Bauer verlor bereits einen Monat zuvor einige Schafe

Erneute Wolfsattacke in Eppan

Samstag, 26. Juni 2021 | 22:40 Uhr
Update

Gaid – In der Bergfraktion Gaid in der Gemeinde Eppan ist es in der vergangenen Freitagnacht zu einer erneuten Wolfsattacke gekommen. Opfer des Vorfalls ist derselbe Bauer, der bereits vier Wochen zuvor von dem Großraubwild heimgesucht wurde und dabei insgesamt 15 seiner Schafe verloren hatte.

Diesmal hat der Wolf ein Schaf getötet und vier weitere so schwer verletzt, sodass sie notgeschlachtet werden mussten, so berichten Medien. Bei weiteren drei seiner Schafe ist die Dringlichkeit einer Notfallschlachtung noch nicht geklärt.

Der Bauer Ernst Rauch hatte gerade erst vor zwei Wochen ein paar Schafe nachgekauft und sie auf einer anderen eingezäunten Wiese untergebracht, doch wie es scheint, konnte die Umzäumung auch dieses mal die Tiere nicht vor dem Wolf schützen.

STF Eppan: Schafsrisse und kein Ende

Der Eppaner Ortssprecher und ehemalige Gemeinderat der Süd-Tiroler Freiheit, Walter Oberhauser, bedauert die neuerlichen Schafsrisse in Gaid und wiederholt die Kritik an die zuständigen politischen Verantwortungsträger, keinen Finger in der Angelegenheit zu rühren.

STF/Walter Oberhauser

Dem Betroffenen Bauern Ernst Rauch spricht Oberhauser abermals seine Solidarität aus. “Wer für die Ansiedlung von Wolf und Bär in unserem Land verantwortlich ist, sollte für die entstandenen Schäden endlich haften. Es geht nicht an, daß Wolf und Bär streng geschützt sind und Nutztiere als Tiere zweiter Klasse angesehen werden”, so Walter Oberhauser abschließend.

Von: lup

Bezirk: Überetsch/Unterland

Kommentare

Hinterlasse einen Kommentar

62 Kommentare auf "Erneute Wolfsattacke in Eppan"


Sortiert nach:   neuste | älteste | Relevanz
luis p
luis p
Tratscher
27 Tage 18 h

gibt es in Südtirol wirklich keine Jäger mehr die Eier in der Hose haben???

So sig holt is
So sig holt is
Universalgelehrter
27 Tage 17 h

woll ober die sem sein holt so gscheid und heben die pappen…

fantomas
fantomas
Neuling
27 Tage 17 h

Lustig , das wird immer den Jägern zugeschoben , mach den Jagdschein und erschiess den Wolf selber , ein Jäger riskiert Waffenpass Jagdkarte und wird sein Leben lang keinen mehr erhalten , also selber die Initiative ergreifen und Weidmannsheil

So sehe ich das
So sehe ich das
Tratscher
27 Tage 17 h

@ Luis P
1. welcher Jäger möchte sich den Waffenpass nehmen lassen?
2. welcher Jäger möchte vom Amt für Jagd und Fischerei eine Verwaltungsstrafe erhalten?
Vielleicht haben Sie noch nicht erfahren/gelesen dass der Wolf nicht bejagdbar ist. Vielleicht informieren Sie sich mal beim Amt für Jagd und Fischerei – Brennerstraße 6 – Bozen bevor Sie solch einen Kommentar abgeben.

Ralph
Ralph
Universalgelehrter
27 Tage 17 h

ein einzelfall..kann passieren

falschauer
27 Tage 16 h

erstens geht kein jäger das risiko ein sich strafbar zu machen und womöglich nicht mehr jagen zu dürfen und zweitens kommen wölfe nicht daherspaziert sondern sind extrem scheue tiere und werden nur sehr selten gesichtet

Oracle
Oracle
Tratscher
27 Tage 16 h

…. Wolfsgruben heisst eine Fraktion auf dem Ritten…

ischJOwurscht
ischJOwurscht
Superredner
27 Tage 16 h

luis-p

wieso?

