Harter Winter fordert Tribut

Langtaufers: Lawine killt Kletterkünstler

Mittwoch, 06. Juni 2018 | 10:34 Uhr
steinbock

Langtaufers – Mehrere Lawinen haben Ende Januar das Langtauferer Tal in Atem gehalten, rund 100 Personen wurden per Hubschrauber evakuiert. Das oberste Stockwerk eines Wohnhauses wurde sogar durch eine der Lawinen zerstört. Personen wurden wie durch ein Wunder keine verletzt.

Im Tierreich haben die extremen Bedingungen jedoch Opfer gefordert. Nun da der Schnee geschmolzen ist, wird dies deutlich.

Ein aufmerksamer Südtirol News-Leser hat ein doch etwas makaberes Foto von einem verendeten Steinbock geschossen, der von einer Felswand hängt.

 

Vermutlich wurde das Tier im Winter von einer Lawine mitgerissen und ist dann an einem Hang hängen geblieben. Sogar hervorragende Kletterkünstler sind somit nicht vor den Naturgewalten sicher.

 

Von: luk

Bezirk: Vinschgau

Kommentare

Hinterlasse einen Kommentar

6 Kommentare auf "Langtaufers: Lawine killt Kletterkünstler"


Sortiert nach:   neuste | älteste | Relevanz
Mauler
Mauler
Grünschnabel
12 Tage 21 h

Was für eine Überschrift:
„Lawine killt Kletterkünstler“

Grisu
Grisu
Tratscher
12 Tage 20 h

Hab mir genau das gleiche gedacht…😑

Tabernakel
6 Tage 22 h

@Grisu

Kein Profi.

Tabernakel
12 Tage 17 h

Das ist der Vorrat den sich der Wolf angelegt hat.

typisch
typisch
Universalgelehrter
12 Tage 15 h

damit in wolfbeführworter achtungsvoll bestaunen können

Staenkerer
12 Tage 15 h

de hot vom wolf gheart und selbstmord gmocht ….

wpDiscuz