"Gandhi" zwei Wochen geschlossen

Zwölf Covid-Fälle an Südtirols Schulen

Freitag, 25. September 2020 | 16:14 Uhr
Update

Bozen/Meran -An den Schulen “Carducci”, “Torricelli”, “Battisti”, “Longon”, “Einaudi”, “Rosegger” und im Kindergarten “Casa del Bosco” gibt es Infektionsfälle. Die Schule “Gandhi” wird vorübergehend geschlossen.

Die Bildungsdirektionen teilen mit, dass an Südtirols Schuleinrichtungen zwölf neue Coronavirus-Fälle bestätigt wurden. In Bozen sind die italienischsprachigen Gymnasien “Giosuè Carducci” und “Evangelista Torricelli”, die Fachoberschule “Cesare Battisti”, die Landesberufsschule “Luigi Einaudi”, die Grundschule “Manilo Longon” und der Kindergarten “Casa del Bosco” betroffen. In Meran wurden fünf Fälle in der italienischsprachigen Oberschule “Mahatma Gandhi” festgestellt. Hinzu kommt ein Infektionsfall an der deutschsprachigen Mittelschule “Peter Rosegger” in Meran. Die Oberschule “Gandhi” wurde vorbeugend für zwei Wochen geschlossen.

Alle Schuleinrichtungen befolgen die vom Südtiroler Sanitätsbetrieb vorgegebenen Sicherheitsprotokolle und die entsprechenden Anweisungen. Der Dienst für Hygiene und öffentliche Gesundheit des Sanitätsbetriebes klärt das Umfeld der infizierten Personen ab und und entscheidet über weitere Maßnahmen und Sicherheitsvorkehrungen sowie Vorgehensweisen in enger Abstimmung mit der Leitung der Bildungseinrichtungen.

In Bozen befinden sich die Schülerinnen und Schüler aller betroffenen Klassen sowie die Kinder der entsprechenden Kindergartengruppe in vorbeugender Quarantäne und warten auf die Mitteilung des Sanitätsbetriebes für die vorgesehenen Abstriche. Die Klassenräume werden desinfiziert, einige Schulen haben bereits mit dem in diesen Fällen vorgesehenen digitalen Unterricht in den betroffenen Klassen begonnen.

In der Mittelschule “Peter Rosegger” in Meran hat der Hygienedienst das Umfeld des infizierten Schülers abgeklärt: Die 18 Mitschülerinnen und Mitschüler der Klasse wurden in die behördlich angeordnete Quarantäne überstellt. Es sind keine Lehrkräfte von der Quarantäne betroffen.

“Gandhi” in Meran vorübergehend geschlossen

Insgesamt fünf positive Fälle in einer Klasse hatte die Oberschule “Mahatma Gandhi” in den vergangenen Tagen zu verzeichnen. Nach Abwägen aller Faktoren und Hinweise des dafür zuständigen Departements für Gesundheitsvorsorge im Sanitätsbestrieb hat der Schuldirektor den Präsenzunterricht für alle Klassen für zwei Wochen – vom Montag, 28. September, bis Freitag, 9. Oktober – ausgesetzt. Die Entscheidung erfolgte in Abstimmung mit der Italienischen Bildungsdirektion. Es ist eine vorbeugende Maßnahme, um die Ausbreitung des Coronavirus auf das gesamte Schulzentrum zu unterbinden. Alle Schülerinnen und Schüler, Eltern sowie das gesamte Schulpersonal sind gebeten, sich bei Auftreten von eventuellen Covid-19-Symptomen an den Kinder- oder Hausarzt zu wenden. Um die Unterweisungstätigkeit auch weiterhin zu garantieren, nimmt die Schule nun für alle Klassen den seit Beginn des Schuljahrs in solchen Fällen von der Bildungsdirektion vorgesehenen integrierten digitalen Fernunterricht auf.

Sorge nach Covid-bedingter Schulschließung

Mit Besorgnis und einem erneuten Appell zur Einhaltung aller Vorsichtsmaßnahmen hat Merans Bürgermeister Paul Rösch auf die Nachricht von der Covid-bedingten Schließung der Oberschule „Mahatma Gandhi“ reagiert. „Ich weiß, dass an den Schulen mit großer Vorsicht gearbeitet wird, die Covid-Fälle sind daher umso besorgniserregender“, so Rösch.

Mit rund 700 Schülerinnen und Schülern sowie mehr als 100 Lehrpersonen trifft die Covid- bedingte Schließung die größte italienische Oberschule in Meran. „Das allerwichtigste ist, dass die Folgen der Infektion für die positiv getesteten Schüler möglichst gering bleiben und sie sich schnellstmöglich erholen“, so der Bürgermeister. Ebenso wichtig sei, dass der Infektionsherd eingegrenzt werden könne, sodass es möglichst keine weiteren Infektionen gebe. „Und da vertrauen wir auf die Arbeit der Gesundheitsbehörden“, so Rösch.

