Rund 80 Personen sollen auf Staatsgebiet verteilt werden

Gossensaß – Flüchtlinge aus Afghanistan eingetroffen

Samstag, 21. August 2021 | 16:29 Uhr
Update

Gossensaß – In der heutigen Samstagnacht sind zwei Busse mit rund 80 Evakuierten aus Afghanistan in Gossensaß angekommen. Medienberichten zufolge handelt es sich bei den 33 Frauen und 47 Männern um Angestellte der Botschaft und Mitarbeiter von italienischen Betrieben sowie deren Familien, die zwischen zehn bis vierzehn Tagen in der Quarantänestation verweilen werden.

Nach dem Ende der Quarantäne sollen die 80 Personen im Rahmen eines staatlichen Flüchtlingsrogramms auf das italienische Staatsgebiet verteilt werden, wobei einigen der Verleib in Südtirol angeboten wird. In diesem Sinne hat sich bereits ein Flüchtling im Namen der gesamten Gruppe für die sichere Aufnahme und die Möglichkeit, die chaotischen Zustände in Afghanistan hinter sich zu lassen, bedankt. Der Aufenthalt in der Quarantänestation erfolgt unter Betreuung des Weißen Kreuzes und des Zivilschutzes.

Von: lup

Bezirk: Wipptal

Kommentare

Hinterlasse einen Kommentar

25 Kommentare auf "Gossensaß – Flüchtlinge aus Afghanistan eingetroffen"


Sortiert nach:   neuste | älteste | Relevanz
anonymous
anonymous
Universalgelehrter
27 Tage 11 h

Die einige sollen erst einen Deutschkurs absolviere

falschauer
27 Tage 6 h

sei froh, dass du nicht in deren haut bist

Quentin
Quentin
Grünschnabel
27 Tage 6 h

Du solltest auch mal einen Deutschkurs absolvieren.

saggarnixmehr
saggarnixmehr
Grünschnabel
27 Tage 5 h

wieso ? besser hätte es für die gar nicht laufen können…

brunecka
brunecka
Superredner
26 Tage 21 h

@Quentin

ganz genau wie du schreibst quentin!!! Bei der Rechtschreibung happerts gewaltig bei anonymaus

schneidigozoggla
26 Tage 14 h

Und noa selbo kua deitsch doschreibm

Offline
Offline
Kinig
26 Tage 8 h

@anonymohs…solange Sie den nicht abhalten besteht Hoffnung, daß sie Deutsch richtig ! lernen….

DontbealooserbeaSchmuser
27 Tage 9 h

Nach allen internationalen Rechten und Normen wird den Flüchtlingen TEMPORÄRER Schutz garantiert.
Warum werden sie jetzt also mit dem Ziel der dauerhaften Einwanderung im Land verteilt?

PeterSchlemihl
PeterSchlemihl
Universalgelehrter
27 Tage 6 h

Vollends richtig. Und hier ist der Unmut der Einheimischen zu suchen. Diese Leute gehen nicht mehr. Aus dem Gastrecht verlangen sie ein Bleiberecht.

Morgaine
Morgaine
Tratscher
26 Tage 21 h

@PeterSchlemihl
Ja,jetzt hat der Südtiroler mit seinem Wohlstandsproblemchen sich ein Spritzchen verpassen zu lassen, endlich ein neues Problem, worüber er sich unendlich echauffieren kann

Offline
Offline
Kinig
26 Tage 8 h

@PeterSchlemihl…Pfui Teufel, mit voller Absicht den Artikel FALSCH interpretiert bzw. den Inhalt verdreht. Was seid ihr nur für Kleingeister und erbärmliche 🪱🪱..

Offline
Offline
Kinig
26 Tage 8 h

@Morgaine..👍nur dass zwischen sich über Etwas echauffieren und Menschenverachtung ein himmelgroßer Unterschied ist….

Andreas1234567
Andreas1234567
Universalgelehrter
27 Tage 11 h
Hallo aus D, 60 waren geladen, 80 sind gekommen, giess Wasser zur Suppe und heisse sie Willkommen. Um es mit den Alten zu sagen.. Damit ist Gossensass “voll”. Es ist jetzt genau zu schauen ob deutsche/italienische Presse welche in den letzten Monaten schnell mit Schmähberichten  für den Südtiroler als Säufer, Impfverweigerer und  als Coronadreckslochbewohner Europas fleissig und wortreich getrommelt haben nun auch mal ein lobendes Wort für Südtirol  übrig haben. Ein Artikel a la “Südtiroler Gastfreundschaft- 100 % der Evakuierten mit Italienbezug in Gossensass” wird es nicht geben Nicht in der Tagesschau. Nicht in der Süddeutschen. Nicht bei La Republicca..… Weiterlesen »
Offline
Offline
Kinig
26 Tage 8 h

@Andreas1234567…wenn man diesen “Gestrandeten” die SN App zur Verfügung stellt, sind die nach der “Pflichtquarantäne” wegen der “überwältigenden, erdrückenden Gastfreundschaft” 🤮 und der entgegen gebrachten Empathie ganz schnell wieder weg aus Südtirol 😡😡

Doolin
Doolin
Universalgelehrter
27 Tage 12 h

…des sein halt schun noblere und besser gestellte afghanische Flüchtlinge, die ausgeflogen werden…

primetime
primetime
Kinig
27 Tage 6 h

Wenn nun die Fälle steigen sollten (oder waren die in Quarantäne?) ist wohl auch der rücksichtslose südtiroler Impfverweigerer schuld oder die EM Feiern?

BEATS
BEATS
Superredner
27 Tage 5 h

die sind jezt gerande in Quarantäne, steht ja oben

Offline
Offline
Kinig
26 Tage 8 h

@primetime….LESEN SIE DEN ARTIKEL, bevor Sie gehässig kommentieren…

Offline
Offline
Kinig
26 Tage 8 h

@BEATS…👏 das will Niemand wissen, der nur die Überschrift kommentiert.

Missx
Missx
Kinig
25 Tage 15 h

Boah!!!!
22.000 mehr 👎 als 👍

Staenkerer
27 Tage 10 h

de bessern flieg man aus, de wern mit ins und ba ins woll nit zufriedn sein, de ormen lossn se schun enten!

ober wo tuat man jetz de “sconociuti” hin wenn gossnsoss voll isch und wern de jetz ba der täglichen zahlenlitanei dazuagezählt?

Queen
Queen
Superredner
27 Tage 9 h

Hoffentlich steigen micht die Corona intensiv….

Offline
Offline
Kinig
26 Tage 8 h

Gebt diesen Menschen, die ihre Heimat verlassen mussten, weil sie für Italien/er gearbeitet haben, eine würdige “Zweite Heimat”.

schneidigozoggla
26 Tage 14 h

Wiso so viele Mandor?

schneidigozoggla
26 Tage 14 h

Isch de Maschiene afn Foto direckt in Gossensaß gilondn?

wpDiscuz