Zu hohes Risiko für die Allgemeinheit

Erste Weihnachtsmärkte abgesagt

Samstag, 22. August 2020 | 11:42 Uhr

Leifers – Dieser Entschluss ist den verantwortlichen Entscheidungsträgern nicht leicht gefallen, jedoch handle man zum Vorteil der Allgemeinheit. Laut Berichten der “Tageszeitung Alto Adige” wurde vom Tourismusverein Leifers, Branzoll und Pfatten gemeinsam mit dem Organisationskomitee die Absage des Weihnachtsmarktes in Leifers beschlossen. Dasselbe gilt für den Weihnachtsmarkt in St.Jakob.

Das Risiko auf ein erneutes “Aufflammen der Neuinfektionen” sei zu groß und dementsprechend auch die Verantwortung der Organisatoren. Zudem wolle man auch den örtlichen Zivildienst schützen. Sollte sich zum Beispiel ein Mannschaftsmitglied der Freiwilligen Feuerwehren auf dem Weihnachtsmarkt mit dem Coronavirus infizieren, so ginge das auf die Kosten des gesamten Zivilschutzdienstes und könnte unnötige Schwierigkeiten zur Konsequenz haben.

Eine Veranstaltung dieser Art ist außerdem nur zum Teil kontrollierbar und somit wäre es schwer die vorgegebenen Regelungen und Auflaugen umzusetzen. Der stellvertretende Bürgermeister Giovanni Seppi schaut jedoch positiv in die Zukunft und hofft darauf, dass voraussichtlich im Jahr 2022 der nächste Weihnachtsmarkt abgehalten werden kann. Seppi sprach sich in diesem Zuge auch gegen die “langen Freitage” in St.Jakob aus, welche in der kommenden Woche starten und meint der Fokus sollte jetzt mehr auf die Wiedereröffnung der Schulen liegen.

 

Von: sis

Bezirk: Bozen

Kommentare

Hinterlasse einen Kommentar

62 Kommentare auf "Erste Weihnachtsmärkte abgesagt"


Sortiert nach:   neuste | älteste | Relevanz
woasnitolls
woasnitolls
Grünschnabel
1 Monat 6 Tage

ich würde es a guatfinden, wenn sie die gonzn Weihnachtsmärkte absagen würden. Mit die gonzn Leit wor des die letztn Johr wirklich a Zuamutung für die Einheimischen und ausserdem glab i nit, dass die gonzn Tagesturistn wirklich so viel für die Kassen gebracht hobn, ausser Verkehr auf den Straßen und Gedränge in die Stadtzentren usw.

Jason_Voorhees
Jason_Voorhees
Tratscher
1 Monat 6 Tage

@woasnitolls bravo, gut gesagt! da stimme ich 100% zu.

One
One
Superredner
1 Monat 6 Tage

Wenn man jetzt noch, wie immer, diesen einen kleinen Schritt weiterdenken würde, dann weiß man, daß man damit mehr Schaden anrichtet als der Virus. Viele 100.000e leben nur von diesen Märkten. Wenn wir denen noch diese letzte Einnahmequelle wegnehmen, ruinieren wir nicht nur unzählige Betriebe und Familien, sondern auch ein bisschen Hoffnung und Besonnenheit, die diese Märkte den Menschen geben. Ich selber bin kein Fan, aber man muss wirklich auch mal über den eigenen Tellerrand schauen.

Neumi
Neumi
Kinig
1 Monat 6 Tage

@ One Niemand lebt von 2-3 Wochen Verkäufen im Jahr. Selbst wenn sie von Weihnachtsmarkt zu Weihnachtsmarkt ziehen, sind es nur ca. 5-6 Wochen. Auch das reicht nicht zum Leben.

guenne
guenne
Tratscher
1 Monat 6 Tage

Super Gedanke und Antwort.
Bin zu 100% bei dir.👍👏👍

verwundert
verwundert
Neuling
1 Monat 6 Tage

@One 1. welche Besonnenheit und für wen bringen diese Weihnachtsmärkte noch? 2. welchen 100.000den wird die Existenz genommen? Standbetreiber sind vorwiegend nur mehr die grossen Geschäftsleute, ein Privater kann sich die Standkosten, die zumindest in Bozen die Gemeinde kassiert, gar nicht mehr leisten! 3. die Hoteliers werden’s auch überleben!