Mit der Oberschule „Gandhi“ und der Rosegger-Mittelschule sind mittlerweile zwei Schulen in Meran von Covid-Fällen betroffen. „Die Infektionen zeigen, wie anfällig unser System trotz aller Vorsichtsmaßnahmen ist“, so der Bürgermeister, „sie zeigen aber auch, dass jeder und jede Einzelne nun noch mehr gefordert ist“. Rösch appelliert an alle, sich strikt an die schon bekannten Regeln zu halten: Sicherheitsabstand, Mund-Nasenschutz, regelmäßiges, eingehendes Händewaschen.

Von: luk

Bezirk: Bozen, Burggrafenamt

Kommentare

Hinterlasse einen Kommentar

49 Kommentare auf "Zwölf Covid-Fälle an Südtirols Schulen"


Sortiert nach:   neuste | älteste | Relevanz
Hausdetektiv
Hausdetektiv
Tratscher
1 Monat 2 h

wenn das so weitergeht ist bald nur nwhr Fernunterricht.

Bozen77
Bozen77
Grünschnabel
1 Monat 1 h

Hoffentlich, dann kann man wieder ohne Gedränge und Geschrei den Zug und Bus benutzen (dessen Fahrt man im Gegensatz zu den Schülern auch bezahlen muss!)

6079_Smith_W
6079_Smith_W
Universalgelehrter
1 Monat 1 h

Noch 1-2 Monate dann ist es einfacher alle Bildungseinrichtungen zu schliessen anstatt die schon und die zum Teil und die andere nicht.

Winter is coming!

halbwissen
halbwissen
Grünschnabel
1 Monat 1 h

@Bozen77 boah 🤬 also denk doch mal nach bevor du schreibst!

ich hoff das war ein scherz…

wenn nicht, eine sehr traurige aussage

halbwissen
halbwissen
Grünschnabel
1 Monat 1 h

@6079_Smith_W was soll man von dieser aussage halten?? 🤔🤔

hast du schon mal in die lage der kinder und eltern versetzt??

Panettone
Panettone
Neuling
1 Monat 1 h

Dummes Gerede.. keine Schule -> keine Bildung -> keine Fachkräfte -> sinkende Wirtschaftsleistung -> keine Rente für Herrn Bozen77

elvira
elvira
Universalgelehrter
1 Monat 38 Min

@Bozen77 bisch du unsympathisch.. hosch du kinder?

elvira
elvira
Universalgelehrter
1 Monat 37 Min

@Panettone und hoffentlich niamend der ihm im oltersheim mol in orsch owischt. weil sem orbeitn nor de, iber de er iaz schimpft…

Krissy
Krissy
Superredner
1 Monat 36 Min

@Bozen77
besser etwas laut (waren wir auch) als stumpfsinnig aufs Smartphone glotzen.

Neumi
Neumi
Kinig
1 Monat 33 Min

@ halbwissen Ist es denn für die Eltern einfacher, Woche für Woche unsicher zu sein, ob sie ihr Kind in die Schule bringen oder zu Hause lassen sollen?

6079_Smith_W
6079_Smith_W
Universalgelehrter
29 Tage 23 h

Meine Kinder besuchen einen Kindergarten in dem vor einigen Tagen ein Covid-19 Fall fesgestellt wurde. Mittlerweile hat man dort eine Sektion dicht gemacht, in den anderen läuft alles weiter wie bisher.
Ich frag mich wie lange das so gut geht. Und wenn dann der erste mit Fieber/Schnupfen daherkommt ? Was dann ?

So sig holt is
So sig holt is
Universalgelehrter
29 Tage 23 h

@Bozen77 gea holt zu fuas. du Egoist!

Storch24
Storch24
Universalgelehrter
29 Tage 22 h

Oder man lässt die Kinder weiter in der Schule , in der Hoffnung dass sie anschließend immun sind. Natürlich von älteren Leuten fern bleiben

sonnenschein1
29 Tage 21 h

@elvira hoffmer net

xyz
xyz
Superredner
29 Tage 21 h

Was ist dann mit den Familien von Schülern und Lehrer? Krankenschwestern, Altenpfleger, Ärzte, Großeltern usw. die tragen es dann weiter…keine gute Idee!

