Rsikante "Nebenwirkung" von Corona

Gefahr für Kleinkinder durch RS-Virus – Stationen am Limit

Donnerstag, 25. November 2021 | 08:13 Uhr

Berlin – Ein Übel kommt selten allein: Seit einigen Wochen landen in ganz Europa immer mehr Kinder und Jugendliche mit einer Atemwegserkrankung im Krankenhaus, die durch das sogenannte RS-Virus verursacht wird. Auch Kinder in Südtirol sind betroffen. Gerade in der Corona-Pandemie droht die Situation, sich dramatisch zu verschärfen und vor allem unter kleinen Patienten Opfer zu fordern.

Das RS-Virus steht für Respiratorisches Synzytial-Virus. Symptome und saisonales Auftreten ähneln mit Schnupfen, Husten, Halsschmerzen und Fieber einer Grippe. Bei schweren Verläufen kommt oft es zu einer Bronchitis, Bronchiolitis oder einer Lungenentzündung, berichtet die Online-Ausgabe der Berliner Morgenpost.

Das RS-Virus kann Personen aller Altersgruppen befallen und auch bei Erwachsenen für schwere Verläufe sorgen. Als besonders gefährdet gelten allerdings Frühgeborene, Säuglinge und Kleinkinder: Von den Kindern, die mit dem Virus ins Krankenhaus eingeliefert werden und kein erhöhtes Risiko haben, sterben laut Robert-Koch-Institut 0,2 Prozent. Bei erkrankten Frühgeborenen erhöht sich die Zahl auf ein Prozent. Einem besonderen Risiko seien Kinder mit angeborenem Herzfehler ausgesetzt, bei denen die Erkrankung in mehr als fünf Prozent der Fälle tödlich verläuft.

Genau wie bei der Grippe gibt es bei einer Infektion mit dem RS-Virus nur sogenannte symptomatische Therapiemethoden. Es ist also nur möglich Symptome zu lindern, nicht aber die Erkrankung selbst zu bekämpfen.

Corona verschärft Situation

Warum das RS-Virus gerade jetzt die Krankhäuser strapaziert, hat mit Corona zu tun – zumindest indirekt: Der Höhepunkt der jährlichen RS-Welle findet normalerweise im Februar oder März statt, heuer ging es bereits im September los. Wegen der Maßnahmen gegen die Pandemie sei die RS-Welle im vergangenen Jahr Experten zufolge im Grunde ausgefallen. Kinder, die während der Pandemie geboren wurden, seien noch nicht in Kontakt mit den Viren gekommen. Nun erkranken sie alle gleichzeitig.

Die Immunsysteme der Kinder konnten im vergangenen Jahr keine Erfahrung mit der Bekämpfung des Erregers sammeln, berichtet tagesschau.de. Das RS-Virus benötigt wie alle anderen Erkältungserkrankungen, die durch Viren übertragen werden, wie etwa Influenza- oder Rhinoviren, den nahen Kontakt mit Infizierten. Im vergangenen Jahr fehlte dieser Kontakt fast vollständig. Wegen der Corona-Pandemie waren Kindergärten, Kitas und Schulen lange Zeit geschlossen. Auch private Treffen gab es seltener. Zudem hielten sich die meisten Menschen an die AHA-Regeln und trugen eine Atemschutzmaske.

Weil es in diesem Jahr diese nahen Kontakte wieder gibt, können die Viren erneut übertragen werden. Es sind also zwei Jahrgänge von Säuglingen und Kleinkindern, die zum ersten Mal auf das Virus treffen, was die Zahl der komplizierten Verläufe erhöht.

“Das Virus trifft jetzt auf ungeübte Immunsysteme”, erklärt Oliver Heinzel, Oberarzt auf der Kinder- und Jugendstation des Universitätsklinikums von Tübingen laut Berliner Morgenpost.

Dazu kommt, dass normalerweise gegen das RS-Virus in Deutschland geimpft wird. Für diese Maßnahme ist die jetzige Welle jedoch zu früh gestartet.

Kapazitäten am Limit

Corona sorgt aber auch auf einer anderen Front dafür, dass sich die Situation verschärft. Das Personal an Krankenhäusern ist bereits durch die Pandemie einer starken Belastung ausgesetzt. Kapazitäten sind am Limit.

Zahlreiche Kinderkliniken in Berlin können fast keine Patienten mehr aufnehmen. In einem Brandbrief, der deutschen Medien vorliegt, warnen Kinderärztinnen und -ärzte der Rettungsstelle des Berliner Virchow-Klinikums vor einer Notlage auf der Kinderstation. Laut dem Schreiben müssten Eltern und ihre erkrankten Kinder teilweise bis zu sieben Stunden auf eine Behandlung warten. Manche würden ohne Behandlung die Spitäler wieder verlassen.

Kinder und Jugendliche mit einer RS-Infektion würden auch für starke Auslastung in den Vivantes Klinken in Berlin sorgen. In der Uniklinik Köln sollen die Kinderstationen ebenfalls “sehr stark belegt” sein.

