460 Quarantänen angeordnet

Deutsches Bildungswesen: 71 Neuinfektionen in der vergangenen Woche

Dienstag, 15. Dezember 2020 | 10:48 Uhr

Bozen – In der vergangenen Woche wurden an den deutschsprachigen Kindergärten und Schulen in Südtirol insgesamt 71 neue Sars-CoV-2-Infektionsfälle verzeichnet.

An Südtirols Kindergärten, Grund- und seit 30. November auch an den Mittelschulen erfolgt der Unterricht in Anwesenheit. Die Deutsche Bildungsdirektion sammelt die Daten über die Neuinfektionen an den deutschsprachigen Bildungseinrichtungen. Diese werden wöchentlich über das Landespresseamt veröffentlicht. Die Daten sind zwar nicht vollständig, da an Ober- und Berufsschulen wegen des Fernunterrichts die Mitteilungen über Infektionen für Schülerinnen und Schüler nicht verpflichtend sind. Doch decken die Daten aus Kindergärten, Grundschulen und Mittelschulen einen großen Teil des Schulspektrums ab und haben somit Aussagekraft.

Die jüngsten Daten über die Neuansteckungen betreffen den Zeitraum vom 7. bis zum 12. Dezember 2020 und sind gestern Abend von der Deutschen Bildungsdirektio n bekanntgegeben worden. Demnach beläuft sich die Gesamtzahl der Coronavirus-Neuinfektionen an den deutschsprachigen Kindergärten und Schulen in der vergangenen Woche auf 71. Neu verhängt wurden 460 Quarantänen. Wie in der Vergangenheit schließen die Zahlen die gesamte Kindergarten- und Schulgemeinschaft, also Kinder und Jugendliche, pädagogische Fachkräfte, Lehrpersonen und das nicht unterrichtende Personal ein.

Insgesamt 71 Neuinfektionen

An den Kindergärten sind in der vergangenen Woche 19 neue Infektionsfälle festgestellt worden, zehn davon betreffen pädagogische Fachkräfte, fünf das nicht unterrichtende Personal, vier Kindergartenkinder. An den Grundschulen mit deutscher Unterrichtssprache gab es 22 neue Infektionsfälle, sechs unter dem Lehrpersonal und 16 unter den Schulkindern. Von den Mittelschulen wurden zwölf Neuinfektionen gemeldet: Betroffen sind drei Lehrpersonen und neun Jugendliche. Von den Oberschulen wurden sieben Neuansteckungen gemeldet (drei Lehrpersonen und vier Schüler) und an den Berufsschulen elf (zwei Lehrpersonen und neun Schüler).

Im Zusammenhang mit neuen Infektionsfällen mussten an den Kindergärten 136, an den Grundschulen 152, an den Mittelschulen 114, an den Oberschulen 15 und an den Berufsschulen 43 Quarantänen neu verhängt werden.

Von: mk

Bezirk: Bozen

Kommentare

Hinterlasse einen Kommentar

7 Kommentare auf "Deutsches Bildungswesen: 71 Neuinfektionen in der vergangenen Woche"


Sortiert nach:   neuste | älteste | Relevanz
oasterhos
oasterhos
Tratscher
1 Monat 10 Tage

Sorry aber das war zu erwarten. Ich verstehe sehr gut und selbst hautnah, dass Bildung ein Grundrecht ist und Schüler, egal welchen Alters. Aber das Bildungswesen ist und bleibt nun mal ein Virusübertrager und das ziemlich weit vorne im Ranking.  

Gredner
Gredner
Universalgelehrter
1 Monat 10 Tage

Wenn wir die Infektionen an den italienischen Schulen hinzuzählen, so sind das grob 20 Fälle pro Tag an den Schulen. Also betreffebn etwa 10% der tägliche Neuinfektionen die Schulen – ob diese sich aber in oder ausserhab der Schule angesteckt haben, bleibt offen.

Ars Vivendi
1 Monat 10 Tage

@Gredner..👍 interessant wäre zu erfahren, wieviele sich in der gleichen Zeit in Betrieben der Gastronomie angesteckt haben

Storch24
Storch24
Kinig
1 Monat 10 Tage

Plus acht Neuinfektionen der letzten Woche an den Ladinischen Bildungseinrichtungen!

Storch24
Storch24
Kinig
1 Monat 10 Tage

…..das kann doch nicht sein 😜

Guennl
Guennl
Tratscher
1 Monat 9 Tage

Deutsches Bildungswesen? Wir sind alle Italiener!

xyz
xyz
Superredner
1 Monat 9 Tage

Warum wird in Schulen nicht wöchentlich getestet?
Auch Gratistestungen wie jetzt in Österreich wären super….Studenten, Oberschüler aber auch Verkäuferinnen, Leute azs dem Gastgewerbe und der Sanität könnten sich testen lassen….

wpDiscuz