Schütze [55] ins Gefängnis überstellt - Gerichtsverhandlung ab 28. November

Den Hausarrest nicht so genau genommen

Samstag, 22. Oktober 2022 | 16:16 Uhr

Bozen – P. G. (55) hat am 26. April Bozen in Atem gehalten. Damals hat er zunächst in der Sassaristraße und dann vor dem Baumarkt Obi in Bozen Süd mehrfach mit einer Schusswaffe in die Luft geschossen. Wie die italienische Tageszeitung Alto Adige berichtet, ist der 55-Jährige nun wieder hinter Gitter.

Nach seiner Verhaftung im Frühjahr war ihm – auch aus gesundheitlichen Gründen – der Hausarrest zugestanden worden. Die strengen Auflagen dieser Maßnahme soll er aber mehrfach verletzt haben. So verließ er seine Wohnung wiederholt, obwohl ihm dies nicht gestattet war.

Die Ordnungshüter haben den 55-Jährigen bei einem dieser Ausflüge ertappt, verhaftet und ins Gefängnis überstellt.

Weil die Ermittlungen ohnehin beendet sind und alle Fakten samt Geständnis auf dem Tisch liegen, wurde nun der Eröffnung des Hauptverfahrens stattgegeben. Der erste Verhandlungstermin wurde auf den 28. November festgesetzt. P. G. werden Hehlerei, das illegale Tragen und Abfeuern einer Waffe sowie nun auch noch Ausbruch aus dem Hausarrest vorgeworfen.

Von: luk

Bezirk: Bozen

Kommentare

Hinterlasse einen Kommentar

Hinterlasse den ersten Kommentar!


wpDiscuz