Solidarität mit Alt-Landeshauptmann Durnwalder, Spendenaktion für Ex-Amtsdirektor Erhard

“Keinen Schaden angerichtet, sondern Schäden verhindert”

Freitag, 18. Juni 2021 | 11:42 Uhr

Bozen – Wegen der Abschüsse von Murmeltieren, Steinböcken, Kormoranen und Füchsen wurden Alt-Landeshauptmann Luis Durnwalder und der ehemalige Amtsdirektor Heinrich Erhard zu hohen Schadensersatzzahlungen verurteilt.

Scharf kritisiert wird das Urteil vom Südtiroler Bauernbund, dem Südtiroler Jagdverband, dem Verband der Eigenjagdreviere und dem Landesfischereiverband Südtirol. Das Urteil sei realitätsfremd und nicht nachvollziehbar, denn die Abschussdekrete hätten nicht Schäden verursacht, sondern große Schäden verhindert. Für Ex-Amtsdirektor Erhard wird eine Spendenaktion gestartet.

sbb

Für große Empörung bei den Verbänden hat der jüngste Entscheid des Kassationsgerichts in der Causa „Wildtierabschüsse“ gesorgt. Alt-Landeshauptmann Luis Durnwalder und der ehemalige Direktor des Amtes für Jagd und Fischerei, Heinrich Erhard, wurden zu hohen Schadensersatzzahlungen verurteilt. Grund dafür waren Abschussdekrete für Murmeltiere, Kormorane, Steinböcke und Füchse. Diese hätten, so die Interpretation, das Staatsvermögen gemindert.

Null Verständnis für das Urteil des Kassationsgerichts haben der Südtiroler Bauernbund, der Südtiroler Jagdverband, der Verband der Eigenjagdreviere und der Landesfischereiverband Südtirol.

„Genau das Gegenteil war der Fall. Durch die Abschüsse z. B. einiger Murmeltiere wurden Schäden an der Berglandwirtschaft verhindert. Denn in einigen Gegenden richten Murmeltiere erhebliche Schäden an, die sogar die Berglandwirtschaft und die Alpung der Nutztiere in Frage stellen. Die Nagetiere graben Löcher und Gänge, Kühe und Kälber können sich verletzen, wenn diese Hohlräume nahe an der Oberfläche liegen und einbrechen, sobald ein Rind drauftritt“, ärgert sich Bauernbund-Obmann Leo Tiefenthaler. Auch sei durch das Umgraben der Wiesen das Mähen nicht mehr möglich, da die Maschinen und Geräte kaputtgehen.

Zudem seien durch die Abschüsse, wie selbst Gerichte bestätigen, keine Schäden am Ökosystem entstanden, da die Populationen zahlenmäßig nicht zurückgegangen sind. „Wir haben in Südtirol beispielsweise mehr Murmeltiere, Steinwild oder Kormorane als noch vor 15 oder 20 Jahren. Diese Arten müssen weiterhin reguliert werden“, sagt Landesjägermeister Günther Rabensteiner.

Interessant sei zudem, dass mit zusätzlichen Gutachten der staatlichen Umweltbehörde ISPRA heute mehr Murmeltiere zum Abschuss freigegeben werden als mit den Abschussdekreten des Landeshauptmannes, für die er verurteilt wurde.

Ein weiterer Kritikpunkt der Verbände ist, dass die Abschüsse im Rahmen des bestehenden Landesjagdgesetzes genehmigt wurden und Südtirol bei der Jagd die primäre Zuständigkeit hat. „Durnwalder und Erhard haben versucht, unsere autonomen Bestimmungen in Sachen Jagd gegenüber dem Zentralstaat zu schützen. Die im Urteil festgelegte Schadensbemessung erachte ich als zutiefst willkürlich und unangemessen“, sagt der Präsident des Verbandes der Eigenjagdreviere Martin Ganner.

Und nicht zuletzt sei das Urteil ein Angriff auf die Südtiroler Autonomie. Durnwalder und Erhard hätten die Zuständigkeiten Südtirols wahrgenommen. “Mit diesem Urteil sollten wohl die Grenzen der Autonomie aufgezeigt werden”, so die Vermutung der Verbände.

“Ähnlich ungewöhnlich ist auch die Bemessung des Schadens, den der Staat erlitten haben soll, weil Wildtiere zum unverfügbaren Vermögen des Staates gehören. Die Bemessung des Schadens anhand des Wertes von Tierpräparaten ist absurd“, sagt der Präsident des Landesfischereiverbandes Markus Heiss.