solle der Jäger den Bauen von seinem Leid erlösen? 😉

PeterSchlemihl
PeterSchlemihl
Universalgelehrter
27 Tage 15 h

Das frage ich mich auch. Und wo sind unsere Wilderer?

ischJOwurscht
ischJOwurscht
Superredner
27 Tage 13 h

…sollte…. sollte es heissen! ;-))))

Moidile
Moidile
Grünschnabel
27 Tage 5 h

Zieh dir lange Stiefel an und geh die Reise selber an.😉

Moidile
Moidile
Grünschnabel
27 Tage 5 h

@fantomas Weidmannsdank

Mikeman
Mikeman
Kinig
27 Tage 3 h

hilft wenig, manche wissen gar nicht beschattet zu sein und fallen vom Himmel sobald die Behörde an die Tür klopft da aus gutem Grunde vorerst mal eine Hausdursuchung ansteht.

So sehe ich das
So sehe ich das
Tratscher
27 Tage 2 h

PeterSchlemihl
..die Zahl der Wilderer hat extrem abgenommen.
Aber wenn Sie unbedingt Wilderergeschichten hören/lesen möchten dann gibt es viele Romane/Bücher im Athesia Verlag 😉 😉

So sehe ich das
So sehe ich das
Tratscher
27 Tage 2 h

@ Luis p
Weshalb machen Sie nicht die Jägerprüfung?
Haben Sie keine Eier in der Hose? Sind Sie nicht fähig oder keine Lust?
Wir Jäger & Fischer haben Eier in der Hose !!!!!!!

DontbealooserbeaSchmuser
26 Tage 21 h

@Oracle in Wolfsgruben könnten auch andere Tiere fallen.
Wolfsangel sind spezifisch auf Wölfe ausgelegt und könnten allenfalls für große, streunende Hunde zur Gefahr werden (die in unseren Wäldern genausowenig verloren haben, wie der Wolf)

Wespe
Wespe
Grünschnabel
26 Tage 19 h

©luis p Eierhosenjäger?

Paladin
Paladin
Tratscher
26 Tage 2 h

Wieviele “Einzelfälle” brauchen wir noch?!

Andreas1234567
Andreas1234567
Universalgelehrter
27 Tage 18 h
Hallo nach Südtirol, über die Liste der Angriffe wird offiziell Buch geführt, der aktuelle Fall scheint noch nicht auf. https://www.provinz.bz.it/land-forstwirtschaft/fauna-jagd-fischerei/fauna/aktuelles-zum-vorkommen-von-baer-und-wolf.asp Bei jedem dieser Fälle schaut der Betroffene komplett durch die Finger, die Entschädigungen sind lächerlich und alles an Arbeit und Verlusten was nicht direkt dem Räuberviehzeug an die Weste geheftet werden kann bleibt in den Büchern der Wrtschaftstreibenden hängen. Stell dir vor bei dir brechen sie ein, schlagen alles entzwei und die Versicherung zahlt nur das wo Fingerabdrücke der Ganoven zweifelsfrei dranhängen. Am Ende der Hinweis Diebesgesindel gab es immer, das ist eine faszinierende Volksgruppe und man solle sich eine… Weiterlesen »
Gustl64
Gustl64
Superredner
27 Tage 17 h

Anscheinend werden nicht alle Risse auf gelisstet. Kenne einen Fall, der nicht aufscheint.

Mikeman
Mikeman
Kinig
27 Tage 17 h

@ Andreas1234567
Du müsstest das eigentlich schon wissen :
die Schuld an allem liegt nicht bei den Verantwortlichen in Südtirol sondern den …..
in BRÜSSEL.
@ luis p
es ist sehr leicht hier dumm zu labern, das ganze hat mit Jagd sauber nix zu tun solange die Angelegenheit nur widerrechtlich sein könnte, wer macht sich durch sowas strafbar ??
warum kapiert man dies einfach nicht?

Krk
Krk
Grünschnabel
27 Tage 16 h

bravo👍👍

xXx
xXx
Universalgelehrter
27 Tage 16 h

703 Millionen Hühner
55 Millionen Schweine
3,4 Millionen Rinder

Das sind Zahlen der Tiere die pro Jahr allein in Deutschland geschlachtet werden.