Jiminy
Jiminy
Universalgelehrter
29 Tage 21 h

@6079_Smith_W
und dein Verstand is gone…

Gustl64
Gustl64
Tratscher
1 Monat 1 h

Nun hört man keine Eltern mehr, die vehement behaupten, Kinder und Jugendliche seien keine Virusträger. Außerhalb der Schule hält sich kein Kind an die Sicherheitsmaßnahmen. Die Eltern wären eigentlich verantwortlich für die Einhaltung der Regeln zu Sorgen. Folglich bringen die Maßnahmen in der Schule nichts. Das Virus wird in die Schule gebracht.

xyz
xyz
Superredner
1 Monat 53 Min

Genau! Eltern müssten auch viel mehr darauf schauen; denn das Virus kommt von außen herein. Dass Kinder und Jugendliche keine Symptome haben stimmt nicht; unsere Schüler habens ehr wohl Symptome! Also, bitte alle einfach aufpassen!

snip
snip
Tratscher
1 Monat 25 Min

Sehr richtig, die Infektionsketten gian initial von Erwachsene aus- Reisen, Arbeit groase Feiern, … Tatn alle aufpassen gabs jetz koane Fälle bei die Kinder.

Aber viele checkens ned dass ihr Verhalten zum Schluss di Kinder schädigt… oder es isch ihnen wurscht wenn si koane haben

Storch24
Storch24
Universalgelehrter
29 Tage 22 h

Bravo Gustl👍👍👍bislang hatten nur die Lehrkräfte schuld

Jiminy
Jiminy
Universalgelehrter
29 Tage 21 h

du sagst ein Teil der Wahrheit. Jetzt kommt die andere Seite der Medaille: weisst du eigentlich was es für Kinder bedeutet KEINE Kontakte mit gleichaltrige zu haben?? Früher oder später jede Menge psychische Störungen und asoziales Verhalten bis hin zu Verhaltensstörungen!

Nik1
Nik1
Superredner
29 Tage 21 h

Gustl24 Wir alle sind Virusträger!!! Jeder von uns kann sich zu jeder Zeit infizieren!

versteherin
versteherin
Grünschnabel
29 Tage 19 h

Vielleicht erfüllt sich ja bald Ihre Hoffnung und Sie können wieder daheim bleiben…Gehe ich richtig in der Annahme, dass Sie Lehrer sind? Haben ja von Anfang an bezüglich Schulöffnung schwarz gemalt, dann passt es ja jetzt. Übrigens: meine Kinder halten sich an alle Regeln und sicher viele andere auch.

Slenderman
Slenderman
Neuling
1 Monat 1 h

Ja bravo nur weiter so immer mehr infektionsfälle dann heißt es wieder lockdown in südtirol einfach fernunterricht war das beste die züge voll mit schülern und die meisten haben nicht mal den mundschutz an

Krissy
Krissy
Superredner
1 Monat 38 Min

@slendermann
und die Erwachsenen sind etwa besser?

Bauerntoast
Bauerntoast
Tratscher
29 Tage 22 h

lockdown währe momental lächerlich! keine intensiv keine toten. vo wos houm di lait momentan ongst. vo Fieber,

falschauer
1 Monat 1 h

das ist nun eine gradwanderung, im märz hätte man längst alles dicht gemacht, bleibt nur zu hoffen, dass es nicht so weit kommt

halbwissen
halbwissen
Grünschnabel
1 Monat 1 h

waren im märz die Positiv gestesten alle ohne symptome???

nein oder?

falschauer
1 Monat 11 Min

@halbwissen …nomen est omen, immer noch nicht verstanden, dass es egal ist ob jemand symptome hat oder nicht, unabhängig davon, steckt er andere an, welche wiederum symptome haben können, oder auch keine und gehört folglich isoliert!

halbwissen
halbwissen
Grünschnabel
29 Tage 22 h
@falschauer ich hab das so gemeint: im Frühjahr wurde nicht wild drauf los getestet, da wurden fast ausschliesslich Menschen mit Symptomen (und deren Kontakte) getestet, dieser Test wurde zusammen mit dem Befinden der Menschen benutzt und wir hatten viele Kranke und eben Menschen auf der Intensivstation. Nun ist es anders d.h. ein nicht validierter Test wird benutzt als Diagnostikinstrument (auf den meisten Tests steht sogar drauf : nicht als Diagnostikinstrument zu verwenden) ohne evtl. Krankheitssymptome zu haben. Dieser Test ist hochsensibel und wird leider immer eine Fehlerquote haben (hat sogar ein berühmter Bankkaufmann im April von sich gegeben). Ich hoffe… Weiterlesen »
wellen
wellen
Universalgelehrter
1 Monat 49 Min

Wieso trifft es hauptsächlich italienische Schulen?