Doch nicht nur Alt-Landeshauptmann Luis Durnwalder wurde zu hohen Schadensersatzzahlungen verurteilt, sondern auch der ehemalige Direktor des Amtes für Jagd und Fischerei, Heinrich Erhard. „Erhard stand ein Leben lang im Landesdienst und muss nun sein Erspartes und noch einiges mehr aufwenden, um einen Schaden zu begleichen, den es nicht gibt – und das wegen eines Dekretes, das im Einklang mit dem entsprechenden Landesgesetz stand und im Rahmen seiner Verwaltungstätigkeit unterzeichnet wurde“, betont SBB-Landesobmann Leo Tiefenthaler.

Der Südtiroler Bauernbund, der Südtiroler Jagdverband, der Landesfischereiverband Südtirol und der Verband der Eigenjagdreviere jedenfalls stellen sich klar hinter Alt-Landeshauptmann Luis Durnwalder und den Ex-Amtsdirektor Heinrich Erhard. „Solidarität für Erhard und Durnwalder ist die einzige, gemeinsame und starke Antwort, die wir auf ein solch ungerechtes Urteil geben können.“

Für Erhard starten Südtiroler Bauernbund, Jagdverband, Eigenjagdverband und Fischereiverband eine große Spendenaktion. „Wir schauen nicht tatenlos zu, wie jemand Hab und Gut für Entscheidungen verliert, die ein Nutzen und kein Schaden waren“, unterstreicht Tiefenthaler.

Die vier Verbände haben ein Spendenkonto für Erhard eingerichtet. Darauf zahlen sie selbst ein und rufen alle dazu auf, ebenso Solidarität zu zeigen. „Daneben soll unsere Aktion auch ein Signal sein. Denn solche Urteile tragen nicht dazu bei, dass Entscheidungen getroffen werden. Entscheidungen sind aber notwendig, das hat spätestens die Corona-Krise uns allen gezeigt.“

 

Spendenkonto Raiffeisenkasse Bozen:

Murmeltierurteil Dr. Erhard

IBAN: IT34V0808111600000300022314

Von: luk

Bezirk: Bozen

Kommentare

Hinterlasse einen Kommentar

23 Kommentare auf "“Keinen Schaden angerichtet, sondern Schäden verhindert”"


Sortiert nach:   neuste | älteste | Relevanz
wellen
wellen
Universalgelehrter
1 Monat 8 Tage

Jetzt die empörten Opfer spielen geht nicht, weil die Abschussdekrete damals schon mehrfach vom Verwalrungsgericht und vom Kassationsgericht angefochten wurden. Die Herren haben das sehr wohl gewusst, dass sie da im Widerspruch zu nationalem Gesetz und Eigentum handeln. Sie haben es halt drauf ankommen lassen. Also bitte keine Mitleidsmasche. Eines von vielen Beispielen, wie die ” Autonomie” missbraucht wird.

Krotile
Krotile
Superredner
1 Monat 8 Tage

Wie die Regelung heute ist ist uninteressant!!!! Damals galten bestimmte Regeln und Gesetze und diese sind einzuhalten! von JEDEM! wenn ich letztes Jahr in einer 30er Zone geblitzt wurde kann ich auch nicht sagen ich zahl nicht weil heuer ist dort keine 30er Zone mehr! Herr Rabensteiner kann gerne spenden – aber bitte aus der eigenen Tasche!

marher
marher
Universalgelehrter
1 Monat 8 Tage

Jemanden zu bestrafen ist eine Sache aber sicher nicht in so einer deklatanten Art und Weise. Es kann doch nicht sein dass ich xx Tausende von Euros für eine Fehlentscheidung bezahlen muss. Aber für manche wird das politisch gesehen schon eine Genugtuung sein, obwohl so mancher vor seiner Haustüre zu kehren hätte, aber gewisse Sachen nicht aufkommen und denunziert werden. Jedenfalls ist das niemals ein gerechtes Urteil. Nachdenkem

The Hunter
The Hunter
Tratscher
1 Monat 7 Tage

@marher ob die Gesetze sinnvoll sein isch a ondore Froge obor sich ibor die Gesetze zu stelln geat net. Wo kampn mir do hin wenn jedor so tat?

Sie hobn des so beschlossn und iaz silln sie die Soche selbor Auslöffln. I kon a net von oan von de gian wenn i mitn Auto geblitzt wer und frogn ob sie meine Strofe zohlatn

inni
inni
Superredner
1 Monat 8 Tage

“… die Abschüsse wurden im Rahmen des bestehenden Landesjagdgesetzes genehmigt, weil Südtirol bei der Jagd die primäre Zuständigkeit hat.”