Setzt man diese Zahlen mal in relation zu der Handvoll aus deinem Link, dann erkennt man erst die Perversion dieser elenden Heuchelei.

Blutige Grüße nach Deutschland.

Chrys
Chrys
Superredner
27 Tage 15 h

@xXx 

Die Zahlen werden sicherlich stimmen, jedoch sollten sie schnellstmögliches um einige Hundert Wölfe erweitert werden. 

Zefix
Zefix
Superredner
27 Tage 15 h

es problem isch dor wolf zohlt net.Wenn er geld do lossn tat wars jo net so schlimm

Andreas1234567
Andreas1234567
Universalgelehrter
27 Tage 15 h
Hallo@xXx, die Almler und Bergbauern verdienen ihren Lebensunterhalt mit diesem hochwertigem,regional erzeugtem Fleisch und den Milchprodukten. Reich wurde/wird dort niemand.. Seit Jahrhunderten.. Jeder der im Link geschilderten Fälle geht an Moral und Existenz der dortigen Kleinerzeuger, schieben sie in Richtung Aufgeben. Das ist keine lächerliche Kleinigkeit.. Deswegen ist der Vergleich billig und gemein, ich kann auch nicht einem blindem Bettler das Münzgeld aus dem Hut klauen und dann auf milliardenschwere Gaunereien von Grossbanken hinweisen. Wenn es jetzt um Ausrotten einer von zwei Parteien ginge, aber es geht darum etwas herbeizuklatschen was den anderen verjagen soll. Obwohl es die Lösung “unbedingtes… Weiterlesen »
halihalo
halihalo
Superredner
27 Tage 14 h

@xXx
ja die werden aber vom Menschen geschlachtet , das ist schon ein Unterschied…Menschen dürfen alles …andere Fleischfresser haben keine Daseinsberechtigung .
Und durch diese Misstände kommt dann vieleicht aber zwischendurch ein kleines Virus und zeigt uns Menschen das wir vielleicht auf dem falschen Weg gelandet sind

Andreas1234567
Andreas1234567
Universalgelehrter
27 Tage 14 h

Hallo @Gustl64,

oft wird es sich nicht lohnen, für die absolut lächerlichen Entschädigungen
verrräumt man lieber den geplünderten Bienenstock und das gerissene Lamm fliegt in die Schlucht für Fuchs und Geier.

Glaube auch das offizielle Lagebild zeigt nur Betroffene die Zeit und Schneid für den Geschiss mit den Behörden haben, gerade Nebenerwerbsbauern werden abwinken.
Ein “Gewinn” bei einer Schadensmeldung ist undenkbar.

Schlimm wenn gerade mancherorts Ende Juni Schafherden heruntergetrieben werden, das greift ans Herz, da gibt es Videos der Hirten und Bauern.

https://www.stol.it/video/media/wegen-wolf-almabtrieb-bereits-nach-3-wochen

Gruss nach Südtirol

Sag mal
Sag mal
Kinig
27 Tage 2 h

@xXx genau diese Heuchelei geht mir auf den Zeiger.Mit den geschlachteten Tieren hatt Keiner von Denen Mitleid.

er-wine
er-wine
Grünschnabel
26 Tage 21 h

@xXx kannst dann bitte Gras genüsslich verzehren

Paladin
Paladin
Tratscher
26 Tage 2 h

Blödsinn, immer diese Vergleiche von Äpfel und Birnen. Es geht doch nicht darum wie viele Tiere geschlachtet werden.
Es geht hier darum, dass Tiere von anderen Tieren gerissen werden. Du findest es also Schlimm wenn man Tiere schlachtet, aber wenn sie von anderen gerissen werden ist das freie Wildbahn oder was?
Tolle Tierliebe, wirklich, an Ignoranz nicht zu überbieten. Vielleicht sollte man dich zur Sensibilisierung mal auf einen Hof schicken. Tatsächlich besteht eine innige Verbindung zwischen diesen Bauern und ihren Tieren, aber für dich sind das wahrscheinlich alles “Mörder”. Solche “Tierschützer” sind die Besten!

