Zwei Mannschaften stehen in den Startlöchern

Flut-Katastrophe in Deutschland: Südtiroler Zivilschutz bereit für Hilfe

Freitag, 16. Juli 2021 | 16:36 Uhr

Bozen/Berlin – Nordrhein-Westfalen und Rheinland-Pfalz sind stark von den Folgen der Unwetter betroffen: Wegen Unterspülungen stürzten laut Behörden mehrere Häuser ein. Das Ausmaß der Katastrophe wird mehr und mehr deutlich. Mehr als 100 Menschen sind bereits gestorben, zahlreiche werden vermisst.

Der Zivilschutz der autonomen Provinzen Bozen und Trient ist indes bereit, um nach Deutschland zu fahren und die Kräfte dort zu unterstützen. In Bozen sind zwei Mannschaften laut Nachrichtenagentur Ansa praktisch in den Startlöchern. Man will aber warten, bis eine Anfrage der deutschen Behörden eingeht.

Auch die Provinz Trient will Einsatzkräfte ins Katastrophengebiet nach Nordrhein-Westfalen entsenden.

Wie sehr die Region getroffen wurde, zeigen diese Bilder:

 

Von: luk

Bezirk: Bozen

Kommentare

Hinterlasse einen Kommentar

38 Kommentare auf "Flut-Katastrophe in Deutschland: Südtiroler Zivilschutz bereit für Hilfe"


Sortiert nach:   neuste | älteste | Relevanz
Offline
Offline
Kinig
15 Tage 21 h

Vielen, vielen Dank an die Bereitschaft der Südtiroler, den Menschen in NRW und Rheinland-Pfalz beizustehen.

Nobbs
Nobbs
Tratscher
15 Tage 20 h

Schrecklich,schrecklich,viel Mitgefühl den Menschen,die in kurzer Zeit Naturkatastrophe hereinbricht,die man einfach wegdrücken müsste,,,viel Glück und Zuversicht,weitere noch Lebende zu finden,den Verstorbenen ein grosses Auffangen von weit oben,Herr gib Sie in deine Arme.

Lana77
Lana77
Universalgelehrter
15 Tage 19 h

Und af uanmoll gibs wichtigere Sochn als dauernd Corona, do werdn die Abstandstegeln und Maske oder CoronaPass kuan Mensch mear interessiern !

elvira
elvira
Universalgelehrter
15 Tage 14 h

zum glick interessiert sel niamend in denn moment

xXx
xXx
Universalgelehrter
15 Tage 5 h

Es geht IMMER um Mendchenleben, aber die sind dir ja vollkommen egal, haupsache du kannst deinen Egoismus frei entfalten.

Doolin
Doolin
Universalgelehrter
15 Tage 20 h

…dann mögens aber glei starten…
😗

nuisnix
nuisnix
Universalgelehrter
15 Tage 21 h

Bravo die Musi!!!

Evi
Evi
Universalgelehrter
15 Tage 18 h

🤯😡

nuisnix
nuisnix
Universalgelehrter
13 Tage 1 h

Wer den Spruch nicht versteht…

Sag mal
Sag mal
Kinig
15 Tage 17 h

ich finde jetzt können Andere mal Deutschland helfen.Die haben immer überall geholfen.

Hustinettenbaer
Hustinettenbaer
Universalgelehrter
15 Tage 15 h

Deutsche im Grenzgebiet helfen Niederländern gegen die Fluten. Österreichische Helfer sind auch schon da… Private Hilfe geht i.a. nur in der direkten Nachbarschaft, weil die Ortschaften z.T. nicht zu erreichen sind.
Wir können auch nicht ins betroffene Tal runter. Aber wenn, dann mit Schippen und Gummistiefeln.

xXx
xXx
Universalgelehrter
15 Tage 5 h

Es wurde immer schon gegenseitig geholfen. Für die Freiwilligen gibt es eh keine Grenzen und Nationen, wenn dann war es die Bürokratie die Steine in den Weg legte.

diskret
diskret
Grünschnabel
15 Tage 17 h

Die Flussbette wurden in den lezten jahrzente zusammengepfercht verbaut
Anstatt nach südtirol in urlaub fahren ist besser die helfen jetzt diese armen menschen im eigenen land

Sag mal
Sag mal
Kinig
15 Tage 6 h

diskret der blödeste Kommentar hier.Aber andererseits.Das sollten Die wirklich tun.Alle auf ST Urlaub verzichten.Hör jetzt schon Euer Geblärre.

diskret
diskret
Grünschnabel
15 Tage 4 h

@Sag mal weils zu 1000% stimmt .

Offline
Offline
Kinig
15 Tage 2 h

@diskret…brennt Ihnen der Hut ?? Es gibt unzählige Hilfsangebote von einheimischen Privatleuten und ausländischen ehrenamtlichen Organisationen. Hauptproblem ist das Erreichen der betroffenen Gebiete. Nicht Jede/r hat, wie die helfenden Bundeswehrsoldaten, THW ua. schweres Gerät und Panzer zur Verfügung. Dazu hätte ich noch eine Frage an die E-Mobilität Freaks : Mit was für “schweren Geräten” (ohne Benzin und Diesel !!) soll eigentlich in so einer Situation, wenn KEIN STROM mehr zur Verfügung steht, künftig geholfen werden ??

