Zeugen werden gesucht

Das blanke Chaos: Einbruch in Privathütte im Skigebiet Jochtal

Mittwoch, 20. März 2019 | 10:32 Uhr

Jochtal – In den vergangenen Tagen sind Unbekannte in die Junkerhütte im Skigebiet Jochtal eingebrochen. Wie Fotos auf Facebook zeigen, haben die Eindringlinge das schiere Chaos hinterlassen.

Auf der Facebookgruppe „Iats reichts“ wurde der Einbruch veröffentlicht. Zugang haben sich die Täter über den Haupteingang der Ferienhütte verschafft.

„Einbruch in Hütte im Skigebiet Jochtal! Sollte jemand etwas gesehen haben bitten wir um sachdienliche Hinweise!“, schreibt Caroline Eser auf Facebook und appelliert damit an mögliche Zeugen.

Bei dem Gebäude handelt es sich um die Junkerhütte, die sich in Privatbesitz befindet. Glücklicherweise wurden dort keine Wertgegenstände aufbewahrt.

Stattdessen haben die Eindringlinge vermutlich gefeiert und ihrem Übermut freien Lauf gelassen. Gegenstände, die herumgeschleudert worden waren, lagen auf dem Boden herum und auch Geschirr soll kaputtgegangen sein.

Von: mk

Bezirk: Pustertal

Kommentare

Hinterlasse einen Kommentar

18 Kommentare auf "Das blanke Chaos: Einbruch in Privathütte im Skigebiet Jochtal"


Sortiert nach:   neuste | älteste | Relevanz
Mikeman
Mikeman
Kinig
1 Monat 5 Tage

gut getarnte Fotofallen bei solchen unbewohnten Hütten welche  
dann an die Behörde und Anzeige erstatten.
So wie hier ist es wohl mehr Zufall diese Gauner ausfindig zu machen.

Seppl123
Seppl123
Tratscher
1 Monat 5 Tage

wurde die fotofalle im zuge einer behördlichen sonderüberwachung installiert? nein?

na dann nichts wert…..

Martha
Martha
Superredner
1 Monat 5 Tage

Fingerabdrücke und DNA– und der Fall ist gelöst !!

Zugspitze947
Zugspitze947
Tratscher
1 Monat 5 Tage

Aber das ist viel zu teuer und die Karpf haben keine Zeit ………..

Brix13
Brix13
Grünschnabel
1 Monat 5 Tage

Gelöst…
Und wenn die DNA noch nicht registriert ist?

Tabernakel
1 Monat 5 Tage

Als erstes werden die DNA der Bewohner/Eigentümer erfasst um diese Spuren auszuschließen.

Vielleicht geht der Täter dann später ins Netz.

https://www.sueddeutsche.de/bayern/kriminalistik-wie-morde-nach-langer-zeit-noch-aufgeklaert-werden-koennen-1.3734179

Tabernakel
1 Monat 5 Tage

Der Geschädigte muss darauf bestehen.

Storch24
Storch24
Superredner
1 Monat 5 Tage

Ich tät mich schämen. Soviel Andrang sollten diese Jugendliche haben und zugeben was sie getan haben und für den Schaden aufkommen. Auf der einen Seite Bergfreunde sein, auf der anderen Seite nicht ……. im Kopf

schreibt...
schreibt...
Tratscher
1 Monat 5 Tage

@Storch24 Wieso bekommen immer und überall die Jugendlichen die Schuld!? Wenn man nicht weiß, wers war!

Staenkerer
1 Monat 5 Tage

jetz muaß man olmhüttn a nokammeraüberwachn … das caotn obschreckt? ober frei vom wolf ongst hobn

Samanda
Samanda
Neuling
1 Monat 5 Tage

“Gegenstände, die herumgeschleudert worden waren, lagen auf dem Boden herum und auch Geschirr soll kaputtgegangen sein.” isch woll abisl milde ausdruckt, wenn sogor die Tirn ba die Kasteln fahlen…

Wahnsinn, setta Respektlosigkeit gegeüber onderer Leit Eigentum! 😡

Mikeman
Mikeman
Kinig
1 Monat 5 Tage

@ Seppl123
wichtig man ist überzeugt von solchen Aussagen , nicht wahr ??😂😂😂😂😂😂

Tabernakel
1 Monat 5 Tage

Das muss die Versicherung genauestens prüfen.

Staenkerer
1 Monat 5 Tage

bleib de froge ob a olmhütte überhaupt gegn einbruch versichert isch? isch jo nix wertfolles drinn!

Tabernakel
1 Monat 5 Tage

Sonst wäre das nicht geschehen.

sakrihittn
sakrihittn
Universalgelehrter
1 Monat 5 Tage

Es reicht schon lange….

giftzwerg
giftzwerg
Universalgelehrter
1 Monat 5 Tage

fingerabdrücke

Tabernakel
1 Monat 5 Tage

Die zerstörten Türschaniere der Schränke zeugen von rohester Gewalt!

wpDiscuz