Krissy
Krissy
Superredner
1 Monat 6 Tage

@One
Besonnenheit ???
Da ich daheim bei meiner Familie.

Krissy
Krissy
Superredner
1 Monat 6 Tage

@Neume
Vollkommen richtig. Das grosse Geld machen meiner Meinung nach ohnehin nur die Glühweinstandl.

AnWin
AnWin
Superredner
1 Monat 6 Tage

@One ….im Gastgewerbe gibt’s genug Stellen….muessen so nicht mehr die ganzen Gastarbeiter herholen!

nero09
nero09
Grünschnabel
1 Monat 5 Tage

ich denke wir einheimischen sind uns einig, dass weihnachtsmärkte ein kompletter schmarrn sind. trotzdem bringen sie touristen und geld ins land. das infektionsrisiko im freien und mit mundschutz halte ich für sehr gering.

M_Kofler
M_Kofler
Universalgelehrter
1 Monat 5 Tage

Neumi
dem ist nichts mehr hinzu zu fügen; One ist ein Maßnahmen-Gegner und versucht alles auf diese Meinung zu recht zu biegen.

kaisernero
kaisernero
Superredner
1 Monat 5 Tage

Gastarbeiter werden nicht geholt weil gewollt, sondern weil einheimischer zu FAUL geworden ist im gastgewerbe zu arbeiten!!!!!

ebbi
ebbi
Tratscher
1 Monat 5 Tage

@kaisernero nein, weil die Einheimischen inzwischen die Nase voll davon haben, nach Strich und Faden ausgebeutet und ausgenutzt zu werden.Dazu haben sie verstanden, dass es klüger ist, einen anderen Beruf zu erlernen, als im Gastgewerbe für einen Hungerlohn zu buggeln.

ma che
ma che
Superredner
1 Monat 5 Tage

@kaisernero
Die meisten Einheimischen die ich kenne sind nicht zu faul, sondern haben keine Lust für einen Hungerlohn arbeiten zu gehen, bei den Lebenserhaltungskosten in Südtirol. im Gastgewerbe regt sich niemand auf, aber das Gesundheitswesen nimmt die gleiche Wende und da jammern alle jetzt schon, dass es keine Zweisprachigkeit mehr gibt, obwohl wir erst am Anfang sind. Aber wir verjagen ja praktisch unseren Nachwuchs, also alles Hausgemacht

Dublin
Dublin
Kinig
1 Monat 6 Tage

…den Bozner Weihnachtsjahrmarkt auch sofort absagen!…sonst alle Besucher in Privatkliniken zum Testen…unsere weltbeste Sanität schafft es nicht…
😆

Storch24
Storch24
Universalgelehrter
1 Monat 6 Tage

Nein , (Ironie) wenn alle Weihnachtsmärkte schließen , wittert Bozen das große Geschäft 😏😏

Tattamolnia426
Tattamolnia426
Grünschnabel
1 Monat 6 Tage

Es isch zwiespältig.. Oanoseits schode.. Weil es feeling irgendwia fahlt, ondroseits geat die g’sundheit vor.. Wenn nor brauchts gonz schtrenge auflogn, und trotzdem gips nia a garantie.. Wie auch immer.. Frohe Weihnachten 🤶 🤪😷

Nik1
Nik1
Superredner
1 Monat 6 Tage

Ich bin absoluter Weihnachtsfan aber Obo heuer Lust auf den Weihnachtsmarkt habe wird sich heraus stellen

Mikeman
Mikeman
Kinig
1 Monat 6 Tage

@ Tattamolnia426
Ach so ,welches feeling fehlt denn da ??
Kein Gestank und Gedränge etwa??