Offline
Offline
Kinig
15 Tage 2 h

@Sag mal. 👍Wenn “DIE” jetzt alle !! den Hochwassergeschädigten helfen (Mitarbeiten, Spenden usw.), gibt es in den betroffenen Gebieten ein “Manpower Overhelping” und in Südtirol durch einen “Undertourism” leere Betten und Kassen und eine Flut von Ansuchen um staatliche Beiträge. Vielleicht wäre eine ausgewogene Verteilung die für Alle die bessere Lösung…

Gescheide
Gescheide
Superredner
15 Tage 19 h

Vorbildlich!! 👍🏼👍🏼👍🏼

Faktenchecker
15 Tage 15 h

Nein, popolistisches blabla.

Hustinettenbaer
Hustinettenbaer
Universalgelehrter
15 Tage 21 h

Ich glaube, das wäre sehr lieb und willkommen.
“In Erftstadt-Blessem stürzen Häuser und Burgteile ein – Kiesgrube sackt immer weiter ab”

Erftstadt-Blessem: Häuser und Burgteile stürzen in Grube – “Es gibt Todesopfer” – FOCUS Online

Soley
Soley
Grünschnabel
15 Tage 19 h

Danke an alle, die bereit sind, sich in welcher Form auch immer zu engagieren!
Die Arbeit, die Menschen ehrenamtlich leisten, kann nicht hoch genug bewertet werden. Vergelt’s Gott!

vomdorf
vomdorf
Grünschnabel
15 Tage 17 h

Vielen herzlichen Dank für die angebotene Hilfe und viele Grüße aus Bayern.

algunder
algunder
Superredner
15 Tage 18 h

es seits gewaltig!!!!
danke für enkre hilfsbereitschoft
enk olle solletn se in verdianstordn gebm !!
sette leit brauchts mehr!!
donkschian!

Hustinettenbaer
Hustinettenbaer
Universalgelehrter
15 Tage 15 h

Vergelt’s Gott !

Diezuagroaste
Diezuagroaste
Superredner
15 Tage 18 h

Ich wünsche Euch Kraft und Durchhaltevermögen für so eine schwere Aufgabe ! Die armen Menschen in den Flutgebieten brauchen jede Hand!

Staenkerer
15 Tage 16 h

de ormen leit do draußen kennen jede helfende hond brauchen! de bilder sein oanfoch erschütternt und zum weinen!
vergeltsgott an olle de bereit sein zu starten um zu helfen!

ischJOwurscht
ischJOwurscht
Superredner
15 Tage 18 h

So eine Aktion ist gut und richtig, aber bitte nicht zu lange warten, die Menschen warten auf eure Hilfe! Dankeschön!

Sag mal
Sag mal
Kinig
15 Tage 17 h

mein Mitgefühl Allen Betroffenen. Spende

Sag mal
Sag mal
Kinig
15 Tage 6 h

Südttiroler Hoteliers könnten locker 1 Million spenden.

ischJOwurscht
ischJOwurscht
Superredner
14 Tage 20 h

Sag mal@

Wenn jeder Hotelier im Verhältnis zu seiner Bettenanzahl Spenden würde, ich glaube mit wenigen hundert Euros würde auch mehr drinnen sein als 1 Mio. €

Zugspitze947
15 Tage 6 h

Es ist eine wahre Tragödie und man kann den Angehörigen der Toten und Vermissten nur viel Kraft wünschen und Hoffen dass man ale unversehrt findet  😢 Es ist allerhöchste Zeit dass wir gemeinsam mehr gegen den Klimawandel tun ! 👌

Sag mal
Sag mal
Kinig
15 Tage 6 h

diese Menschen packen gleich an ,helfen einander.Was Die nach dem 2.WK geschafft haben.Wahnsinn.

Faktenchecker
15 Tage 15 h

Die Anforderung wird über die EU erfolgen, falls man Bergretter benötigt.

blumenwiese
blumenwiese
Tratscher
15 Tage 6 h

Die Hilfsbedürftigen brauchen unbedingt wichtige Utensilien ,wie zb. Decken ,Babynahrung,Windeln,Kinderbekleidung,Gaskocher, Kosmetikartikel usw.
Vielleicht gibt es eine Möglichkeit dies kundzutun und eine Sammelstelle einzurichten und mitzubringen. Wäre schön…

ischJOwurscht
ischJOwurscht
Superredner
14 Tage 20 h

Blumenwiese@

Das wäre eine super Aktion, ich würde meinen Teil dazu beisteuern….
Es könnte ja auch SN. etwas auf die Beine stellen, oder nicht?

Look_at_Yourself
Look_at_Yourself
Superredner
15 Tage 4 h

Schön,
wenn man so viel Solidarität erfährt.
Danke.

elvira
elvira
Universalgelehrter
15 Tage 14 h

bravo
👍👍

Sag mal
Sag mal
Kinig
15 Tage 6 h

darauf hatt man gewartet.😰

wpDiscuz