elvira
elvira
Universalgelehrter
1 Monat 34 Min

weil die sel unoeganisierter sein ehrlich gsog

marher
marher
Universalgelehrter
29 Tage 23 h

Warum wohl weil erst vor kurzem die Drittlandschüler zurückgekehrt sind. Sind zwar harte Worte aber der Wahrheit muss man ins Auge schauen. Sorry wenn dem nicht so ist, wenn ich damit jemanden beleidige habe.

xyz
xyz
Superredner
29 Tage 21 h

Man hätte alle Schüler zu Schulbeginn testen sollen; sicher sind viele Mirgantenkinder einem erhöhten Risiko ausgesetzt…doch auch die hiesigen Kinder und Jugendliche tummeln sich Tag für Tag dicht zusammen am Nachmittag au Spielplätzen an Handys, usw. zusammen…

Jiminy
Jiminy
Universalgelehrter
29 Tage 21 h

@marher
du bist wohl nicht richtig informiert!

sophie
sophie
Superredner
1 Monat 1 h

Ja super, langsam aber sicher gibt es immer mehr Fälle an Schulen, es ist nur mehr eine Frage der Zeit bis mehrere Schulen schliessen

Leonor
Leonor
Superredner
1 Monat 2 h

Im Oktober/November sein eh gar alle Schüler in der Quarantäne, wenn das so weitergeht….

Nette
Nette
Grünschnabel
1 Monat 1 h

Letzer wia im Affentheater. Schaugn wia long mor des Spiel mit unterschiedlichsten Regelauslegungen mitspielen.

rumpele
rumpele
Tratscher
1 Monat 1 h

Sorry ober wia soll des gian? Man konn nit olle in Quarantäne tian. Des isch nit akzeptabel. Sei für di Kinder sei fürs gonze Umfeld

The not real Trump
The not real Trump
Grünschnabel
1 Monat 2 h

Vielleicht liegt es am Kodex grün an italienischen Schulen dass diese im Vergleich zu den deutschen Bildungseinrichtungen mit Kodex gelb häufiger betroffen sind. 🤔 Besonders wenn man bedenkt dass es südtirolweit deutlich mehr deutschsprachige Bildungsstätten gibt…

berlin
berlin
Neuling
1 Monat 27 Min

Wos do monche schreiben… .wahnsinn… I glab de hobm a schun in Coronavirus im Hirnkaschtl

unbekannt05
unbekannt05
Neuling
29 Tage 16 h

jo wirklich. Wenn die net bold auhearn geat des no longe aso weita

eineins
eineins
Grünschnabel
29 Tage 21 h

Das do hauptsächlich Italienische Schulen betroffen sein wert hold doron liegen dad zem uanfoch mehr Ausländer aus Drittländern sein und hol a in imele Länder Urlaub gemocht hoben und wohrscheinlich ba ins do kuan test gemocht hoben🤔 ober isch lei a vermutung i kenn kuane Zohlen😳

xyz
xyz
Superredner
29 Tage 21 h

Najo Toblach, TFO Bozen, Mals,Rosegger, poor deutsche Kindergarten…sein iatz net grod italienisch…
Und dr Migrantenanteil ishc inzwischen in die Städte a in deutsche Schule nimmer tragbar…ober sell isch a onders Kapitel….

Gredner
Gredner
Universalgelehrter
29 Tage 17 h

Die Schulbusse scheinen ein grosses Problem darzustellen. Es müssen wohl dringend die Anzahl der Fahrten bei  Schul-Anfang/Ende aufgestockt werden um vollbesetzte Busse zu vermeiden.

elvira
elvira
Universalgelehrter
29 Tage 7 h

deine meinung… und dar witz isch, dass sich die schialer fa die turis unmauln lossn miasn sie solln gfelligscht mitn schialerbus fohrn… welle schialerbus?

Superredner
29 Tage 8 h

Frage: Was haben eure Kinder denn seit Schulanfang gelernt? Ich tippe mal rein gar nichts. Wie denn auch. Man ist den ganzen Schultag beschäftigt den Coronamassnahmen hinterherzulaufen. Da bleibt für Unterricht keine Sekunde Zeit.

traktor
traktor
Universalgelehrter
29 Tage 7 h

millerweile gibts in eiropas schulen viel zu viele kinder deren eltern keinen bock auf coronamassnahmen haben, und nur forden und nichts geben!!! wir könnens dann mit unseren kindern aussitzen! eine schande der politik die solche zustânde erst ermöglicht hat!!

Tirol
Tirol
Grünschnabel
29 Tage 4 h

Bildung hat in Südtirol kein Stellenwert mehr…..ist a so….es gibt Methoden und Möglichkeiten den Schulbetrieb auch bei auftretenden Infektionen offen zu lassen……man müsste halt ein wenig Geld in die Hand nehmen um die Maßnahmen zu etablieren….die Schulen werden von der Politik in allen Punkten alleine gelassen…..

wpDiscuz