Deutschlands „Patient Nummer eins“ gibt Rätsel auf

Immun oder nicht immun?

Samstag, 01. August 2020 | 08:12 Uhr

Berlin – Vor rund sechs Monaten ist Deutschlands erster Corona-Fall bekannt geworden. Nun meldet sich “Patient Nummer eins” mit einem Interview zurück, das hitzige Diskussionen über Immunität entfacht hat. Der Mitarbeiter des Automobil-Zulieferers Webasto erklärte, vollkommen gesund zu sein. Allerdings behauptete er, seit April keine Antikörper gegen Sars-CoV-2 mehr zu besitzen.

Der Mitarbeiter, der anonym bleiben möchte, betonte in dem Interview, dass er ohne „neutralisierenden Antikörper mehr“ nicht mehr vor einer erneuten Ansteckung mit Sars-CoV-2 geschützt sei. Experten haben allerdings ihre Zweifel, berichtet Focus online.

Sie gehen vielmehr davon aus, dass eine Person, die von Covid-19 genesen ist, zumindest für einige Monate immun gegen eine erneute Ansteckung bleibt – auch, wenn die Antikörper nicht mehr im Blut nachweisbar sind.

Dies bestätigt auch Clemens Wendtner, Chefarzt der Infektiologie und Tropenmedizin sowie Leiter der dortigen Spezialeinheit für hochansteckende lebensbedrohliche Infektionen an der München Klinik Schwabing, gegenüber Focus online: „Auch wenn erste Ergebnisse auf einen teilweisen Verlust von neutralisierenden Antikörpern bei Covid-19-Patienten hinweisen, heißt dies noch lange nicht, dass dies mit einem Verlust der Immunität gegenüber dem Virus einhergeht.“

Wendtner, der Patient „Nummer eins“ behandelt hat, weist darauf hin, dass bis heute noch über keine eindeutige Wieder-Infektion von genesenen Covid-19-Patienten mit Sars-CoV-2 dokumentiert sei.

Virologe Friedemann Weber erklärte gegenüber FOCUS Online hingegen, dass man davon ausgehen könne, dass die Immunität auch dann darüber hinaus fortbesteht, wenn der Antikörperspiegel wieder sinkt. Das sei bei vielen Infektionskrankheiten beobachtbar.

„Man weiß aus Tierversuchen, dass Infizierte nach einer überstandenen Infektion zumindest für einige Wochen immun sind“, so Weber. Für einen Schutz vor einer Erkrankung seien demnach Antikörper im Blut nicht allein ausschlaggebend. „Es gibt daneben auch sogenannte Gedächtniszellen. Die bleiben nach einer Infektion in der Regel zurück und werden wieder aktiviert, sobald man wieder infiziert ist. Deshalb wird der Schutz gegen das Virus bei einer zweiten Infektion sehr viel schneller aufgebaut als bei der Erstinfektion, auch wenn der Betroffene zuvor niedrige Antikörperspiegel aufweist“, erklärt der Virologe.

Von: mk

Kommentare

Hinterlasse einen Kommentar

19 Kommentare auf "Immun oder nicht immun?"


Sortiert nach:   neuste | älteste | Relevanz
Ars Vivendi
Ars Vivendi
Superredner
9 Tage 16 h

Einige Wochen oder Monate, das macht den Kohl nicht fett. Es braucht Medikamente und einen Impfstoff zur Bekämpfung und Vorbeugung.

Leonor
Leonor
Superredner
9 Tage 10 h

Ars Vivendi

Einen Impfstoff für eine Saison wirkt es, nicht länger….leider. Ist wie Grippeschutzimpfungen.

Ars Vivendi
Ars Vivendi
Superredner
9 Tage 6 h

@Leonor..stimmt schon, aber die Grippeschutzimpfstoffe werden ja auch jährlich weiterentwickelt. Das müsste doch dann bei einem Corona-Impfstoff auch möglich sein. Hoffe ich als an Leukämie Erkrankter zumindest.

Daedalus
Daedalus
Neuling
9 Tage 16 h

Dr widmann isch jo a schun wieder positiv. Und er isch net dr oanzige. Also wo und warum sind sich de expertn do unsicher???