… wenn das so ist, frage ich mich, warum mit Landesjagdgesetz nicht auch Bär und Wolf zum Abschuss freigegeben werden? 

buggler2
buggler2
Tratscher
1 Monat 8 Tage

Haben Sie nicht, primäre Zuständigkeit, das Wild ist unverfügbares Vermögen des Staates und wird vom Land verwaltet

Doolin
Doolin
Universalgelehrter
1 Monat 8 Tage

@buggler2 …mal schauen, wer sich noch traut, Abschussdekrete für Bär oder Wolf zu unterschreiben…da kann man gleich mal anfangen, Spenden zu sammeln…
😅

PhilGrill
PhilGrill
Grünschnabel
1 Monat 8 Tage

Bei Murmeltieren bin ich einer Meinung. Aber was Steinböcke angeht … was für einen Schäden sollen die verursachen? das waren wohl ehr Trophäen für besonders wichtige Unterstützer

Doolin
Doolin
Universalgelehrter
1 Monat 8 Tage

…dann geht mal brav Bären und Wölfe schiessen…
😝

Sag mal
Sag mal
Kinig
1 Monat 8 Tage

jo,fahlts🤨die Murmeltiere Sein in Ruh zu lassen.

Hustinettenbaer
Hustinettenbaer
Universalgelehrter
1 Monat 8 Tage

“Murmeltiere rächen den Tod eines Verwandten…
Ein ausgeklügelter Rachefeldzug der Murmeltiergemeinde wird geplant und ausgeführt.”
https://www.seitvertreib.de/2020/04/16/wild-love-murmeltiere-raechen-den-tod-eines-verwandten-durch-unachtsame-wanderer-horror-comedy-short/

Server
Server
Superredner
1 Monat 8 Tage

Habe Nichts gegen Dr. Durnwalder noch Erhard, aber Tiere abschießen geht gar nicht! Und Erhard stellt die noch -bei sich zu Hause und im öffentlichen Fernsehen- zur Schau. Absolut nicht zeitgemäß! Einfach nur widerlich! Als ob jemand sein Haustier ausstopfen und präsentieren würde. Da hab ich kein Herz für, sorry!

schlauer
schlauer
Tratscher
1 Monat 8 Tage

Bin ganz Ihrer Meinung! Hab den Bericht in der Rai Tagesschau auch gesehen…. Mir kam fast die Galle hoch bzw. ich finde Trophäen zur Schau stellen generell widerlich🙈

Parteikartl
Parteikartl
Tratscher
1 Monat 8 Tage

Eigentlich miaßat do Luis den “Schaden” des Herrn Erhard begleichen!
Weil do “Fürst” des Landes Tirol ba den Direktoren Koferenzen afn Tisch “ghaut” hot hot es kuanor gwogt ihm zu widersprechen…..
Das letzte Wort ba do Jogd hot der Stoot ITALIEN, des wußate a do Durni…..

nuisnix
nuisnix
Universalgelehrter
1 Monat 8 Tage

Nachdem diese Abschussdekrete jedes Jahr wieder vom Staat angefochten worden sind, weil es nicht in der Kompetenz der beiden war, sie zu erlassen – kann man wohl behaupten, dass sie sich als Wiederholungstäter strafbar gemacht haben…
Einen Fehler kann man machen, manche machen ihn auch zweimal… aber wer macht ihn noch öfters? und das freiwillig?

schlauer
schlauer
Tratscher
1 Monat 8 Tage

Der „Kaiser“ Luis hat gemeint über allem zu stehen und die Connection Bauern plus Jäger ebenso!!

einervonvielen
einervonvielen
Universalgelehrter
1 Monat 8 Tage

Bären….abschießen, Wölfe…abschießen, Murmeltiere…abschießen, Steinböcke…abschießen…..alles abschießen, außer die größte Plage auf der Erde

Staenkerer
1 Monat 8 Tage

wenn a 0815menschl gesetze überschreitet oder gor missachtet muss der genauso Strafe zahlen und kannst dich auch nicht mit dem Ausrede “ich habe nur Gutes getan” herausreden!
und des soll OLLM für olle gilten!

Blitz
Blitz
Universalgelehrter
1 Monat 8 Tage

Viele Mitbürger hätten eine Spendenaktion, notwendiger .

Fritzfratz
Fritzfratz
Tratscher
1 Monat 8 Tage

Alles was Schaden macht immer gleich wegballern… zum Glück geht das mit schädlichen Zweibeinern nicht so einfach… sonst wäre der Mensch bald ausgestorben.

Italo
Italo
Superredner
1 Monat 8 Tage

Und ollm no moanen der Gscheideste zu sein👎👎👎

Italo
Italo
Superredner
1 Monat 8 Tage

Der Verein von Bauern und onderen Nutzniessern muas jo zum Kaiser holten😂

inni
inni
Superredner
1 Monat 8 Tage

Kein Wunder, dass sich die erwähnten Verbände, allen voran der Bauerndbund, erkenntlich zeigen wollen, haben sie doch von den beiden Verurteilten während ihrer Amtszeit mächtig profitiert an allerlei Zuwendungen verschiedenster Art. 

wpDiscuz