Rechtsstreit dauerte mehrere Jahre

Infektion nach OP in Klinik: Frau erhält Schadenersatz

Dienstag, 21. Januar 2020 | 11:06 Uhr

Bozen – Eine heute 82-jährige Frau ist von einer Privatklinik in Bozen nach einem Zivilverfahren entschädigt worden. Wie die Tageszeitung Alto Adige heute berichtet, ließ sich die Frau 2015 wegen eines Bandscheibenvorfalls operieren. Die Operation verlief gut, doch Tage später musste die Frau aus dem Fassatal mit Schmerzen und hohem Fieber in die Notaufnahme von Cavalese. Dort wurde ihr eine Staphylokokken-Infektion an der Wunde bescheinigt.

Die Frau ging wieder in die Privatklinik nach Bozen, wo sie sich wegen der Komplikationen behandeln ließ und bezahlte für diesen zweiten Aufenthalt 9.103,99 Euro. Damit war sie aber nicht einverstanden und sie wandte sich  an Anwalt Luca Maria Conti, der ein Zivilverfahren am Landesgericht in Trient anstrebte, um Schadenersatz einzuklagen.

Nun, nach mehreren Jahren Rechtsstreit, zog die Klinik den Kürzeren und muss der Patientin rund 27.000 Euro Schadenersatz zahlen. Darin eingepreist sind der biologische, moralische und finanzielle Schaden sowie die Spesen für Anwalt und Gutachten.

Von: luk

Bezirk: Bozen

Kommentare

Hinterlasse einen Kommentar

6 Kommentare auf "Infektion nach OP in Klinik: Frau erhält Schadenersatz"


Sortiert nach:   neuste | älteste | Relevanz
Grantelbart
Grantelbart
Superredner
1 Monat 3 Tage

Zukünftig wird man beim Chirurgen wohl neben der Einwilligung eine Unterlassungsklausel unterschreiben müssen. Wo gehobelt wird fallen Spähne.

vitus
vitus
Tratscher
1 Monat 3 Tage

… und wenn Spähne liegen, ist eine Versicherung dringend nötig. Für eine Kreuzinfektion haftet die Klinik. Und das ist gut so, weil sonst weiß ich nicht, ob dann noch Sterilität garantiert wäre!

wottel
wottel
Grünschnabel
1 Monat 3 Tage

Richtig so👍🏼

herta
herta
Grünschnabel
1 Monat 3 Tage

ich bin nach 2 wochen krankenhaus aufenthalt wegen lungen emboli mit windpocken infektion
entlassen worden nach 2 tagen wieder eingeliefert und 2 weitere wochen in isolation verblieben
das alles brav dokumentiert aber kein schadensersatz .

lottchen
Grünschnabel
1 Monat 2 Tage

das tut mir leid für sie aber windpocken sind nun mal keine krankenhauskeime, die kann man sich überall einfangen… dafür wird kaum das krankenhaus haften…

DerTom
DerTom
Tratscher
1 Monat 2 Tage

jo olm schaugn im zu geld zu kemmen – geld regiert die welt und der teifl di leit – oltes sprichwort – wer kennts?

wpDiscuz