1.300 Kilogramm Drogen wurden umgeschlagen

Internationaler Haschischring zerschlagen: Festnahmen auch in Bozen

Montag, 19. Februar 2024 | 10:04 Uhr

Brescia/Bergamo/Pisa – Die Finanzpolizei von Pisa hat gemeinsam mit ihren Kollegen aus Brescia und Bergamo einen internationalen Drogenring gesprengt und heute in den Provinzen Brescia, Bergamo, Trient und Bozen 15 Personen festgenommen und in U-Haft überstellt.

Ihnen wird die Bildung einer kriminellen Vereinigung vorgeworfen, um erhebliche Mengen Haschisch von Marokko über Spanien nach Norditalien zu schmuggeln. Den harten Kern der Bande soll eine marokkanische Familie bilden. Das Rauschmittel wurde über die Grenze in Ventimiglia an Bord von Transportern und versteckt zwischen anderen Gütern nach Italien eingeführt. Dort wurde das Haschisch dann verteilt und weiterverkauft.

Die Finanzpolizei wirft der Drogenbande vor, 1.300 Kilogramm Haschisch mit einem Marktwert von 4,5 Millionen Euro umgeschlagen zu haben. Das eingenommene Geld floss wiederum nach Spanien.

Von: luk

Bezirk: Bozen

Kommentare
Sortiert nach:   neuste | älteste | Relevanz
DrBoazner
DrBoazner
Grünschnabel
2 Monate 1 Tag

Drogenhandel in jeder Form muss hart bestraft werden und ein Ausweisungsgrund sein

Alex93
Alex93
Grünschnabel
2 Monate 1 Tag

des wäre schon möglich durch zu setzen.Eine frage bleibt aber noch offen.Woher bekommen die Politiker und die Reichen wieder den Stoff? 🙂

N. G.
N. G.
Kinig
2 Monate 1 Tag

@Alex93 Haschisch? Reiche? Politiker? Erstens ist dieser “Stoff” für jeden erschwinglich und zweitens nicht unbedingt ne Promi Droge. Du hast keine Ahnung.

Alex93
Alex93
Grünschnabel
2 Monate 1 Tag

@N. G. Lese bitte den Kommentar oben “Drogenhandel in jeder Form muss hart bestraft werden
und ein Ausweisungsgrund sein” ich habe nur auf seinen Kommentar geantwortet und da hat er auch NICHT nur HASCHISCH gemeint!

jochgeier
jochgeier
Universalgelehrter
2 Monate 1 Tag

@N. G. immer wieder unterhaltsam deine beiträge zu lesen obwohl weniger manchmal mehr und gar nicht in so manchem fall herrlich wär 😘

N. G.
N. G.
Kinig
2 Monate 15 h

@jochgeier Ach, lächerlich denn wer selbst in solchen Kreisen verkehrt hat weiß zu 110% mehr als du. GRINS
Du redest von Sachverhaltrn die du weder mitgemacht hast noch kennst. Was du irgendwo aufschnappst ist Quatsch, denn wie es aussieht, sind auch das Leute die nie selbst..sonst hättest du ne Ahnung von..!

N. G.
N. G.
Kinig
2 Monate 15 h

@Alex93 Ich bin für Legalisierung jeder Art von Drogen. Haschisch, Marihuana soll komplett und der Rest überwacht.

Goennenihrwichtigtuer
Goennenihrwichtigtuer
Universalgelehrter
2 Monate 1 Tag

Dr Südtiroler hearts nit gern ober des keart schun long legalisiert… Dor drogenkrieg isch schun long verloren und hot holb Zentral- und Südamerika komplett zerstört… liaber stur weiter so und zuaschaigen wia die Jugend zu Grunde geat und zwiespältige Figuren jedes johr an nuidn Ferrari kaufen… 🤷‍♂️ nia verstonden de Logik stur an eppes fest zu holten wos mehr als offensichtlich 0 Erfolg hot, anzi, jedes johr schlimmer werd… 🤷‍♂️ frei mi schun auf die gleichen Meer olten “Argumente” de glei kemmen werdn ober 0 zweckdienlich sein.. 👍

Trina1
Trina1
Kinig
2 Monate 1 Tag

Warum probieren sie den Handel nicht in Marokko, da bleibt keiner der Familie mehr übrig 😡

Staenkerer
2 Monate 1 Tag

maaa …. i will ihnen jo nix unterstelln, pber i gea davon aus das der hondel in größeren stil zeit verschlong und man nit a no a “normale” orbeit nochzugien konn! ohne orbeit geld ausgebn werd ober in jedn lond ingaling auffolln, also ziecht man in a schlaraffnlond, in dem man fürs nit-orbeiten a gezohlt werd ….

george
george
Superredner
2 Monate 1 Tag

legalisierts das Zeug und kassierts Steuern dafür! Beim Alk (viel schlimmere Droge) gehts doch auch!

Homelander
Homelander
Universalgelehrter
2 Monate 1 Tag

Die ganze Welt ist bald ein Hasch Haufen😂 

DerTom
DerTom
Superredner
2 Monate 1 Tag

solong drogen (aller art) beschlagnahmt werden (isch olm guet) tuet man den erzeuger nit viel (weil drogen no viel zu viel ummer sein und in foll lei di preiße volln) ober wenn man s’geld vom umsotz der drogn derwischt, nor schun mocht man an schodn in der gonzn bande

Staenkerer
2 Monate 1 Tag

de produzentn und großobnehmer in 1., 2. reihe hobn jo schun kassiert, ober de verteile verliern mit der beschlognahmten, schun gezohltn “ware”, wie jeder ondre händler a, den einkaufspreiß und den aufschlog ban weiterverkauf!

Staenkerer
2 Monate 1 Tag

scheint der steuer”freie” “hondel” mit drogen, ba de es um de größeren summen geat wie ba an kaffe ohne kassabon, eigendlich a auf der rangliste der steuerhinterziehung auf ….
und wern de fürs steuerhinterziehen vom fiscus extra gstroft …

Besserwisser1988
Besserwisser1988
Grünschnabel
2 Monate 1 Tag

Der weltweite Verkauf von Cannabis wird im Jahr 2024 auf 666.000 Tonnen geschätzt. Bis 2028 soll er auf 1.247.000 Tonnen steigen. Dürfte also nicht mehr viel übrig sein nach diesem “Fund”. hahahaha

Staenkerer
2 Monate 1 Tag

na, jo, kloanvieh mocht a mist!
will hoaßn, wenn öfters a bisl größere ringe zerschlogn wern ischs ollm no besser als koanen des hondwerk legn!
deswegn: 👍👍👍 und 👋👋👋 den fahndern!

wpDiscuz