Storch24
Storch24
Universalgelehrter
1 Monat 6 Tage

Was für ein feeling, die Arbeiter brauchen doppelt do lang zur Arbeitsstelle, weil fie Straßen vollgestopft sind. Dann bekommt man eh nur mehr Strudel, Schnäpse, Speck , und China Krempel. Auf das alles kann ich verzichten

Anja
Anja
Superredner
1 Monat 6 Tage

@Storch24 👏🏼👏🏼👏🏼👏🏼👏🏼👏🏼👏🏼👏🏼

Ars Vivendi
Ars Vivendi
Universalgelehrter
1 Monat 6 Tage

@Mikeman..wer nur die in der Weihnachtszeit stattfindenden Kommerzmärkte kennt, der wird sicher kein besonderes weihnachtliches “Feeling” spüren. Ein echter Weihnachtsmarkt in wunderschöner Winterlandschaft ist da schon etwas Anderes. Darum erkundigt euch mal nach einem im unteren Vinschgau Stattfindenden. Ich nenne den Ort nicht, nur so viel, vergangenes Jahr wurde er wegen zu viel Schnee abgesagt…..

Tattamolnia426
Tattamolnia426
Grünschnabel
1 Monat 5 Tage

Mikeman.. Net folsch vorschtian.. Di Märkte kern zi insra Kultur und brengen a viel Geld.. I pin net oano wos zem hingeat um zi saufn, obor es isch a gewohntes Bild wos irgendwia fahlt.. Ähnlich wia pan Oktoberfest in München.. Es isch a Treffpunkt zum gemiatlichn zomsein.. Obor jedor hot seine Meinung. Jednfolls donk fir dein Feedback.. I respektier jede onschaung.. Ein Gruß.. 🤗

Calimero
Calimero
Universalgelehrter
1 Monat 6 Tage

Weihnachten 2020 wird nach langer Zeit wieder ein Fest der Ruhe und Besinnlichkeit werden.
Corona sei Dank !

altmeraner
altmeraner
Tratscher
1 Monat 6 Tage

@calimero, vielleicht sogar so ruhig und besinnlich wie das Frühjahr

Krissy
Krissy
Superredner
1 Monat 6 Tage

@Calimero
hoffen wir’s.
Touristen werden zwar trotzdem kommen, aber die werden wir verkraften.

inni
inni
Tratscher
1 Monat 6 Tage

Die Weihnachtsmärkte werden heuer wahrscheinlich nach und nach überall abgesagt werden. Auch gut so nach all den Jahren, in denen sie immer mehr zu Jahrmärkten bzw. Lunaparks verkommen sind, mit all den chaotischen und belastenden Nebenerscheinungen wie übermäßige Menschenmengen, Verkehrsstaus, Luftbelastung, Lärm, Schmutz und Chaos. Eine Besinnungspause ist vielleicht mal ganz gut.

Anderrrr
Anderrrr
Superredner
1 Monat 6 Tage

Sel wernse schun mehr osogn net lei do leifers

neidhassmissgunst
1 Monat 6 Tage

Nur die Weihnachtsmärkte in einer gewissen Größe und mit einheimischen handwerklichen Produkten abhalten, regulierte Besucherzahl…..weniger ist mehr und zugleich sicherer. 

Wahrscheinlich sind eh viel weniger Busse auch wenn ziemlich alle Märkte wieder offen sind. Hier geht es zu 95% ausschließlich um die Italiener und diese haben momentan wenig Lust mit einem Bus Ausflüge zu machen. 

woasnitolls
woasnitolls
Grünschnabel
1 Monat 6 Tage

wenn des so war, wär i a dafür, mit einheimischen und handwerklichen Produkten und mit Leuten, de wirklich für schöne Artikel interessiert sein Aber die gonzn Prozessionen stadtauf-stadtab, auf de glab i, verzichten mehrere gerne.

