Über 1000 Quarantänen

Deutsche und ladinische Schule: 200 Infektionen in der letzten Woche

Dienstag, 03. November 2020 | 11:06 Uhr

Bozen – An Südtirols Schulen ist die Zahl der Coronavirus-Infektionen auch in der vergangenen Woche weiter angestiegen. Infolgedessen hat auch die Zahl der verhängten Quarantänen zugenommen. Insgesamt 200 neue Corona-Fälle sind in der vergangenen Woche an den deutschen und ladinischen Bildungseinrichtungen verzeichnet worden. Die diesbezüglichen Daten haben die deutsche und die ladinische Bildungsdirektion gestern dem Unterrichtsministerium übermittelt. Die Zahlen, welche die beiden Bildungsdirektionen an das Unterrichtsministerium (MIUR) in Rom gesandt haben, betreffen die Woche von Montag (26. Oktober) bis Sonntag (31. Oktober) und die gesamte Kindergarten- und Schulgemeinschaft, also Kinder und Jugendliche, pädagogische Fachkräfte, Lehrpersonen und das nicht unterrichtende Personal.

Deutsche Schule: 196 Neuinfektionen, über 1000 Quarantänen

Demnach sind an den deutschsprachigen Kindergärten Südtirols in der vergangenen Woche fünf neue Infektionsfälle festgestellt worden. An den Grundschulen mit deutscher Unterrichtssprache gab es 26 neue Infektionsfälle, an den Mittelschulen waren es ebenfalls 26, an den Oberschulen 58 und an den Berufsschulen 14.

Aufgrund dieser Infektionsfälle mussten an den Kindergärten 104, an den Grundschulen 297, an den Mittelschulen 252, an den Oberschulen 277 und an den Berufsschulen 49 Quarantänen neu verhängt werden.

Ladinische Schule: Vier Neuansteckungen nachgewiesen

An den ladinischen Bildungseinrichtungen hat es in der vergangenen Woche vier neue Corona-Fälle gegeben, und zwar je zwei an einer Grund- beziehungsweise Oberschule. Zudem wurden elf Quarantänen verhängt, je vier an Grund- und Oberschulen, drei an der Mittelschule.

Von: luk

Bezirk: Bozen

Kommentare

Hinterlasse einen Kommentar

33 Kommentare auf "Deutsche und ladinische Schule: 200 Infektionen in der letzten Woche"


Sortiert nach:   neuste | älteste | Relevanz
versteherin
versteherin
Tratscher
22 Tage 15 h
noch ein paar Tage und dann sind die Grund-und Mittelschulen auch geschlossen und alle potentiellen Gefahrenschleudern für Vater- Mutter-Oma-Opa, hinter den Computer verbannt. Dann kann es ja nur aufwärts gehen und ich erwarte ein starkes Sinken der Infektionszahlen, gingen doch die hohen Infektionszahlen der letzten Wochen zum großen Teil von den Kindern und Jugendlichen aus, so wurde es zumindest hier im Forum von einigen schon fast als Hetze verbreitet. Einsperren werde ich meine Kinder auf keinen Fall, aber das Verbot, sich draussen aufzuhalten, kommt für die Kinder und Jugendlichen sicher auch noch. Ich hoffe, die jungen Südtiroler gehen auf die… Weiterlesen »
Gustl64
Gustl64
Tratscher
22 Tage 15 h

Ich glaube aber nicht, dass alle Lehrer noch länger mitspielen werden. In geschlossenen Klassenräumen mit durchschnittlich 20 Kinder zu verbringen ist nicht ohne. Die Schüler tragen im Unterricht keine Maske. Jeder Bank- und Büroangestellte schützt sich hinter einer Scheibe. Zutritt nur einzeln! Zumindest sollten die Lehrer ffp2 Masken erhalten. Ansonsten Fernunterricht.

Tantemitzi
Tantemitzi
Universalgelehrter
22 Tage 15 h

Versteherin …. da würden meine nicht mitgehen! Übrigens sagt keiner, dass du deine Kinder einsperren sollst – du könntest ihnen aber, wie so manch andere/r Mutter/Vater deinen Kindern beibringen, wie wichtig es ist sich an die Abstands- und Mundschutzregeln zu halten! Das würde schon vollkommen reichen. Außerdem bin ich überhaupt nicht der Meinung, dass diese ganze Situation von den Kindern und Jugendlichen ausgeht; vielmehr sind es die Erwachsenen die sich immer noch daneben benehmen und ihren Kindern ein fürchterlich schlechtes Vorbild sind!

versteherin
versteherin
Tratscher
22 Tage 15 h

meine Kinder kennen die Regeln und tragen Maske. Sie besuchen seit Monaten niemanden zuhause und niemand darf sie zuhause besuchen. Wenn Kontakt, dann nur draussen an der frischen Luft und die soll ja bekanntlich gesund sein!