Paladin
Paladin
Tratscher
26 Tage 2 h
Was heisst hier dürfen? Du findest also ollkommen in Ordnung wenn Wölfe Schafe und andere domestizierte Tiere zerreißen, aber eine Schlachtung ist Mord? Eine sehr einschlägige Logik. Wölfe haben wie alle Tiere eine Daseinsberechtigung, aber nicht in einem so dicht besiedelten Gebiet wie Südtirol. Das funktioniert offensichtlich nicht. Ist das wirklich so schwierig zu begreifen? Tierliebe scheint hier bei vielen nur zu gelten wenn Menschen Tiere essen oder schlachten. Ansonsten dürfen sie qualvoll verbluten oder von anderen Tieren zerrissen werden, das ist dann in Ordnung. macht doch mal einen Ausflug zu einem dieser Bauernhöfe, schaut euch die Situation an und… Weiterlesen »
Paladin
Paladin
Tratscher
26 Tage 2 h
Nein habe ich nicht, ich esse auch Fleisch. Ich weiß aber wo es herkommt und wie der Bauer mit den Tieren umgegangen ist. Und ja es besteht ein Unterschied, ob ein Tier geschlachtet wird oder ob es von einem anderen Tier, teilweise qualvoll gerissen wird. Abgesehen davon besteht auch ein emotionales Band zwischen diesen Nutztieren und den Bauern (ja das wollt ihr “Tierliebhaber” natürlich gar nicht hören). Geht mal auf einen Hof, schaut euch an, wie dort gelebt wird, dann dürft ihr urteilen. Diese Verallgemeinerung ist wirklich einfach nur dumm. Wer Schlachtbetriebe in Deutschland oder in Oststaaten mit kleinen Bettrieben… Weiterlesen »
rapunzel191
rapunzel191
Tratscher
27 Tage 17 h

Schauen Schießen Schweigen Schaufeln 👍

Mikeman
Mikeman
Kinig
27 Tage 15 h

was für Schlaue Hasen wie du die noch nie was von Fotofallen gehört haben und dann ab in den Tschumpus,gelle 🤢

Zefix
Zefix
Superredner
27 Tage 15 h

nor geat lei mol es revolverheldn 😀

Trina1
Trina1
Universalgelehrter
27 Tage 16 h

So soll das nicht weitergehen eine Entscheidung muss getroffen werden!

sophie
sophie
Universalgelehrter
27 Tage 15 h

@Trina

Vollkommen deiner Meinung, ich glaub es reicht endlich, von den Politikern NULL REAKTION, Riesige Schweinerei

Trina1
Trina1
Universalgelehrter
27 Tage 14 h

@sophie stimmt und die Tierschützer kannst auch vergessen!🤗

diskret
diskret
Grünschnabel
27 Tage 17 h

Schuld sind die bauern such selbst
Es gibt bauern die die schafe nicht mögen denen gehts nur das sie den EU beitrag bekommen für den schaf berg
Weil von 10 mitbesitzer eines schsf berg nur mehr 2 besitzer schafe haben

Chrys
Chrys
Superredner
27 Tage 15 h

@ diskret

….. und wenn’s so weiter geht, dann werden es auch die letzten beiden lassen. 

Herri
Herri
Grünschnabel
27 Tage 16 h

so werden unsere almen verschwinden.😡

diskret
diskret
Grünschnabel
27 Tage 5 h

Die gehen sowieso zum grossteil nur wegen aufschenken auf die alm
Es gibt ja fast keine tiere mehr auf den almen das war früher anderes
Heute halten sie die kühe in laufstall wo sie in eigenden kot herum laufen das heist dann tier woll
Von den experten
Eine kuh gehört raus im sommer auf die weide dann gibs die beste milch

quilombo
quilombo
Superredner
27 Tage 4 h

früher ear der Bauer und ein oder zwei Hunde bei den Tieren. Da getraute sich kein Wolf dran.
Heute werden die Viecher irgendwo alleine gelassen. Bei all den Rissen von Wölfen und Bär war nie ein Hund in der Nähe.
Aber dann jammern wenn Raubtiere das tun was alle Raubtiere eben tun.

