Anzeige auf freiem Fuß

Kokain, Haschisch und Marihuana: Ärger für 30-Jährigen aus Schlanders

Dienstag, 05. Juni 2018 | 11:25 Uhr

Kastelbell-Tschars – Die Carabinieri von Reschen, Schludern und Schlanders haben gemeinsam ihren Kampf gegen Drogen verschärft.

Dabei wurde ein 30-Jähriger aus Schlanders bei einer Straßenkontrolle in Kastelbell-Tschars aus dem Verkehr gezogen.

Im Rahmen einer Durchsuchung entdeckten die Ordnungshüter sieben Gramm Kokain, neun Gramm Haschisch und drei Gramm Marihuana. Auch die Wohnung des 30-Jährigen war durchsucht worden.

Der Mann wurde auf freiem Fuß wegen Drogenhandels angezeigt. Nun befasst sich die Justiz mit dem Fall.

Von: mk

Bezirk: Vinschgau

Kommentare

Hinterlasse einen Kommentar

8 Kommentare auf "Kokain, Haschisch und Marihuana: Ärger für 30-Jährigen aus Schlanders"


Sortiert nach:   neuste | älteste | Relevanz
schreibt...
schreibt...
Tratscher
19 Tage 22 h

Wieso nicht endlich Mariuhana legalisieren!? Bei Alkohol gehts ja auch! Wird sogar noch fleißig Webung gemacht.

Bluemchen
Bluemchen
Tratscher
19 Tage 5 h

@schreibt…
Wie immer…. wenn es ein Einheimischer ist, dann heisst es legalisieren ….. Aber wehe es ist ein Ausländer …..

wouxune
wouxune
Tratscher
19 Tage 23 h

Vinschgau=Drugvalley

Surfer
Surfer
Superredner
19 Tage 22 h

sel isch olm no pustertal

wouxune
wouxune
Tratscher
19 Tage 18 h

@Surfer Seit wen isch Kastelbell im Pustertal???

Paul
Paul
Universalgelehrter
19 Tage 22 h

noch immer Narrenfreiheit für Drogendealer…oder

Staatsfeind
Staatsfeind
Tratscher
19 Tage 20 h

Die Herstellung von 1 Gramm Kokain kostet ca. 0,03Cent. Der Konsument in
Europa zahlt dafür etwa 60Euro. Das ist ein Faktor von 20.000. Bei
diesen von der Politik verursachten paradisichen Gewinnaussichten finden
sich natürlich Anbieter. Zudem führen diese Gewinnaussichten zu einem
Anreiz die Konsumenten sehr schnell abhängig zu machen. Der Staat
fördert mit dem Drogenverbot die Kriminalität, um sie anschließend
erfolglos zu bekämpfen. Wieviel Jahre geht das schon so? Wie oft muss
der Staat eigentlich versagen bis die Untertanen mal ihre eigenen
Hirnzellen beanspruchen?

Spitzpassauf
Spitzpassauf
Tratscher
19 Tage 13 h

Auf freien fuss angezeigt? Da gehóren härtere strafen her. Die verticken das scheiss zeug an die jugendlichen die dann gleich mal ein suchtproblem haben. Der typ soll das ganze zeug selber schnupfen mússen inerhalb von 5 minuten, danach ab in knast zum steineklopfen. Schade um jeden jugendlichen der diesem zeug verfällt.

wpDiscuz