HuiBuh
HuiBuh
Grünschnabel
9 Tage 13 h

Immer noch, nicht “schon wieder”. Er wurde positiv getestet und war bei den Kontrolltests zur Aufhebung der Quarantäne noch positiv, also keine erneute “Neu-Infektion” sondern die erste einfach noch nicht vorbei.
Oder liegt es etwa doch an den Tests… 🤔😏

Uuuups
Uuuups
Tratscher
9 Tage 8 h

@HuiBuh das problem ist, dass nach überstandener Infektion sich immer noch abgestorbene Viren im Nasen/Rachenraum befinden können. Auch wenn diese nicht mehr infektiös sind, zeigt der PCR Test immer noch ein positives Ergebnis an.

Missx
Missx
Kinig
9 Tage 17 h

Wie werden, glaube ich zumindest dieses Corona nicht überleben!
Ironie on oder off

Ars Vivendi
Ars Vivendi
Superredner
8 Tage 16 h

@Missx…aber vielleicht ein “Anderes” ?? 🤣🤣

sophie
sophie
Tratscher
9 Tage 16 h

Hoffen wir mal, dass so langsam Klarheit kommen wird, ob man dei Erkrankung nachher Immun oder nicht ist, denn es herscht noch sehr grosse Ungewissheit über Corona, die wieder steigenden Ansteckungs Zahlen sind wirklich nicht Beruhigend

Blitz
Blitz
Universalgelehrter
9 Tage 11 h

Die Virologen widersprechen sich dauernd, also Fake, oder nicht ?

Jiminy
Jiminy
Universalgelehrter
9 Tage 8 h

@Blitz
ja eben, ich muss immer wieder lachen wenn ich von “fake news” reden höre… Facebook löscht die fake news… na dann, gute Arbeit! 😉

Blitz
Blitz
Universalgelehrter
9 Tage 5 h

@Jiminy Kannst über dich selber lachen, stört niemanden, und dir tuts gut…vielleicht !

halbwissen
halbwissen
Grünschnabel
9 Tage 16 h

naaa dann wie soll das gehen: alle 2 monate eine RNA impfung? ich betone RNA!
wer wohl profitiert dann am meisten? 🤑🤑🤑
aber das war bekannt…hier kommen dann aber die T Zellen ins spiel, der menschliche körper ist ein Wunderwerk.

Server
Server
Tratscher
9 Tage 8 h

Deutschland ist nicht das Universum und n Coronazeiten nicht gerade ein Vorbild. Blöd über Italien reden und selbst Nichts auf die Reihe kriegen. Ich sage – Coronabedingt – Hut ab vor der Regierung Conte und den strengen Maßnahmen. Wer zurZeit Italiens Hauptstadt und angrenzende Städte bereist, wird überrascht sein, wie still und menschenleer es dort sein kann. Ein Traum! Und kostengünstig noch dazu, wenn nicht jetzt, wann dann????

GTH
GTH
Tratscher
8 Tage 15 h

🙈🙈🙈

Mezcalito
Mezcalito
Tratscher
9 Tage 15 h

und die anderen 17.778.645 Corona Patienten, was ist mit deren Antikörpern? Was interessiert Patient Eins? Wie hoch ist der Prozentsatz einer längerfristigen Immunität, das ist die Frage! 

Mauler
Mauler
Superredner
9 Tage 12 h

Oje die Deitsch und ihmene Experten

pfaelzerwald
pfaelzerwald
Superredner
9 Tage 12 h

Wir müssen alle lernen, dass bei dem Thema Corons Virus keiner was endgültiges weiss. Und auch die sogenannten Experten ständig noch dazu lernen müssen.

Faktenchecker
Faktenchecker
Universalgelehrter
9 Tage 4 h

+++ 20:43 WHO erwartet “sehr lange” Pandemie +++
Die Weltgesundheitsorganisation (WHO)
erwartet eine “sehr lange” Coronavirus-Pandemie. Das erklärte das
Notfallkomitee der WHO in Genf – sechs Monate, nachdem die Organisation
den internationalen Notstand ausgerufen hatte. Zugleich warnte das
Komitee vor der Gefahr, dass wegen des “sozio-ökonomischen Drucks” eine
Ermüdung bei den Maßnahmen zur Bekämpfung des Virus eintreten könne.
Weltweit haben sich nach einer Zählung von AFP bislang rund 17,5
Millionen Menschen mit dem neuartigen Coronavirus infiziert. Mehr als
680.000 Menschen starben bereits an den Folgen der Infektion.

wpDiscuz