In Großbritannien ist RS noch früher ausgebrochen. Statistiken von dort lassen befürchten, dass die Zahlen auch anderswo in Europa weiter steigen. Wie sich die Welle genau auswirkt, lässt sich aber nicht vorhersagen.

Von: mk

Kommentare

Hinterlasse einen Kommentar

22 Kommentare auf "Gefahr für Kleinkinder durch RS-Virus – Stationen am Limit"


Sortiert nach:   neuste | älteste | Relevanz
Thomas9876
Thomas9876
Grünschnabel
7 Tage 18 h

“Riskante nebenwirkung der coronaMAẞNAHMEN” miast do stian. So schlimms a isch obo des weart insre zukunft sein, wennmon jeden schnupfen oimedikamentieren, gegen olles impfen miasn, nimmo von haus gian und lei mit masken rennen. Es fahlt oanfoch awia an weitsicht…

AwiaSenfDrau
AwiaSenfDrau
Grünschnabel
7 Tage 18 h

@Thomas, obo se wor woll schun vor Corona aso.. i will koan elterntoal zi nachet treten, obo, wia Du sogsch, teilweise derfn de lezn jo etamol mehr inna sondkostn spiel ohne dass die eltern donoch olls desinfizieren.. losst decht de kinder in dreck spieln, so baun si ihr immunsystem au, und et mit medikamente.. natürlich, heintzitoge hosche , odo bessa, nimmsch dir et di zeit, mitn kind dohoam zi bleibm damit sichs auskuriert konn; na sem gebmo liaba a antibiotika, mamma und tatta missn jo orbatn gian

jochgeier
jochgeier
Superredner
7 Tage 16 h

mein sohn hatte RSV vor ungefähr 6 jahren, da gabs noch kein corona und hätte ich von einer impfung gewusst, wäre er sicher geimpft worden. glaubst du es macht freude sein einkähriges kind auf isolierstation zu wissen, mir sauerstoffschlauch in der nase und das messgerät zur blutsättigung am fuß, ohne dass jemand etwas tun kann? nur abwarten und hoffen dass er sich erhohlt?
alle die hier gegen die corona impfung bei erwachsenen wettern hätten mit ihrer impfung jene der kinder verhindern können.
also schön ruhig bleiben und bemitleidet euch nicht zu sehr selbst, es gibt wirklich leute denen es schlecht geht.

Thomas9876
Thomas9876
Grünschnabel
7 Tage 16 h

@AwiaSenfDrau voll deino meinung. Heitzutage terf a kind gfühlt gor nimmo kronk sein.

Und jo, stimp a, dass corona et schuld hot obo iaz viel gholfn hots denki a et. Eho wearts letzo wearn. (Auso dass mama/papa vielleicht in zukunft homeoffice mochn terfn wenns letze kronk isch)

NanuNana
NanuNana
Tratscher
7 Tage 14 h

@AwiaSenfDrau a sea Bledsinn. Insra Kindo spiel viel draußn und mir sein olla Toge in Wold. Und dechto seinse hoire biel kronk. Es trifft olla, net lei die Kindo. A die Erwochsenen sein viel mehra kronk und vokiolt. In Kindogortn missn die Kindo oft Hände waschn, wos mit der Pandemie uanfoch et ondost geat.

AwiaSenfDrau
AwiaSenfDrau
Grünschnabel
7 Tage 14 h

@nanunana na tschuldigung wenni Dir afn Schlips gitretn bin. wia ollm isch fa do ollgemeinheit di Rede, et fa oanzelne, viele mochn vieles richtig, ondra ebn nicht.. ungheb ba do ernähung ibo sport… do kemm sicho mehrere faktorn ins spiel, wia ollm und ibroll.. schod isch la dass di leit sich glei direkt ungegriffn fühln, man mocht olleweil decht nia nicht richtig odo

AwiaSenfDrau
AwiaSenfDrau
Grünschnabel
7 Tage 14 h

@jochgeier, es isch generell et schian liebe leit af do intensiv/in kronknhaus zi sechn.. wünscht man niamend.. zin glick isch di medizin in stetiger weiterentwicklung, Masern odo Kinderlähmung zb. gibts lamma gonz gonz wianig af do welt, weil geimpft werd

PuggaNagga
7 Tage 13 h

@NanuNana
Mir sein seit 2 Johr nimmer kronk. No
Nia so gsund gwesn.
Und i lebet nit recht gsund, Stresspegel 120%, teilweise wenig schlaf, in Büro sitzen, Essen follt oft aus, Sport kimp leider a oft zu kurz.
A die Kinder sein gsund, hegschtns oanmol a bissl heiser und laufende Nase im Herbst (Ohne Jacke ischs holt in Schottn kolt und in der Sunm schwitzt man)

Paladin
Paladin
Tratscher
7 Tage 12 h

So ein Schwachsinn! Es gab schon Impfungen in den 50er und 60er Jahren gegen Kinderlähmung, nach eurer Einschätzung hätte man die Kinder da auch nicht impfen gedurft oder was? Euch ist einfach nicht zu helfen. Gegen Argumente und Wissenschaft immun. Wenn ihr auch so immun gegen Corona werd, wärs schön!

