 Covid-19-Patienten werden in Südtirol intensivmedizinisch betreut.

Bisher (24. Februar) wurden insgesamt 483.263 Abstriche untersucht, die von 195.047 Personen stammen.

Die Zahlen im Überblick:

PCR-Abstriche:

Untersuchte Abstriche gestern (23. Februar): 2.308

Mittels PCR-Test neu positiv getestete Personen: 205

Gesamtzahl der mittels PCR-Test positiv getesteten Personen: 42.132

Gesamtzahl der untersuchten Abstriche: 483.263

Gesamtzahl der mit Abstrichen getesteten Personen: 195.047 (+441)

Antigentests:

Gesamtzahl der durchgeführten Antigentests: 757.410

Gesamtzahl der positiven Antigentests: 21.970

Durchgeführte Antigentests gestern: 14.079

Mittels Antigentest neu positiv getestete Personen: 150

Weitere Daten:

Auf Normalstationen im Krankenhaus untergebrachte Covid-19-Patienten/- Patientinnen: 227

In Privatkliniken  untergebrachte Covid-19-Patienten/- Patientinnen (post-akut bzw. aus Seniorenwohnheimen übernommen): 163

In Gossensaß und Sarns untergebrachte Covid-19-Patienten/- Patientinnen: 58 (58 in Gossensaß, 0 in Sarns)

Anzahl der auf Intensivstationen aufgenommenen Covid-Patienten/Patientinnen: 42 (davon 35 als ICU-Covid klassifiziert, zusätzlich drei Patientinnen/Patienten in Intensivbetreuung Ausland)

Gesamtzahl der mit Covid-19 Verstorbenen: 1.012 (+6)

Personen in Quarantäne/häuslicher Isolation: 11.005

Personen, die Quarantäne/häusliche Isolation beendet haben: 109. 649

Personen betroffen von verordneter Quarantäne/häuslicher Isolation: 120.654

Geheilte Personen: mit PCR Test 29.333 (+370) zusätzlich 1.672 (+4) Personen, die ein unklares Testergebnis hatten und in der Folge negativ getestet wurden; weiters geheilte Personen aufgrund von epidemiologischer Analyse: 12.343 (+0)

Positiv getestete Mitarbeiter und Mitarbeiterinnen des Sanitätsbetriebes: 1.846, davon 1.408 geheilt. Positiv getestete Basis-, Kinderbasisärzte und Bereitschaftsärzte: 53, davon 40 geheilt. (Stand: 10.02.2021)

Von: mk

Bezirk: Bozen

Kommentare

Hinterlasse einen Kommentar

28 Kommentare auf "Coronavirus: 355 Neuinfektionen – sechs Tote"


Sortiert nach:   neuste | älteste | Relevanz
Odin89
Odin89
Grünschnabel
1 Monat 18 Tage

Wieso nicht mal hinschreiben, dass nur 2,1% der getesteten Positiv waren?! Halb so wenig wie in Italien! Mal was positives schreiben statt immer nur Ängste zu schüren.

Krissy
Krissy
Universalgelehrter
1 Monat 18 Tage

@ odin89
oder auch diesmal mehr geheilte als (leider immer noch zuviele) Neuerkrankungen.

Jiminy
Jiminy
Kinig
1 Monat 18 Tage

weil die Leute hier nichts positives hören wollen 😉 meine Kommentare gestern über viele geheilte über 80-jährige kam auch nicht gut an…

Krissy
Krissy
Universalgelehrter
1 Monat 18 Tage

@Jiminy
stimmt, nur “positiv” wird im Zusammenhang mit Corona nicht gern gehört.
“Erfreulich” wär vielleicht besser.

Sag mal
Sag mal
Kinig
1 Monat 18 Tage

in einem abgesperrten Dorf werden fast nur noch” Maskenlose” gesichtet.Wer ist zuständig?????!!!!!

Lana77
Lana77
Universalgelehrter
1 Monat 18 Tage

Wenn di Leit in Abstand halten, wou lig dein Problem ?? 🤦 Zem braucht in Freien niemand a Maske !!

Offline
Offline
Universalgelehrter
1 Monat 18 Tage

@Sag mal…wenn sie den Abstand einhalten, respektive Niemandem zu nahe kommen, ist eine Maske im Freien nicht notwendig und für die Sauerstoffaufnahme bestimmt besser.

Klausi
Klausi
Grünschnabel
1 Monat 18 Tage

@Lana77
Ba ins holtet koander in Abstand im Freien. Also wR3 Maske ungebrocht

Sag mal
Sag mal
Kinig
1 Monat 18 Tage

@Lana77 der Abstand wird aber leider auch nicht eingehalten.

