Service wird aufgebaut

Kostenlose Nasenflügeltests auch in den Apotheken

Dienstag, 04. Mai 2021 | 17:42 Uhr

Bozen – Der Coronapass, der durch Impfung, Tests oder durchgemachter Covid-19-Erkrankung ausgegeben wird, soll uns mehr Freiheiten bringen. Wer allerdings einen Test macht, muss oft Geduld mitbringen. Viele Teststationen sind nämlich ausgebucht.

Nun sollen die Testmöglichkeiten in Südtirol fast verdoppelt werden. Auch die Apotheken steigen nun ein und bieten die Nasenflügeltests ab Mittwoch an. Sie sind auch dort kostenlos.

In den ersten Tagen können die Bürger laut Medienberichten in den Apotheken anrufen und einen Termin ausmachen. In einem zweiten Moment sollen sich die Bürger dann aber auch über die Plattform des Landes für einen Test in der Apotheke anmelden können.

“Neben Impfung und der Einhaltung AHA-Regeln sind regelmäßige Corona-Tests eine der drei wichtigen Säulen im Kampf gegen die aktuelle Pandemie und damit ein wichtiges Puzzle-Stück auf dem Weg hin zu mehr Normalität. Deshalb ist es nicht nur wichtig, dass, so schnell wie möglich, allen Südtirolerinnen und Südtirolern ein Impfangebot unterbreitet wird, sondern auch, dass vermehrt Möglichkeiten zu kostenlosen, wiederholten und wohnortnahen Covid-19-Schnelltests angeboten werden. Bereits jetzt sind über das ganze Land verteilt 129 Testzentren aktiv, wo sich die Bürgerinnen und Bürger testen lassen können”, so der Sanitätsbetrieb.

Dieses umfassende Angebot wird nun ergänzt und erweitert. Die Basis dafür ist eine Vereinbarung zwischen Südtiroler Sanitätsbetrieb, Südtiroler Gemeindeverband und der Vertretung der vertragsgebundenen öffentlichen und privaten Apotheken die heute (04.05.2021) unterzeichnet wurde. Diese schafft ergänzend zu den bestehenden Testmöglichkeiten ein weiteres wohnortnahes Test-Angebot in den Südtiroler Apotheken.

Ab morgen können Südtirols Bürgerinnen und Bürger in den öffentlichen und privaten Apotheken Südtirols kostenlos Nasenflügeltests durchführen. Diese können von jedem Bürger und jeder Bürgerin in regelmäßigen Abständen aber maximal zweimal in der Woche in Anspruch genommen werden.

Nahezu alle Apotheken Südtirols werden diese Nasenflügeltests anbieten. Die Ergebnisse werden – so wie in den Testzentren der Gemeinden – in das System des Südtiroler Sanitätsbetriebes eingespeist und via E-Mail und SMS an die Getesteten übermittelt.

Der Präsident des Verbandes der Südtiroler Apothekeninhaber, Matteo Bonvicini, rät, sich mit der Apotheke des Vertrauens in Verbindung zu setzen, um abzuklären, wann vor Ort konkret die Vormerkung möglich ist. Später werden die Vormerkungen über das Vormerksystem des Südtiroler Sanitätsbetriebes möglich sein.

Gesundheitslandesrat Thomas Widmann: „Die Strategie der flächendeckenden Tests ist ein zentraler Pfeiler in der Bekämpfung der Pandemie. Mit regelmäßigen Tests schaffen wir es, Infektionsherde möglichst zu verhindern. Es ist daher wichtig, die Zugänge zu Tests noch weiter zu erleichtern und auszuweiten und dafür ist die Partnerschaft mit den Gemeinden und Apotheken wesentlich.“

Generaldirektor Florian Zerzer: „Den Kampf gegen die Pandemie können wir nur gemeinsam gewinnen. Durch die Zusammenarbeit von Gemeinden, Apotheken und Sanitätsbetrieb konnte jetzt ein zusätzliches, ergänzendes, kostenloses und niederschwelliges Testangebot für die Bevölkerung geschaffen werden, das den Bedürfnissen der Bürgerinnen und Bürgern entgegenkommt.“

Andreas Schatzer, Präsident des Südtiroler Gemeindeverbandes: „So wie die Apotheken sind auch die Gemeinden immer nahe am Bürger und der Bürgerin. Die Gemeinden unterstützen auf Basis des Abkommens die Apotheken vor Ort nach Kräften. Sei es verwaltungsmäßig oder auch bei der Zurverfügungstellung von Räumlichkeiten. Damit schaffen wir ein Testangebot, das täglich und während der gesamten Woche bereit steht.“

Matteo Bonvicini, Präsident des Verbandes der Südtiroler Apothekeninhaber: „Gerade in diesen Zeiten ist Zusammenarbeit wichtig. Ich freue mich, dass der weitaus größte Teil der Südtiroler Apotheken mit dabei ist. Von 130 Apotheken beteiligen sich 110 an dieser Testoffensive und ich hoffe, dass in den nächsten Tagen noch weitere dazukommen. Vor allem für die Peripherie ist es wichtig, dass die Dienste so nah wie möglich an die Bürgerinnen und Bürger gebracht werden, was durch diese Vereinbarung ermöglicht wird.“