Ars Vivendi
Ars Vivendi
Universalgelehrter
22 Tage 10 h

@Tantemitzi…könnte es vielleicht sein, dass die Zeit in den Klassenzimmern nicht das Problem sind ? Wie sieht es vor und nach dem Unterricht aus ? Was passiert in den Pausen ? Wie kommen die Kinder in die Schule ? Taxi-Mamma, Taxi-Tammerle oder doch eher heillos überfüllte Schulbusse ? Fragen über Fragen und wenig bis keine Antworten.

wellen
wellen
Universalgelehrter
22 Tage 14 h

Aber unbedingt offen halten.Ach jaaa, Fernunterricht überfordert die Lehrer, und die Mamis und Papis müssen für die Wirtschaft knechten. Da machen 200 Infektionen pro Woche nix.. Ironie aus.

Icebear79
Icebear79
Neuling
22 Tage 12 h

Die Schulen hatten 6 Monate Zeit sich auf den Fernunterricht vorzubereiten, war ja abzusehen… leider wurde das versäumt wie so vieles andere auch. Ein gut orgnisierter Fernunterricht wo auch neue Technologien einbezogen werden, wäre sicherlich kein Problem für die Kinder und die Eltern. Aber hunderte Seiten ausdrucken wie im Frühjahr ist doch ziemlich veraltet und zeigt auf, wie fortschrittlich unser Land wirklich ist. Und wir sprechen hier von der Ausbildung unserer Kinder.

Ars Vivendi
Ars Vivendi
Universalgelehrter
22 Tage 6 h

@Icebear79…die Schulen sind deutlich besser vorbereitet gewesen, als z.B. der öffentliche Personentransport für SchülerInnen 🙈

durchdacht
durchdacht
Tratscher
22 Tage 3 h
Alle sind hier gefordert, nicht nur die Bürohengste. Richtig ist es jedenfalls nicht 25 Schüler ohne Maske in 1 Klasse zu stecken. Da hilft dem Lehrer seine Maske auch nicht.Wo findet man solche lausigen Vorkehrungen? Nicht mal in Geschäften. Das war fahrlässig. Wenn jetzt alles wieder auf Fernunterricht umgestellt wird, ist dies auch die Schuld von Eltern u der Politik, die geglaubt haben, wegen einer Maske auf dem Gesicht würden die Kinder an Krebs oder an einem Dachschaden sterben. Jetzt zu heulen, ist Irrsinn. An dieser Misere sind wir alle Schuld. Ohne strenge Regeln wird uns alle paar Monate ein… Weiterlesen »
durchdacht
durchdacht
Tratscher
22 Tage 3 h
Für einen gut organisierten Fernunterricht braucht Geld! Ein Home Office auf neuestem Stand. Achammer und Vettorato haben nicht mal Dienstlaptops zur Verfügung gestellt und die carta del docente gab es auch nicht. Sie biegen sich je nach Bedarf nach Deutschland oder nach Rom, aber so miserabel sind weder die einen noch die anderen ausgestattet. Das Geld fließt ausschließlich in ihre Taschen, Prämien inklusive. Eltern sollten mal die Herren bei den Ohren packen. So wenig in Bildung wird nicht mal in Afrika investiert. Man hätte das Problem mit Maskenpflicht im Unterricht eindämmen können, aber kurz vor den Wahlen hat man tobenden… Weiterlesen »
Icebear79
Icebear79
Neuling
21 Tage 15 h

@durchdacht …gut durchdacht und bin ganz deiner Meinung 👍

Danny87
Danny87
Grünschnabel
22 Tage 15 h

Hotspot🤯

Piefke-NRW
Piefke-NRW
Superredner
22 Tage 15 h

Das die Virusverteilung durch Schüler bisher vollkommen unterschätzt würde, geht zumindest in deutschen Medien seit Tagen um!

Anja
Anja
Universalgelehrter
22 Tage 5 h

@Piefke-NRW es ist halt auffällig, wie die Zahlen sich entwickeln seit die Schulen wieder offen sind…. mag schon sein, dass Kinder keine Symptome haben, aber sie verbreiten es offensichtlich schnell weiter…

xyz
xyz
Superredner
22 Tage 14 h

Wie werden Lehrer geschützt?
1 Chirurgische Maske pro Woche und ab 2 Meter Distanz auch ohne…sind etwas wage. Sogar Singen ist in den neuen Landes-Coronarichtlinien der Schulen weiterhin erlaubt.

Icebear79
Icebear79
Neuling
22 Tage 12 h

Wer schützt die Kinder vor den Lehrern. Gibt genug Beispiele wo die Lehrer die Kinder infiziert haben…

Piefke-NRW
Piefke-NRW
Superredner
22 Tage 8 h

Eisbär, dann nennen Sie doch mal bitte eins!

durchdacht
durchdacht
Tratscher
22 Tage 3 h

Die Kinder sollten Maske tragen. Doch dagegen haben sich viele Eltern gewehrt. Lehrer haben immer eine Maske getragen.

