Computerspiel "Cat Town" wird vorgestellt

Jugendarbeit: “Autonomie spielerisch erkunden”

Donnerstag, 01. Dezember 2022 | 18:12 Uhr

Das Computerspiel Cat Town hat den ersten Südtiroler “Game Jam”-Ideenwettbewerb gewonnen, der anlässlich der 50 Jahre 2. Autonomiestatut ausgeschrieben worden war. Am Freitag wird es vorgestellt.
­­
Wie das Thema Autonomie jungen Leuten spielerisch vermittelt werden kann: Darum ging es bei dem ersten Südtiroler “Game Jam”-Ideenwettbewerb, den der Gaming-Verein “Dung” gemeinsam mit dem Landesamt für Jugendarbeit als Beitrag der Südtiroler Jugendarbeit zum 50-jährigen Jubiläum der Südtiroler Autonomie organisiert hat. Das Amt für Jugendarbeit hat sowohl den Ideenwettbewerb als auch die Spielentwicklung gefördert.

Das Siegerprojekt, das Computerspiel Cat Town, wird am Freitag, den 2. Dezember 2022 um 14 Uhr im Bitzfablab der Freien Universität Bozen vorgestellt.

Im Spielkonzept bewegt sich ein Hund in einer von Katzen konstruierten und bewohnten Stadt. Die Umgebung ist für Katzen ideal, die vom Spiel aufgeworfene Frage ist, ob und wie auch Hunde darin leben und sich zuhause fühlen können. Im Rahmen der Präsentation wird es auch einen Spielprobelauf geben.

Die drei Spieldesignerinnen und -entwicklerinnen Ana Luísa Griebler Menezes, Juliana Lopes Sauaia und Luana Silveri haben unter der Koordination des Jugenddienstes Bozen sieben Monate am Projekt gearbeitet. “Es war eine schöne Herausforderung, das Thema Autonomie den jungen Südtirolern und Südtirolerinnen auf spielerische Weise näher zu bringen”, sagt Luana Silveri. “Wir hoffen sehr, dass wir dadurch einen Beitrag leisten konnten, das Zusammenleben zwischen Menschen unterschiedlicher Muttersprache und Herkunft zu fördern.”

Für den Geschäftsführer des Jugenddienstes Bozen und Vorstandsmitglied des Gaming-Vereins Dung, Michael Hofer, ist der Blick von außen, den die der drei “tüchtigen Design-Studentinnen mit Cat Town auf den Begriff Autonomie werfen, sehr wertvoll und erfrischend”. Der Ansatz sei ungezwungen. Man mache einen Schritt zurück, “indem man die Frage stellt: Worauf kommt es bei Autonomie eigentlich an?”. Dies sei ein idealer Einstieg für Kinder in ein an sich stark politisiertes Thema.

Von: mho

Kommentare

Hinterlasse einen Kommentar

3 Kommentare auf "Jugendarbeit: “Autonomie spielerisch erkunden”"


Sortiert nach:   neuste | älteste | Relevanz
Roland Lang
Roland Lang
Tratscher
1 Monat 28 Tage

Ein Zusammenleben wie Hund und Katze- das wollen wir der Jugend doch bitte nicht vermitteln!

So ist das
1 Monat 27 Tage

Das Thema Autonomie steht bei den Jugendlicje sicher ganz oben auf ihrer Liste 😂😂😂

marher
marher
Universalgelehrter
1 Monat 27 Tage

Gschaider war wenn man die Jungen ibern Summer rechtsmässig awia orbatn lossat. Selm tatnse oft mehr lernen.

wpDiscuz