Wer hat es verfasst?

Gericht befasst sich mit rätselhaftem Testament

Samstag, 02. Februar 2019 | 10:39 Uhr

Bozen – Vor Richter Stefan Tappeiner wird derzeit ein Fall verhandelt, in dessen Zentrum ein mit großer Wahrscheinlichkeit gefälschtes Testament steht.

Dieses sah eine 35-Jährige als Alleinerbin eines Hofes und zugehörigen Grundstücks im Vinschgau im Wert von rund drei Millionen Euro.

Die Frau, die die Pflegerin des Erblassers war, steht seit gestern als Mittäterin vor Gericht.

Die Hinterbliebenen hatten Unregelmäßigkeiten bemerkt und sich an die Staatsanwaltschaft gewandt.

Es wurde festgestellt, dass es sich nicht um die Handschrift des Verstorbenen handelt, allerdings auch nicht um jene der Pflegerin.

Mehr dazu lest ihr in der heutigen „Dolomiten“-Ausgabe!

Von: luk

Bezirk: Bozen

Kommentare

Hinterlasse einen Kommentar

10 Kommentare auf "Gericht befasst sich mit rätselhaftem Testament"


Sortiert nach:   neuste | älteste | Relevanz
idenk
idenk
Tratscher
14 Tage 12 h

Wo war der Notar beim Erbvertrag?
Pfleger und erben? ist es denen nicht Gesetzlich untersagt zu erben🤔genau aus dem Grund, damit sich niemand einfach mal so ein Erbe erschleichen kann?

Savonarola
Savonarola
Universalgelehrter
14 Tage 11 h

@ idenk

Erbverträge sind in der italienischen Rechtsordnung verboten.

denkbar
denkbar
Kinig
14 Tage 9 h

@idenk . Das italienische Recht kennt das eigenhändige und das notarielle Testament. Ersteres kann, muss aber nicht bei Gericht hinterlegt werden. Da braucht es keinen Notar. Sie können es Zuhause aufbewahren. Es muss den Namen des Erblassers, seinen Willen, Datum und Unterschrift enthalten und ist damit gültig, ganz ohne Notar.

idenk
idenk
Tratscher
14 Tage 6 h

@denkbar

Danke für die Ausführliche Antwort 👍
Hätte gedacht nur das Notarische Testament ist vor Gericht Wasserdicht.

denkbar
denkbar
Kinig
14 Tage 4 h

@idenk. Das notarielle hat seine Vorteile. Auch beim handschriftlichen ist es ratsam es bei Gericht zu hinterlegen und zählen tut immer jenes das vor dem Tod zuletzt geschrieben wurde.

Sag mal
Sag mal
Kinig
14 Tage 11 h

was heute den Menschen alles gestohlen Wird…das geht von Erbschleicherei…diktiertes Testament…Erpressung bis Drohungen…und Das a u c h von der Eigenen Familie.

falschauer
falschauer
Superredner
12 Tage 6 h

das hat es immer schon gegeben im gegenteil es war früher noch viel schlimmer….was wurde nicht alles “überschrieben” im guten glauben ins paradies zu kommen…. heute sind die meisten menschen welche etwas zu vererben haben weitsichtiger….

Sag mal
Sag mal
Kinig
14 Tage 11 h

nichts Neues dass Es Pfleger gibt Die Sich gerne an die Hinterlassenschaften ran machen.Am besten wenn man nichts hatt dann ist Ruhe mit Solchen zwielichtigen Gestalten.

Staenkerer
14 Tage 6 h

wie viele fälle fliegn epper gor nit auf?

Server
Server
Tratscher
14 Tage 7 h

Wer’s glab , werd selig.

wpDiscuz