Gagi
Gagi
Grünschnabel
1 Monat 18 Tage

Vieleicht sollte man anfangen nur kranke zu testen !!! Zu viele sind zu hause gesund

Doolin
Doolin
Superredner
1 Monat 18 Tage

…es wird einfach nicht besser…kein Sonderweg mehr…
😬

Jiminy
Jiminy
Kinig
1 Monat 18 Tage

die Zahlen sind sehr wohl besser als letzte Woche!!

Didi
Didi
Grünschnabel
1 Monat 18 Tage

Dann bleib zu Hause und sei still, welche öffentliche Hand zahlt dein Gehalt? Bitte sei ehrlich und erzähl es uns…

Mico
Mico
Superredner
1 Monat 18 Tage

glaubt ja niemand…150 antigentest.. schun alleine in mals sind über 250 personen zum testen geangen….

Krissy
Krissy
Universalgelehrter
1 Monat 18 Tage

@mico
150 Antigentests waren positiv. Durchgeführt wurden 14.079.

geggo82
geggo82
Grünschnabel
1 Monat 18 Tage

😂😂😂😂🤣🤣🤣

Smirre15
Smirre15
Tratscher
1 Monat 18 Tage

Verstehe ich das richtig? also 42 Intensivpatienten und davon 35 als ICU-Covid. Das heißt 7 Personen liegen mit anderen Pathologien auf der Intensiv oder verstehe ich da etwas falsch? 
Oftmals tut man sich bei diesen Auflistungen mit dem richtigen herauslesen schwer.

corona
corona
Superredner
1 Monat 18 Tage

So hab ichs verstanden:
42 Covid-Intensivpatienten, davon erfüllen aber nicht alle diese bedonderen italienischen oder internat. Definitionen. Aber Covid sind sie doch.
Daneben gabs zumindest bis vor einiger Zeit zusätzlich noch mehr als 25 Nicht-Covid-Intensivpatienten (Schlaganfälle, schwere Herzinfarkte, usw.).

corona
corona
Superredner
1 Monat 17 Tage

Und 100 Intensivbetten kratzen wir nur zusammen, wenn alle Krankenhäuser alles andere stehen und liegen lassen…
ca. 40 COVID und ca. 25 andere = 65% der absolut maximal möglichen Auslastung. Kein Wunder, dass Südtirol zugemacht wird, auch wenn die meisten Menschen auf der Straße nicht verstehen warum.

Odin89
Odin89
Grünschnabel
1 Monat 18 Tage

Wieso steht nirgends dass nur 2,1% der Getesteten positiv sind? Halb so wenige wie in Italien.

Jiminy
Jiminy
Kinig
1 Monat 18 Tage

weil das zu “positiv” wäre… 😉

Krissy
Krissy
Universalgelehrter
1 Monat 18 Tage

@Odin89
Wie kommst du auf 2,1%?
Wenn ich das richtig verstanden habe wurden 441 Personen mittels PCR das erstemal getestet, davon hatten 205 ein positives Ergebnis also 46,48 %.
Kann gern berichtigt werden, wenn ich es falsch verstanden habe.

onassis
onassis
Tratscher
1 Monat 18 Tage

in Deutschland ziehen schon die ersten großen Firmen wegen des Lockdowns vor Gericht und wie es heißt werden sie wahrscheinlich recht bekommen. Wer wird dann wohl für den ganzen Schaden aufkommen müssen? So könnte es auch in Südtirol kommen wenn eine Klage mehrerer großer Firmen oder z.B. Verbände wie HGV o. HDS vor Gericht ziehen um die ganzen unverhältnismäßig hohen wirtschaftlichen Schäden wegen der Lockdowns offenzulegen. Es könnte dann gut sein daß Widmann und Co. dann geradestehen müßen und mit ihren gesamten Besitzstand sowie Bankeinlagen haften müßten.

Jiminy
Jiminy
Kinig
1 Monat 18 Tage

wer für den Schaden aufkommt? Was für eine Frage! Wir Steuerzahler! Wie immer!

Nik1
Nik1
Superredner
1 Monat 18 Tage

Ba 16.387 Tescht ischs et viel logisch is beschte warn 0000

marher
marher
Universalgelehrter
1 Monat 18 Tage

Viel Butter für die Fische, vieles nur eine Wurstlerei.

Fuzzi
Fuzzi
Grünschnabel
1 Monat 18 Tage

War heute in einem Sozialsprengel zur Blutabnahme….alle Patienten hatten eine FFP 2 Maske auf…..da kam ein Angestellter zur Tür rein, stempelte und ging seelenruhig weiter…nur, genau er hatte eine alte zerknitterte Maske auf…jeder Kommentar sinnlos

Einheimischer
Einheimischer
Superredner
1 Monat 18 Tage

Viele sein krank….
Ober, gonz, gonz viele sein krank im Kopf…

wpDiscuz