Das Tier war vermutlich krank oder verletzt

Crash mit dem Lieferwagen – Uhu überlebt es nicht

Donnerstag, 07. Mai 2020 | 15:49 Uhr

Bozen – Er ist wie aus dem Nichts aufgetaucht. Am Dienstag ist etwa in Bozen vor dem Theater am Verdiplatz ein Uhu von einem Lieferwagen angefahren worden, berichtet die Online-Ausgabe der Tageszeitung Alto Adige.

Der Vogel, der von einem Dach gestartet ist, flatterte wohl etwas zu tief. Der Lieferwagenschaffte es nicht mehr, rechtzeitig auszuweichen. Der Aufprall fiel äußerst heftig aus und endete für den Uhu leider tödlich.

Passanten schlugen Alarm – in der Hoffnung, der Vogel könnte doch noch gerettet werden. Für den Mitarbeiter aus dem Amt für Jagd und Fischerei, der zur Unfallstelle kam, stand jedoch gleich fest, dass keine Hilfe mehr möglich war.

In der Phase des Lockdowns hat sich die Natur Lebensraum in den Städten schrittweise zurückerobert. Unterschiedlichste Tierarten sind weltweit aus den Wäldern vorgedrungen und frei auf der Straße herumspaziert. Nun, da die Betriebsamkeit allmählich wieder steigt, kommt es manchmal zu recht brutalen Zusammenstößen mit der Zivilisation. Dass auch dieser Uhu sich an die Abwesenheit von Menschen und Fahrzeugen derart gewöhnt hat, bezweifelt Gabriele Simonini, Präsident vom CRAB, dem Pflegezentrum für die Vogelwelt und die kleinen Wildtiere in Südtirol, allerdings.

„Der Uhu soll sich bereits seit 7.00 Uhr in der Früh auf dem Dach befunden haben und der Willkür der Krähen ausgesetzt gewesen sein. Bereits das ist anormal – ebenso wie der Umstand, dass er rund eine Stunde später zu einem derartigen Tiefflug ansetzt“, erklärt Gabriele Simonini laut Alto Adige. Seiner Ansicht war der Uhu entweder bereits vorher verletzt oder er litt an einer Krankheit.

Grundsätzlich ist ein Uhu in der Stadt auch in Zeiten ohne Corona keine Seltenheit. Laut Simonini fliegen sie von den umliegenden Bergen in den Talkessel hinunter, um zu jagen. Unter anderem stehen Tauben auf ihrer Speisekarte, die sie manchmal bis ins Stadtzentrum verfolgen.

Von: mk

Bezirk: Bozen

Kommentare

Hinterlasse einen Kommentar

11 Kommentare auf "Crash mit dem Lieferwagen – Uhu überlebt es nicht"


Sortiert nach:   neuste | älteste | Relevanz
genau
genau
Kinig
23 Tage 3 h

Und wieder ein Opfer des Corona-Virus.
Wanm versteht ihr endlich wie schlimm diese Krankheit ist.
Wir sollten all Zuhause bleiben und in großer Angst leben.😄

primetime
primetime
Superredner
23 Tage 3 h

Auf des aui gea i danoch a runde auf die Tolfer 😀

genau
genau
Kinig
23 Tage 43 Min

@primetime

Ok👍
Pass bitte auf Coronaviren auf die einen Lieferwagen fahren.😄

primetime
primetime
Superredner
22 Tage 11 h

Schade dass gewisse die Ironie nicht verstehen und direkt auf minus drücken. Wie wird deren Leben wohl ohne Humor sein? So düster….

Pully
Pully
Tratscher
23 Tage 3 h

Aua des sein Probleme

Italo
Italo
Tratscher
22 Tage 23 h

Pully) Genau sog i a

kawarider 98
kawarider 98
Grünschnabel
22 Tage 22 h

wert sicher zerst corona kop hobm dr orme vogel 😂😂😂😂
schun traurig dass mn a drama ibrn vogel mocht ibrn fohrer war gwies nicht gschriebm gwortn

natto
natto
Grünschnabel
22 Tage 22 h

jo und iatz soll i rean.

Guenni
Guenni
Universalgelehrter
22 Tage 9 h

Anbei ein Foto eines Bartgeiers im Martelltal. Schon mal so etwas live und in Natura gesehen ?

Guenni
Guenni
Universalgelehrter
22 Tage 9 h

ob Ironie oder nicht. Für mich einfach herzlos und beschämend. Die Presse sucht halt auch händeringend nach einem Thema, das nichts mit Corona zu tun hat.

Guenni
Guenni
Universalgelehrter
21 Tage 12 h

Mit der Natur- und Tierliebe scheint es hierzulande nicht allzuweit her zu sein. Naturliebe geht noch, solange sie 💰 bringt, aber Tierliebe -schutz ist doch eher so so lala. Das einzige Geschöpf auf diesem Planeten, dass diesem bewusst und nachhaltig !!! schädigt, ist kein Tier !!

wpDiscuz