Storch24
Storch24
Universalgelehrter
1 Monat 6 Tage

Momentan weniger Lust ? Dann schaut euch was im Schlerngebiet los ist.

neidhassmissgunst
1 Monat 5 Tage

@Storch24
Ich bin jetzt einige Male im Schlerngebiet durchgefahren. Mir ist kein einziger Reisebus aufgefallen, weder auf der Straße noch auf einem Parkplatz daneben. Wo sind denn die Fahrzeuge deiner Meinung nach?
Bei den vielen Betrieben müssten doch so einige Busse täglich neu einfahren.

altmeraner
altmeraner
Tratscher
1 Monat 6 Tage

Die Absage ist nachvollziehbar, aber damit hätte man es belassen sollen. Denn die Erklärung dass man unter anderen die Feuerwehrleute schützen will, hätte man sich mehr als sperren können. Denn erstens muss ich (ich bin Feuerwehrmann) da ja nicht hin, zweitens nimm ich auch anderweitig am Gesellschaftsleben teil, also besteht immer die Gefahr der Infektion und drittens ist die Feuerwehr in Südtirol so gut aufgestellt, dass sie auch trotz eines Infizierten ihren Dienst garantieren kann. Wenn in Südtirol noch etwas funktioniert, dann sind es die freiwilligen Institutionen. Hier kann man wirklich sagen : Wir sind bestens vorbereitet

Storch24
Storch24
Universalgelehrter
1 Monat 6 Tage

Bravo, da denkt jemand an die Gesundheit der Mitmenschen und nicht an den Geldbeutel einiger

fritzol
fritzol
Superredner
1 Monat 6 Tage

aber Knödelfest in Sterzing schun durchziehen.Hat da jeder die Larve auf und wer kontroliert das.Der Fritz Karl ?Aber Hauptsache der Rubel rollt für die armen 600 Euro Empfänger

PeterSchlemihl
PeterSchlemihl
Tratscher
1 Monat 5 Tage

Leider kontrolliert niemand mehr. Vergangenen Mittwoch war auf dem Stadtplatz die Hölle los. Es spielte eine Band perfekt und gekonnt – wahrscheinlich das beste Konzert seit Jahren -, und das Publikum verlangte Zugabe um Zugabe. Und kein Mensch trug mehr einen Grsichtsschutz.

PeterSchlemihl
PeterSchlemihl
Tratscher
1 Monat 6 Tage

Um Gottes willen! Weihnachtsmärkte in Coronazeiten! Da können wir gleich das Virus mit einem Frächter importieren.

schleifer
schleifer
Tratscher
1 Monat 6 Tage

Endlich moll ebes positives von dem Virus!

Bracken
Bracken
Grünschnabel
1 Monat 6 Tage

Kann auch für immer absagen

neidhassmissgunst
1 Monat 6 Tage

Die Notwendigkeit dieser Mercantinogäste sehe ich auch nicht besonders gegeben. Hier handelt es sich um zig tausend Leute die sehr schnell überall im Lande zirkulieren und zu vielen Märkten fahren. Dabei sind es gerade nur Tagestouristen, maximal eine Übernachtung und zugleich produzieren sie ein hohes Risiko für die Coronavirusverbreitung.  Im Gegenteil dazu ist eine Buchung einer Skiwoche an einem einzigen Ort wirtschaftlich interessant, deutlich umweltbewusster und auch coronasicherer. 
Über die Skitouristen kann man auch viel lästern aber zumindest diese Leute sollten wir in erster Linie erhalten, mit viel weniger Apresski vielleicht, geht ja auch nicht mehr so leicht.

ma che
ma che
Superredner
1 Monat 5 Tage

Exakt, die meisten kommen auch mit dem Camper oder Wohnwagen, nehmen Lebensmittel von zuhause mit, parken irgendwo am Straßenrand und anstatt Geld lassen sie nur Müll und Luftverschmutzung da. Auf diese Gäste können wir getrost verzichten!

Gustl64
Gustl64
Tratscher
1 Monat 6 Tage

Eine gute Seite hat Corona, mal keine Märkte im stillen Advent.

