Bergrettung Meran absolviert zwei Einsätze

Kletterer am Ifinger in Not

Dienstag, 05. Juni 2018 | 10:31 Uhr

Meran – Am Montagnachmittag wurde die Meraner Bergrettung zu zwei Einsätzen am Meraner Höhenweg gerufen.

Ein Schweitzer Wanderer ist gegen 14.30 Uhr vom Weg abgerutscht und verletzte sich am Brustbereich so stark, dass er nicht mehr weitergehen konnte.

Noch während die Bergrettung mit der Rettung des Schweitzers beschäftigt ist, wird ein zweiter Alarm ausgelöst.

Zwei Deutsche Klettersteiggeher sind am Heini Holzer Klettersteig vom Wetter überrascht worden und kamen nicht mehr weiter.

Unverzüglich wurde eine zweite Mannschaft zum Ifinger beordert, welche sich telefonisch mit den beiden Kletterern in Kontakt setzt und mit dem Einsatzjeep zur Kuhleitenhütte ( 2361 m) fuhr.

Von dort ging es für die Retter zu Fuß weiter. Wind, Nebel, Regen und Hagel erschwerten den Zustieg. Die Klettersteiggeher werden durchnässt, ermüdet, aber unverletzt gefunden, mit Jacken versorgt und dann zum Einsatzwagen begleitet. Damit wurden sie zu ihrem Fahrzeug nach Falzeben gebracht.

In der Zwischenzeit hat die erste Mannschafft den Schweizer Patienten versorgt und mit der Vakuummatratze abtransportiert. Die Bergrettung brachte den Mann bis nach Naturns. Von dort ging es dann mit dem Rettungshubschrauber Pelikan weiter ins Spital.

Von: luk

Bezirk: Burggrafenamt

Kommentare

Hinterlasse einen Kommentar

Hinterlasse den ersten Kommentar!


wpDiscuz