Die Forstbehörde ermittelt nach makaberen Fund

Gehäutete Hirschkuh in der Passer entdeckt

Freitag, 05. Januar 2024 | 15:58 Uhr

Meran/Dorf Tirol – Eine Frau aus Meran hat nur wenige Stunden vor dem Jahreswechsel gleich bei der Naherholungszone Lazag einen makaberen Fund gemacht. In der Passer entdeckte sie den Kadaver einer Hirschkuh. Das Tier war gehäutet worden. Das Fell und die Reste sind im Kiesbett zurück gelassen worden.

Die Meranerin hat die Forstbehörde informiert, die in der Folge Ermittlungen aufgenommen hat. Wer dafür verantwortlich ist, steht nicht fest. Vermutlich wird es schwierig, den Urheber auszuforschen.

Nicht ausgeschlossen wird, dass es sich um einen Wilderer handelt. Die Häutung des Tiers scheint durchaus fachmännisch durchgeführt worden zu sein, wie die Zeitung Alto Adige schreibt.

Das Erlegen eines Wildtiers ist nur Personen mit einem Jagderlaubnis gestattet. Die allgemeine Jagdzeit beginnt am 1. Mai und endet am 15. Dezember. In diesem Zeitraum dürfen einige Klassen des Reh- und Rotwildes bejagt werden.

Die Hirschkuh ist also vermutlich nach Saisonsende getötet worden. Für alle anderen Klassen und  jagdbaren Wildarten gelten eingeschränkte Jagdzeiten, wie der Südtiroler Jagdverband auf seiner Hompage mitteilt.

Die Jagd auf Schalenwild ist an sieben Tagen pro Woche erlaubt. Niederwild darf der Jäger an maximal drei Tagen pro Woche bejagen. Jeder Jagdgang auf Niederwild ist vorher im Kontrollkalender zu vermerken.

Nach dem allgemeinen Jagdende am 15. Dezember ist nur mehr die Jagd auf Sing- und Wacholderdrosseln ausschließlich in Obst- und Weinanlagen sowie auf das Schwarzwild und den Fuchs erlaubt. Hier gibt es allerdings immer wieder kurzfristige Abänderungen.

In Südtirol ist die Jagdausübung von einer Stunde vor Sonnenaufgang bis eine Stunde nach Sonnenuntergang gestattet. Geregelt wird die Jagd bei uns durch das Landesgesetz Nr. 14 vom 17. Juli 1987 ff. Für bestimmte Verhaltensweisen sind Strafen vorgesehen, die von einem Bußgeld bis zu 3.000 Euro bis hin zum Entzug des Jagdscheins reichen können.

Von: mk

Bezirk: Burggrafenamt

Kommentare

Hinterlasse einen Kommentar

19 Kommentare auf "Gehäutete Hirschkuh in der Passer entdeckt"


Sortiert nach:   neuste | älteste | Relevanz
So ist das
1 Monat 28 Tage

Einfach nicht zu glauben, wozu Menschen fähig sind 😡

Sag mal
Sag mal
Kinig
1 Monat 28 Tage

So ist das das ist noch harmlos…

Reitiatz
Reitiatz
Universalgelehrter
1 Monat 27 Tage

Ba dein drhoam gibs ollaweil sicher leckers Gulasch. 😋😋

Faktenchecker
1 Monat 27 Tage

Harmlos?

info
info
Universalgelehrter
1 Monat 28 Tage

Das war sicher der Wolf

N. G.
N. G.
Kinig
1 Monat 28 Tage

Ein Wolf oder Bär wäre wenigstens so “human” (grins) und würde die Beute fressen. Der Mensch holt sich die Trophäe und den Rest wirft er weg.

Holz Michl
Holz Michl
Universalgelehrter
1 Monat 27 Tage

@N. G. Wer hat dir den den Schwachsinn erzählt das der rest weggeworfen wird?? Und sowas jält sich für einen Experten

N. G.
N. G.
Kinig
1 Monat 27 Tage

@Holz Michl Nun, eo liegt die Hirschkuh? Im Fluss weg geworfen. Oder wollte er dir da haltbar machen? Grins

Faktenchecker
1 Monat 27 Tage

NG ist DER Experte für unser Leben.

magg
magg
Superredner
1 Monat 28 Tage

Wenn die Hirschkuh fachmännisch gehäutet würde, dann ist es wohl eher wahrscheinlicher, dass ein Jäger oder Ex-Jäger gewildert hat!
Wenn man diese Tat aufklären wollte, hätte man schon eine Vermutung bzw. Möglichkeiten es herauszufinden.

Oracle
Oracle
Kinig
1 Monat 28 Tage

@magg …. könnte auch ein Metzger gewesen sein, es könnte aber auch ein Arzt gewesen sein…… soviel zum “fachmännisch” …

info
info
Universalgelehrter
1 Monat 28 Tage

Keinesfalls war es eine Frau…… soviel zum “fachmännisch” …

Rosi_
Rosi_
Grünschnabel
1 Monat 28 Tage

Grauenhaft, solche leute gehören ordentlich gestraft

Sag mal
Sag mal
Kinig
1 Monat 28 Tage

Wo gabs Wildessen im “Privaten” Bereich?Dafür gibt es doch sicher Zeugen.Wahrscheinlich verpfeift Die od.Den niemand.Sollte aber bestraft werden.

Hustinettenbaer
1 Monat 27 Tage

@Sag mal
“Private” Kühl-/Gefrierkapazitäten für ca. 100 kg ?
Das Fleisch dürfte in der Restauration gelandet sein.

Zenzi65
Zenzi65
Tratscher
1 Monat 27 Tage

@Hustinettenbaer oder beim Metzger!

Faktenchecker
1 Monat 27 Tage

Husti, bin Hobbykoch und habe größere Kapazitäten.

“Wie viel Liter hat ein großer Gefrierschrank?
Mit einem Nutzinhalt von 150 bis 200 l bietet er genug Platz für größere Vorräte. In vielen Haushalten wird der Bedarf pro Person auf etwa 50 bis 80 l geschätzt. Wenn Du viele Großeinkäufe machst oder oft Speisen vorkochst, ist ein höheres Gefrier-Volumen empfehlenswert.”

Hustinettenbaer
1 Monat 27 Tage

@Fakti
Dann müssten wir für das Fleisch alle Vorräte (aus 3 Kühlschränken + 1 TK-Schrank) rausschmeißen.
Bei max. 250 g Fleisch pro Mahlzeit und Person sind das 400 Portionen.
Ich bin ja ein Hamsterer. Aber was zu viel ist, ist zu viel.
🤪

Faktenchecker
1 Monat 27 Tage

Wi ist die Hirschkuh. Ich sehe nur die Decke.

wpDiscuz