Quarantänen verhängt

Deutsche und ladinische Schule: 200 Neuinfektionen in der vergangenen Woche

Dienstag, 17. November 2020 | 10:23 Uhr

Bozen – Die Gesamtzahl der Coronavirus-Neuinfektionen an den deutschsprachigen Kindergärten und Schulen ist in der Woche vom 9. bis einschließlich 15. November 2020 mit 188 neuen Fällen gegenüber der Vorwoche mit 190 fast konstant. Die Zahlen schließen die gesamte Kindergarten- und Schulgemeinschaft, also Kinder und Jugendliche, pädagogische Fachkräfte, Lehrpersonen und das nicht unterrichtende Personal ein. Allerdings ist zu bedenken, dass angesichts des Fernunterrichts an Mittel- und Oberschule Schülerinnen und Schüler ab der zweiten Mittelschule eine Ansteckung nicht verpflichtend mitteilen mussten. Die diesbezüglichen Daten hat die Deutsche Bildungsdirektion  gestern (9. November) Abend bekanntgegeben.

An den Kindergärten wurden in der vergangenen Woche 36 neue Infektionsfälle festgestellt, 18 betreffen pädagogische Fachkräfte, drei das nicht unterrichtende Personal, 15 sind Kindergartenkinder. An den Grundschulen mit deutscher Unterrichtssprache gab es 60 neue Infektionsfälle (33 Lehrpersonen, 4 nicht unterrichtende Personen und 23 Kinder). Von den Mittelschulen wurden 38 Neuinfektionen gemeldet (20 Lehrpersonen, drei nicht unterrichtende Personen und 15 Kinder), von den Oberschulen 26 (neun Lehrpersonen, zwei nicht unterrichtende Personen und 15 Schüler) und an den Berufsschulen 28 (neun Lehrpersonen, eine nicht unterrichtende Personen und 18 Schüler).

Im Zusammenhang mit neuen Infektionsfällen mussten an den Kindergärten 206, an den Grundschulen 218, an den Mittelschulen 98, an den Oberschulen 34 und an den Berufsschulen 40 Quarantänen neu verhängt werden.

Ladinische Schule: Zwölf Neuinfektionen in der letzten Woche

Insgesamt zwölf neue Coronavirus- Infektionsfälle sind in der vergangenen Woche an den ladinischen Bildungseinrichtungen verzeichnet worden. Die diesbezüglichen Daten der Woche vom 9. bis zum 15. November hat die Ladinische Bildungsdirektion  bekanntgegeben. Die Zahlen umfassen die gesamte Kindergarten- und Schulgemeinschaft, also Kinder und Jugendliche, pädagogische Fachkräfte, Lehrpersonen und das nicht unterrichtende Personal. Allerdings ist zu bedenken, dass wegen des Fernunterrichts für die Schüler und Schülerinnen ab der zweiten Klasse Mittelschule die Meldung einer Infektion nicht verpflichtend war.

Demnach sind an den ladinischen Kindergärten in der vergangenen Woche insgesamt drei neue Infektionsfälle, alle unter den Kindergartenkindern, festgestellt worden. An den Grundschulen gab es fünf neue Infektionsfälle: Zwei Kinder und eine Lehrperson und zwei nicht unterrichtende Bedienstete sind betroffen. Die Mittelschulen haben drei Neuinfektionen gemeldet. Angesteckt haben sich ein Jugendlicher und zwei Lehrpersonen. Die einzige Neuinfektion an der Oberschule betrifft eine Lehrperson.

Was die Quarantänefälle anbelangt, so wurden insgesamt 21 Quarantänen verhängt, eine davon an den Kindergärten (ein Kind), 17 an den Grundschulen (zwölf Schüler, vier Lehrpersonen, eine nicht unterrichtende Person), zwei an den Mittelschulen (zwei Schüler) und eine an der Oberschule (eine Lehrperson).

 

Von: luk

Bezirk: Bozen

Kommentare

Hinterlasse einen Kommentar

5 Kommentare auf "Deutsche und ladinische Schule: 200 Neuinfektionen in der vergangenen Woche"


Sortiert nach:   neuste | älteste | Relevanz
Storch24
Storch24
Kinig
10 Tage 3 h

Wenn man bedenkt, dass Oberschüler, die zur Zeit im Fernunterricht sind, (und positiv zu Hause ) nicht mit einberechnet werden.
Eine Woche Schule , dann sowas. Die ganzen Schreier, dass in der Schule keine Infektionen stattfinden, was sagen sie dazu ?

bislhausverstond
9 Tage 18 h

De hobn sich groassteils in do freizeit ungsteckt, es worn jo ferien…. Mogsch lei schaugn, wos noch do schuale los isch, af die spielplätze und so

Gustl64
Gustl64
Tratscher
10 Tage 2 h

Laut SVP-Frauen und Familienbeirat gibt es an den Schulen ja keine Infektionen. Die Zahlen sprechen da schon eine andere Sprache!

xyz
xyz
Superredner
10 Tage 2 h

Schüler sollten wie in Österreich regelmäßig getestet werden.

Faktenchecker
9 Tage 22 h

Schulen sind sofort zu schließen und später nur für geimpfte offen sein.

wpDiscuz