Blitz
Blitz
Universalgelehrter
1 Monat 6 Tage

Wenn interessiert schun, a Weihnachtsmarkt .

moler
moler
Superredner
1 Monat 6 Tage

Sofort auch den in Meran absagen.

Die Kurstadt muss ab sofort eine Schlafstadt werden

wouxune
wouxune
Superredner
1 Monat 6 Tage

Ja ist den schon Weihnacht?🤔

Hustinettenbaer
Hustinettenbaer
Tratscher
1 Monat 6 Tage

@wouxune
Nach Weihnachten is vor Weihnachten !

Ninni
Ninni
Universalgelehrter
1 Monat 6 Tage

Bitte alle, das darf wohl nicht wahr sein…
sorry für die oder denjenigen die profit machen.

Nächstes Jahr wieder 👍

Krissy
Krissy
Superredner
1 Monat 6 Tage

Seppi vor president!

Gievkeks
Gievkeks
Tratscher
1 Monat 6 Tage

vor welchem?

Tratscher
1 Monat 6 Tage

Als Anti Kitsch Mittel bewährt Corona sich hervorragend. Alsob Mutter Natur ruft :Aufhören mit dem Mist, (Kitschmaerkte, Billigfluege, sinnlose Geschäftsreisen, Ballermann usw) letzte Warnung! Schade das Mutter Natur das Wort “Nebenwirkungen” irgendwie nicht beachtet.

Neumi
Neumi
Kinig
1 Monat 6 Tage

Vom gesundheitlichen Aspekt abgesehen kann ich mir schon vorstellen, dass man sich das in kleineren Orten mit weniger verfügbarem Geld nicht antun will, der Aufwand wäre einfach zu groß.

Ich kann mir allerdings nicht vorstellen, dass Bozen verzichten wird.
Hoffentlich irre ich mich.

andr123
andr123
Grünschnabel
1 Monat 6 Tage

Sem isch net schod drum…

nikname
nikname
Superredner
1 Monat 6 Tage

schade😭

Gagarella
Gagarella
Universalgelehrter
1 Monat 6 Tage

Bei uns kamder Nikolaus vorichtshalber auch schon am 13. August!

prontielefonti
prontielefonti
Superredner
1 Monat 6 Tage

Brauch kuan Mensch des Zuig

nikname
nikname
Superredner
1 Monat 6 Tage

Mal sehen wie der Herbst startet🙄

Tattamolnia426
Tattamolnia426
Grünschnabel
1 Monat 5 Tage

Und übrigens.. Lost enk net long ver….. en.. Italien hot ➕ ➖ 60.000.000 Einwohner und 0,05 %. sein gschtorbm mit oder wegn corona los i amol so dohingschtellt.. Grüße an olle

Future
Future
Tratscher
1 Monat 5 Tage

@Tatta….

Sie sie selbst hatten aufgrund des Viruses keinen Todesfall in der Familie zu beklagen, richtig? Über 30.000 andere hingegen schon.

Enzo
Enzo
Grünschnabel
1 Monat 6 Tage

Zu hohes Risiko für die Allgemeinheit… Lächerlich!

ghostbiker
ghostbiker
Superredner
1 Monat 6 Tage

I tat Weihnachten a obsogn,ober erst nachdem die Törggelesaison vorbei isch weil sonst jammern wieder dei gonzn Buschenschränke😜

Sag mal
Sag mal
Kinig
1 Monat 5 Tage

haben ja nichts mehr von der Nostalgie von der Zeit wo Sie erfunden”wurden.Ist Alles aus geartet.Von mir aus bräucht es Das genau so wenig wie die Kirchenglocken🙉

et letz
et letz
Grünschnabel
1 Monat 5 Tage

Olls oh sogn… se isch is uonfochste , wenn mo so wieter tian mochmo no olls zom letza.
Und bis zum Weihnachtsmorscht isch no vieles ondre Vorher

wpDiscuz