NanuNana
NanuNana
Tratscher
7 Tage 7 h

@PuggaNagga sel freit mi fi die wennas gsund seit. Pa ins isch leido is Gegntual do Foll. Obwohl mir ins gsund ernährn, viel draußn sein und i wirklich schaug dassze fit sein, isch seit Kindogortnstart olm widdo a Infekt uma. Grippe, Bronchitis bis hin zi Lungenentzündung wegn Rs Virua pa do Kluan weilse hot a olls okriag wos do Gruaße fan Kindogortn huam bring. I hoff amol.dass do Winto nua bessa wert. Olls Guite enk

NanuNana
NanuNana
Tratscher
7 Tage 7 h

@AwiaSenfDrau i fühl mi bestimmt net persönlich ungigriffn. Obo es gib a no Leit wo die Kindo et afn Fernseh odo Tablet hong. Und obwohlmo olls fis Immunsystem tian seimo hoire decht oft kronk 🤷‍♀️

wellen
wellen
Universalgelehrter
7 Tage 18 h

Deswegen ist es sehr wichtig, die Kinder nicht in den lockdown zu schicken, auch wegen der massiv angestiegenen psychischen Störungen. Das Mittel dazu: Impfen!

PuggaNagga
7 Tage 13 h

Das Mittel dazu:
Nicht mehr Erbsen zählen und ruhe geben mit der Panikmache.
Krankenhauspersonal aufstocken und nicht entlassen.

N. G.
N. G.
Universalgelehrter
7 Tage 11 h

@wellen Vollkommen deiner Meinung. Kinder sollten unter keinen Umständen noch einmal in den Lockdown!
Abgesehen davon, dass Corona diese und andere Infektionen auf dieses Jahr durch die Massnahmen verschoben hat wäre es endlich auch an der Zeit mit dem westlichen Zeitgeist, dem Wahn alles muss steril und desinfiziert sein, aufzuräumen. Es bringt mehr Krankheit als es verhindert!

N. G.
N. G.
Universalgelehrter
7 Tage 10 h

@PuggaNagga Mit Aufstockung an Personal in Kliniken, wird kein einziges Leben gerettet. Das ARBEITENDE Personal macht seinen Job!
Gerettet wird Leben, wenn Memschen erst gar nicht in die Kliniken kommen! 3 mal darfst du raten..!

Suedtiroler89
Suedtiroler89
Tratscher
7 Tage 8 h

@PuggaNagga Ihr wollt abwarten bis sich Corona von alleine verzieht? Dank euch können wir noch jahrelang den Mist ertragen.
Lasst euch ja nicht impfen, wäre ja langweilig wenn die Pandemie schnell beendet wird!!

Paladin
Paladin
Tratscher
7 Tage 12 h

An alle Impfgegener: Ihr seid Schuld, dass die Kapazitäten auf den Intensivstationen jetzt für die Kinder knapp werden, merkt euch das!

Bissgure
Bissgure
Grünschnabel
7 Tage 14 h

wos do olls nö kimp , isch uanfoch lame do pure wahnsinn 🙈 i glab et do virus wersch ins söfl gfährlich , sondon de hirnlosn bestimmungen !!!

Tata
Tata
Tratscher
7 Tage 7 h

…und hirnlosa Kommentare…diesebm sein die letzigschtn

Andreas1234567
Andreas1234567
Universalgelehrter
7 Tage 15 h
Hallo aus D, was die Geschichte komplett zu einer Geschichte aus dem Narrenheim macht: Seit Mittwoch muss jeder (also wirklich jeder, ob geheiligt, gesegnet oder sonstwie G-Inhaber,alle) der eine Kinderarztpraxis betritt (Begleiteltern, Angestellte) getestet werden. Die Kinderarztpraxen sind kurz vor dem Durchdrehen, Wartezimmer zum Bersten voll und man drückt denen hunderte Tests täglich auf das Auge. Der Irrsinn in D hat schon viele Geschichten geschrieben aber das ist ein kaum noch für möglich gehaltener Höhepunkt. Jetzt drohen die Kinderärzte: Wir sind keine Teststation und sperren demnächst dann eben zu. https://www.bild.de/ratgeber/2021/ratgeber/wegen-neuer-test-regelung-kinderaerzte-drohen-mit-praxisschliessungen-78335342.bild.html In den Großstädten von Nordrhein-Westfalen ein Zusatzproblem: Die sogenannte Sprachbarriere.… Weiterlesen »
Faktenchecker
7 Tage 12 h

Wie wäre es mit Recherche statt Agitation?

” Länder setzen Testpflicht für geimpftes medizinisches Personal aus “

Faktenchecker
7 Tage 17 h

“Bayern verzeichnet täglich Dutzende neue
Corona-Intensivpatienten. Die rasante Entwicklung stellt die Kliniken im
Freistaat vor eine schier unlösbare Aufgabe. Selbst nach Verlegung von
Patienten droht an Weihnachten der Kollaps.”

n-tv

wpDiscuz