Von: luk

Bezirk: Bozen

Kommentare

Hinterlasse einen Kommentar

18 Kommentare auf "Kostenlose Nasenflügeltests auch in den Apotheken"


Sortiert nach:   neuste | älteste | Relevanz
nemo3957
nemo3957
Grünschnabel
6 Tage 6 h

22 Millionen Euro für Nasenflügeltest in den Schulen und das sind die Ergebnisse (Stand 02.05.): 268.482 Tests, davon 310 positiv. 279 von diesen 310 wurden nochmals mit Pcr getestet. Davon waren 164 positiv und 115 negativ. Anders ausgedrückt: von 10.000 Schülern sind 6 positiv und 4 falsch positiv. Warum werden die Tests trotzdem fortgeführt? Weil laut Landesregierung die Schulen der gefährlichste Ort der Corona-Ausbreitung ist, und die Tests zu 99,8% sicher sind. Merkt denn niemand, dass die Zahlen das Gegenteil behaupten und die gesamte Bevölkerung auf den Arm genommen und ausgebeutet wird? Brav weiter so!

PuggaNagga
6 Tage 5 h

@nemo
Bravo!
Hut ab👍
Du musst verstehen dass der Großteil der Bevölkerung leider zu „dumm ist“ das zu erkennen.
Dabei hätte deine Beispielrechnung jeder Mittelschüler beherrschen müssen.
Wir werden von vorne bis hinten gepflanzt.

enkedu
enkedu
Kinig
6 Tage 5 h

das sind wohl 2 mio. Euro

Orch-idee
Orch-idee
Grünschnabel
6 Tage 4 h

Mit diesen ganzen Test, müssten jetzt bald alle Südtiroler durch getestet sein… Schaun wie lange noch positive gibt😷

Andreas1234567
Andreas1234567
Universalgelehrter
6 Tage 3 h

Hallo @nemo3957,

Stand heute sind über 43000 neue Tests dazugekommen. Da wurden wohl 9 Treffer gemeldet (Anstieg von 310 auf 319)
Komischerweise wusste man gestern bei 310 Treffern noch um 164 PCR+-Bestätigte und 115 PCR-.
Heute sind es dann 161 PCR+ und 111PCR-
Hat man 7 PCR-Diverse entdeckt?

Und die Tests haben bei Positivanschlag eine Genauigkeit von etwas über 50 %, das geht doch Richtung Hütchenspiel und Münzwurf.

Auf Wiedersehen in Südtirol

Faktenchecker
6 Tage 6 Min

Ein Leerdenker-Nemo….

selwol
selwol
Superredner
5 Tage 17 h

Leider nehmen Bürger viel zu wenig den Taschenrechner zur Hand, sonst würde so manches Absurdes zu Tage treten. Das selbe ist, die Tests sind gratis, aber vom Steuerzahler bezahlt.

selwol
selwol
Superredner
5 Tage 15 h

Dieses Geld wäre besser investiert, wenn man die Krankenhäuser aufrüsten würde. 

nemo3957
nemo3957
Grünschnabel
5 Tage 14 h

@faktenchecker wenn ich dein nik lese und dein kommentar da kommt mir was komisch vor. Du solltest mit fakten meinen beitrag abmontieren nicht?? Hahahhahahahahahahaha

Staenkerer
6 Tage 5 h

de zohln mir woll olle, a de de se nit benutzn! ober wieder amoll mit “kostenlos” ungebn!

spion
spion
Grünschnabel
6 Tage 5 h

kostenlos?Wer bezahlt das?

Trina1
Trina1
Universalgelehrter
6 Tage 5 h

Je weniger i von der Testerei höre um so besser geht es mir!

Faktenchecker
6 Tage 5 Min

Je weniger i von Dir höre um so besser geht es mir!

marher
marher
Universalgelehrter
6 Tage 5 h

Und noch mehr Geld zum Fenster hinauswerfen. Wird wohl noch soweit kommen dass in jeder Bar getestet werden kann.

tester
tester
Grünschnabel
6 Tage 3 h

Fände ich gut, Aber niht mit Wattestäbchen, sondern mit einem Großen Bier. Bezahlt ja dann auch die Sanität, oder?

Sag mal
Sag mal
Kinig
5 Tage 17 h

marher würden Alle Masken tragen und Abstand einhalten bräucht es das wahrsch. nicht🤷🏻‍♀️Aber die Leute tun nur mehr was Ihnen passt.Das Egoismusgepredige trägt Früchte und glücklich macht das sicher nicht .Es bringt unendlich viel Leid.

Evi
Evi
Universalgelehrter
6 Tage 2 h

Einfach nie zufrieden hier🙄
Dieses um jeden Preis negativ zu sein, ist wohl zur Grundeinstellung geworden…
Leute, wir leben in einer Pandemie!!!!!!

Wilhelmina
Wilhelmina
Neuling
6 Tage 2 h

Was ist mit NichtSüdtirolerInnen? Wo können/dürfen die sich testen? Da denkt nal wieder keiner dran.

wpDiscuz