HansPl
HansPl
Grünschnabel
27 Tage 3 h

Wo hast du dein Wissen über die Haltung von Schafen in unserem Gebiet her? Im Gebirge ist es unmöglich Tag und Nacht die Tiere zu beaufsichtigen. Zusätzlich sind die Weiden erst seit kurzen bestockt und die bisherigen Risse erfolgten in unmittelbarer Nähe der Höfe auf eingezäuntrn Weiden!

quilombo
quilombo
Superredner
26 Tage 18 h

@HansPl, und wo waren oder sind die Hunde? Ich sagte schon, ein oder 2 Pastore Maremmano zu den Schafen, und der Wolf bleibt fern, auch im Gebirge. Diese Hunde halten die Herde zusammen, gehen ständig im Kreis um sie herum und erlauben keinem Schaf sich zu entfernen.

inni
inni
Superredner
27 Tage 16 h

Wia kimp des eigentlich, dass de wieder do sein, nochdem sie über 100 Johr long weggebliebm sein … 🤔

quilombo
quilombo
Superredner
27 Tage 15 h

wenn er einen Pastore Maremmano zu seinen Schafen tut, geht kein Wolf dran. Die Wölfe könnten zwar mit ihm fertig werden, aber sie riskieren nicht verletzt zu werden, das würde den Hungertod bedeuten.

hochoben
hochoben
Neuling
27 Tage 18 h

wie lange muss das noch in dieser Art weitergehen?

Sagara
Sagara
Neuling
27 Tage 16 h

In kuan nicht sogn und olla ondertn tog a seta huarnfich aweck nor werds drgallign a wieder tian mitn fich af di olmen und die politik konn sich uan sche…..!!

Babba
Babba
Grünschnabel
27 Tage 4 h

Warum werden die Schafe über Nacht nicht im Stall eingesperrt??

HansPl
HansPl
Grünschnabel
27 Tage 3 h

Erkläre uns einmal, wie man in unseren Bergen, die Tiere von den Hochweiden jeden Tag in den Stall zurückbringen soll!

heris
heris
Grünschnabel
27 Tage 5 h

Ich bin kein Freund des Wolfes –aber das Größte Raubtier auf der Welt ist und bleibt der Mensch.

pingoballino1955
27 Tage 5 h

An diesem leidigen Problem zeigt sich wiedereinmal die totale UNFÄHIGKEIT unserer Politiker !!!!😡😡😡

Sag mal
Sag mal
Kinig
27 Tage 2 h

pingoball…..das wird alles bald aufhören weil Sie letztendlich den Bauern keinen Wunsch abschlagen .

Storch24
Storch24
Kinig
27 Tage 17 h

Und mich hat noch gewundert, warum es in der Nacht so ballert.
Hoffentlich g…….. ich tät den Schafen die Ruhe gönnen

Savonarola
27 Tage 5 h

der Massenmord an den Nutztieren muss aufhören!

enkedu
enkedu
Kinig
27 Tage 17 h

der tuat nix….

Der Sepp
Der Sepp
Grünschnabel
27 Tage 5 h

Diese Vorfälle werdn mehr werden, die Wölfe werden ja nicht weniger.

Sag mal
Sag mal
Kinig
27 Tage 2 h

und wie viel Schafe werden jährlich verkauft um geschlachtet zu werden?Wo bekommt der Bauer mehr?Sorry aber die Zählerei …..nervt 🙄🙄🙄

Paladin
Paladin
Tratscher
26 Tage 2 h

Also mit anderen Worten. Lassen wir die Wölfe weiterhin die Schafe reißen, es gibt ja genug. Sehr tierlieb, Kompliment.
Auch von einem wirtschaftlichen Standpunkt her gesehen macht das unglaublich viel Sinn. Die EU subventioniert mit Steuergeldern die Schafsucht und gleichzeitig die Wiedereinführung des Wolfes um die Schafe, die der Wolf reißt, dann erneut mit Steuergeldern zu ersetzten. Ma il cane che si morde la coda ti dice qualcosa? A ganz schlauer…

Anderrrr
Anderrrr
Universalgelehrter
27 Tage 2 h

Wenn gachicht do mol wos😤

wpDiscuz