Blitz
Blitz
Universalgelehrter
22 Tage 15 h

Die Schulen ,sinds,Tag-täglich, wieso die sem net zuamochn .

Grünschnabel
22 Tage 14 h

1. Lernstoff zusammenfassen. Lei is wichtigste wos a sinn mocht. (Oft lernt man la unsinn, wosman eh nio braucht im Leben) schuljahr verkürzen. Problem gilöst. Des isch mol a Außnahmesituation, donocht terft es schu wieder enkon Schwochsinn “quantenphysik Wurzlrechnungen” weitererlernen 😂 paradox isch ober, wie is Geldsystem funktioniert lernse ninderscht. 😂

Mezcalito
Mezcalito
Superredner
22 Tage 14 h

Wieviele von den Kindern sind denn krank? Wie viele haben andere angesteckt? Wollen wir denn jetzt wirklich die Kinder zu Hause lassen, damit Oma und Opa babysitten müssen, genau die, die wir schützen sollen?

durchdacht
durchdacht
Tratscher
22 Tage 3 h
Wie viele Kinder positiv sind, bleibt ein Rätsel, da viele a symptomatisch sind. Vielen geht es gut!! Fehlende Maskenpflicht ist die Ursache für das jetzige Schlamassel. Wie viele Eltern haben sich gegen die Masken gewehrt? Die Politik hat hier nachgegeben, die Wahlen standen an. Opa und Oma müssen jetzt Maske tragen und die Kinder auch. Wir haben es nicht anders gewollt. Die Schule ist nicht Schuld. Die wurde nie gefragt, was gut ist u was nicht. 30 Kinder ohne Maske am Vormittag und Nachmittag. Schutz der Lehrpersonen? Null! Und das Geschenk (Covid) gibt’s dann für Angehörige der Lehrpersonen. Auch Omi… Weiterlesen »
Mann
Mann
Grünschnabel
22 Tage 11 h

… dich Hotspots sind doch Dorfläden, nicht Schulen.

Ars Vivendi
Ars Vivendi
Universalgelehrter
22 Tage 6 h

@Mann…ja klar, im Dorfladen sind regelmäßig 20 – 30 Leute gleichzeitig !! beim Einkaufen. Und zu allem Übel kommen die auch Alle mit dem gleichen Bus…..😭

durchdacht
durchdacht
Tratscher
22 Tage 3 h

Ach was, in den Dorfladen gehen 2 Hänsel mit Maske hinein. In der Schule sind Klassen mit 25 bis 30 Schüler ohne Maske im Unterricht und danach wird nochmal recht zusammengekuschelt.

durchdacht
durchdacht
Tratscher
22 Tage 12 h

Der Unterrichtsstoff wird gekürzt werden müssen. Davon hört man Nichts. Seien wir realistisch. Es war keine gute Idee, die Schüler ohne Maske in Klassen zu pferchen, als würde der Virus nicht existieren. Man hat es auch auf die leichte Schulter genommen, dass so manch alter Lehrer schwer krank werden könnte. FFP2 Masken Fehlanzeige. Mit jedem Lockdown wird es schwieriger, die Wirtschaft anzukurbeln. Mit den Masken hat es halt nie recht geklappt..

Time
Time
Grünschnabel
22 Tage 12 h

i glab a das sich des Virus iatz seit Schuale und Kindergorten offen isch, sich so verbreitet hot. Die Kindo wern net viel kennen, vielleicht a decht Schuale gschickt a wenn se net guat sein, obo donoch hobens Eltern, Gwschister und Oma und Opa. Ob des noar bessa isch wenn die Kindo olles tian terfen obo dofür Eltern, Oma und Opa sterben…..

durchdacht
durchdacht
Tratscher
22 Tage 3 h

Genau, wie oft werden Kinder und Jugendliche mit verrotzter Nase in die Schule geschickt. War schon vor Covid so, jetzt ist es aber fatal.

LisaMariee
LisaMariee
Tratscher
22 Tage 15 h

Innerhalb 1 woche ist das schon viel? Aber die Zahlen sind generell gestiegen.. Leider… Hoffmo de Woche sinken di zahlen radikal

Mac
Mac
Tratscher
22 Tage 8 h

Ich glaube die Schulen sind die grösten virenverteiler, wen mann sieht und hört wieviel sich in den Schulen angesteckt sollte man diese bis Weihnachten schliesen

meraner
meraner
Neuling
22 Tage 10 h

Und was ist mit den italienischen Schulen??

durchdacht
durchdacht
Tratscher
22 Tage 3 h

Auch Katastrophe,noch die größere.

primetime
primetime
Universalgelehrter
22 Tage 11 h

Sind diese 200 Infektionen auch in der täglichen Statistik mitgezählt oder ist das separat?

wpDiscuz