Stichprobenerhebung des ASTAT im Jänner 2021

Covid-19 senkt die Stimmung und das Vertrauen

Mittwoch, 31. März 2021 | 10:56 Uhr

Bozen – Die Corona-Pandemie schlägt sich auf die Stimmung der Bevölkerung nieder. Dies zeigen unter anderem die Ergebnisse der Stichprobenerhebung, die vom ASTAT im Jänner 2021 durchgeführt wurde.

Hier geht es zum PDF!

Das persönliche Wohlbefinden war im Jänner bei einer von drei Personen gering. Die Analyse nach Geschlecht bestätigt ein etwas schlechteres allgemeines Wohlbefinden bei den Frauen und die Analyse nach Alter zeigt erneut ein stärker verbreitetes Unbehagen bei den jüngsten Altersklassen.

Die häusliche Stimmung wird weiterhin überwiegend positiv wahrgenommen, ist aber gegenüber dem Frühjahr 2020 etwas schlechter geworden.

40 Prozent der volljährigen Südtiroler, unabhängig von Geschlecht und Alter, gaben an, dass sie sich im Jänner 2021 weniger körperlich betätigt haben als vor der Covid-19-Pandemie.

Zehn Prozent geben an, mehr ungesunde Lebensmittel gegessen zu haben, acht Prozent haben mehr Alkohol getrunken und fünf Prozent haben mehr geraucht. Diese drei Verhaltensweisen, für die es keine signifikanten geschlechtsspezifischen Unterschiede gibt, sind bei den Jüngeren weiter verbreitet als bei den älteren Menschen. Diejenigen, die mehr ungesunde Lebensmittel gegessen oder mehr Alkohol getrunken haben, haben im Durchschnitt ihre körperliche Aktivität stärker reduziert.

Vertrauen in Politik und Medien gesunken

Auf die Frage, wie sie ihr Vertrauen in Institutionen und Medien gegenüber der ersten Phase der Covid19-Pandemie einschätzen, sind die Südtiroler im Durchschnitt der Meinung, dass dieses gesunken ist.

Das schlechteste Ergebnis erzielten die politischen Einrichtungen: 49 Prozent der Südtirolerinnen und Südtiroler geben an, dass sie weniger Vertrauen in sie haben als im letzten Frühjahr, während vier Prozent mehr Vertrauen haben und 47 Prozent ihre Meinung nicht geändert haben. Darauf folgt das Vertrauen in die Medien, das bei 40 Prozent der Bevölkerung gesunken, bei drei Prozent gestiegen und bei 57 Prozent unverändert geblieben ist. Die Ordnungshüter und die Gesundheitsversorgung verzeichneten hingegen einen geringeren Rückgang des Vertrauens.

Von: mk

Bezirk: Bozen

Kommentare

Hinterlasse einen Kommentar

14 Kommentare auf "Covid-19 senkt die Stimmung und das Vertrauen"


Sortiert nach:   neuste | älteste | Relevanz
Meran24
Meran24
Grünschnabel
12 Tage 15 h

wia hot denn sell passieren gekennt das es vertrauen in die politik gsunken isch? sie sperrn ins in geben ins monatelong kuan geld, lossn betriebe aufhausen und nemmens in kaf das leit die miete bzw s essn nimmer dorzohlen. wenn die svp ba die nächsten wohlen nomol gewinnt donn isches entweder wohlbetrug oder mir südtiroler sein wirklich neben die schua und lossn ins gern verorschen.

LouterStyle
LouterStyle
Tratscher
12 Tage 14 h

es gib genau leit, wos die SVP wähln, a wennse koan tau hobm. So nochn Motto: Friar honnise gewehlt, deswegen iatz a

Meran24
Meran24
Grünschnabel
12 Tage 14 h

@LouterStyle ebn sell isch s problem

hogo
hogo
Grünschnabel
12 Tage 15 h

nicht das Virus ist schuld. sondern di ganzen falschen Maßnahmen der Politik und somit mehr als ein Jahr lockdown sind hier zu verantwortlich .

Offline
Offline
Universalgelehrter
12 Tage 14 h

Wäre vom ASTAT eine vollständige und damit repräsentative Umfrage gemacht worden, hätte man zumindest die Fragen nach dem Vertrauen in den eigenen (Haus) Verstand, in die Bereitschaft zum Zusammenhalt, das eigene Gemeinschaftsgefühl uvm. stellen müssen. Allein der Politik und der Sanität die Schuld in die Schuhe zu schieben, ist unredlich, falsch und lenkt nur von eigenem Egoismus und Unzulänglichkeiten ab.

allesnurzumschein
allesnurzumschein
Superredner
12 Tage 12 h

👏👏👏

algunder
algunder
Superredner
12 Tage 15 h

wunderts enk ???

Staenkerer
12 Tage 15 h

JO WUNDERTS ENK?

EviB
EviB
Tratscher
12 Tage 13 h

Und für solche Studien wird Geld hinausgeworfen?
Das könnte ich euch GRATIS sagen!

Missx
Missx
Kinig
12 Tage 15 h

Vertrauen an Medien und Politik ist gesunken.
Wohlfühlbarometer ist bei mir gestiegen, da ich es genieße selbst weniger unterwegs zu sein und der nicht vorhandene Tourismus hat den Vorteil, bestimmte Zonen quasi für sich alleine zu haben.
Das alles natürlich nur, weil ich immer noch arbeiten konnte. Ich wünsche, dass bald auch die anderen Branchen wieder Wind aufnehmen.

zwitscherle
zwitscherle
Neuling
12 Tage 15 h

😱 welch eine Erkenntnis

LouterStyle
LouterStyle
Tratscher
12 Tage 14 h

NAAAAA WIRKLICH? Also den Studienausgong honni iatz echt net erwortet

ghostbiker
ghostbiker
Superredner
12 Tage 14 h

In die Politiker glab i long schun nix mehr…schaugn olle lei af ihren Gehalt deß sell woll paßt.

allesnurzumschein
allesnurzumschein
Superredner
12 Tage 12 h

Wundert mich keinen Millimeter, was die Einstellung zu Corona betrifft 😏 Viele sind auch der Meinung, Südtirol gehört nicht zu Italien, ist der Nabel der Welt und dass die Erde eine Scheibe ist 🤪

wpDiscuz