Dzenana Mangafic rechtskräftig verurteilt

Kassation: Es bleibt bei 18 Jahren Haft

Freitag, 01. April 2022 | 08:02 Uhr

Rasen – Das Kassationsgericht hat die Verurteilung zu einer 18-jährigen Haftstrafe von Dzenana Mangafic wegen der Tötung ihres Ex-Ehemannes Kurt Huber bestätigt.

Die Frau hat den 71-Jährigen im Dezember 2016 mit acht Messerstichen in den Bauch getötet.

Der Mann befand sich zum Tatzeitpunkt im Bett in seiner Wohnung in Rasen. Nach ihrer Trennung hatte die Frau ihren Ex-Mann als Pflegerin betreut. Bereits in der ersten Instanz war sie zu 18 Jahren Haft verurteilt worden.

Die 61-jährige Bosnierin befindet sich im Frauengefängnis von Trient hinter Gittern; berichtet Alto Adige online.

 

Von: mk

Bezirk: Pustertal

Kommentare

Hinterlasse einen Kommentar

1 Kommentar auf "Kassation: Es bleibt bei 18 Jahren Haft"


Sortiert nach:   neuste | älteste | Relevanz
Marielena
Marielena
Neuling
1 Monat 22 Tage

Unvorstellbar,ab in ihre Heimat

wpDiscuz