Vor allem Senioren betroffen

Einbruchsserie in der Brixner Gegend

Dienstag, 04. Dezember 2018 | 10:33 Uhr

Brixen – In der Gegend von Brixen, in der Gemeinde Vahrn und in Rodeneck ist es wieder zu Einbrüchen und Einbruchsversuchen gekommen. Die Täter haben meistens am späten Nachmittag und immer vor Mitternacht zugeschlagen, berichtet die Tageszeitung Alto Adige.

In zwei Fällen gelang es Unbekannten, am vergangenen Wochenende Bargdeld und Schmuck aus Wohnungen zu entwenden. In zwei weiteren Fällen sollen die Täter die Flucht ergriffen haben, bevor sie etwas stehlen konnten. Vermutlich wurden sie durch etwas erschreckt oder die Alarmanlage ist losgegangen.

In Brixen haben Unbekannte in Schwesternau, im Fischzuchtweg und in der Otto-von-Guggenberg-Straße zugeschlagen. In allen Fällen befanden sich die Wohnungen im Erdgeschoss oder im ersten Stock. Bei den Bewohnern handelt es sich vorwiegend um Senioren.

Obwohl die Einbruchsversuche in manchen Fällen fehlschlugen, beklagen die Opfer dennoch Schäden in der Höhe von mehreren 1.000 Euro, die durch aufgebrochene Türen oder Fenster verursacht worden sind.

In der vergangenen Woche haben Bürger hingegen von vier Einbrüchen oder Einbruchsversuchen in Vahrn und Rodeneck berichtet. Wird nichts gestohlen, erstatten die Opfer nicht immer Anzeige.

In Bozen treiben hingegen Fassadenkletterer ihr Unwesen. Erst kürzlich sollen in Unbekannte in einem Appartement in der Vittorio-Veneto-Straße in Gries eingedrungen sein.

Von: mk

Bezirk: Eisacktal

Kommentare

Hinterlasse einen Kommentar

16 Kommentare auf "Einbruchsserie in der Brixner Gegend"


Sortiert nach:   neuste | älteste | Relevanz
karl1978
karl1978
Neuling
8 Tage 13 h

Nicht die Rede wert solange sie nicht bei den Politikern einbrechen wird sich in Sachen Sicherheit nichts ändern.Laut Politiker müssen alle Grenzen offen bleiben alles reinlassen denn Grenzkontrollen schaden laut ihnen ja der Wirtschaft.Und sich beschwerden wenn die Leute rechts wählen.Traurig aber wahr.Der Rechtsruck in Europa ist nicht mehr aufzuhalten und das ist gut so.

prontielefonti
prontielefonti
Tratscher
8 Tage 5 h

Sog i ah!

oli.
oli.
Universalgelehrter
8 Tage 12 h

Das ganze Leben gearbeitet und dann noch die kleine RENTE was nicht zum Leben reicht , zum sterben zu viel , noch die Rentner bestehlen.

Die sollen sich schämen !

puschtro
puschtro
Grünschnabel
8 Tage 15 h

Die machen weiter und keiner stört sie dabei. Am Weihnachtsmarkt wird gestohlen ohne Punkt und Komma.
Südtirol muss ja eine Metropole sein. Ach nein, ein Land in dem viel zu wenig gegen solche Vorfälle getan wird und die Bevölkerung am besten selber Türen und Garagen verbarikadiert.

Mure
Mure
Grünschnabel
8 Tage 14 h

Liebe Einbrecher könnt gerne bei mir vorbeischauen. But my home is my castle.

Risiko liegt bei euch 😉👉

andr
andr
Superredner
8 Tage 13 h

Ist nur gewöhnungssache wir stehen doch mitten im Umbruch das muss man verstehen
Ich habe meine Türen früher nie versperrt das waren noch zeiten

oli.
oli.
Universalgelehrter
8 Tage 12 h

Früher waren Türen und Fenster offen , wer zum einkaufen ging , heute trotz alles verschlossen und Alarmgesichert wird eingebrochen.

Spitzpassauf
Spitzpassauf
Superredner
8 Tage 14 h

Ja und in österreich gibts schon eine Terrorwarnung für die Weihnachtszeit. Wird ja immer schlimmer….

Martha
Martha
Tratscher
8 Tage 14 h

die Kriminalität ist rückläufig !!!

Staenkerer
8 Tage 9 h

tjo, je heiliger de zeit, desto böser de leit!
in den sinn, an schönen advent ohne böser überraschungen!

Paul
Paul
Universalgelehrter
8 Tage 11 h

auf dem Lande gibts mehr zu hohlen , iaz kemmense longsom drauf

Jefe
Jefe
Tratscher
8 Tage 1 h

im Grunde kommen sie immef außer der Saison in die Dörfer/Täler….weil da auch viele Hotels/Bars/Pensionen zu sind und teilweise keinef zu Hause ist…dz gibt es immef was zu holen

Spitzpassauf
Spitzpassauf
Superredner
8 Tage 14 h

Sorry, hab den link vergessen…..https://www.krone.at/1819894

sou ischs
sou ischs
Tratscher
8 Tage 5 h

an alle geschädigte….schickt die rechnung an die gutmenschen.
sie wollen es so

Tabernakel
8 Tage 2 h

Ich habe einmal unverbindlich die Carabinieri angefragt.

joe02
joe02
Tratscher
6 Tage 9 h

Erster hobn se in Vahrn die Hunde vergiftet, um nor ohne Probleme die nocht ummerschleichn zu kennen….. Woass et ob a Zusammenhang isch, isch ober an auffälliger zufoll!!!

wpDiscuz