Impfrate von 70,8 Prozent

Masern: Südtirol noch weit vom Impfziel entfernt

Donnerstag, 28. November 2019 | 18:50 Uhr

Bozen/Trient – Das Trentino hat bei Kindern bis sechs Jahren im Fall von Masern die angestrebte Impfrate von 95 Prozent erreicht. Durch die hohe Anzahl von Impfskeptikern bei uns ist Südtirol von so einem Ergebnis noch weit entfernt, berichtet die Nachrichtenagentur Ansa.

Italienweit gehört Südtirol zu den Schlusslichtern. Bei den Impfraten liegt das Land sowohl unter dem nationalen als auch unter dem europäischen Durchschnitt.

Am 31. Dezember 2018 lag die Impfrate in Südtirol bei 83,3 Prozent. Was Masern, Mumps und Röteln anbelangt, wurde sogar nur eine Impfrate von 70,8 Prozent erreicht. Während im Bezirk Bozen die Impfrate 74,2 betrug, waren es in Meran 65,3 Prozent, in Brixen 67,8 Prozent und in Bruneck 74,5 Prozent.

Diese Daten hat die italienische Vereinigung für klinische Mikrobiologie geliefert, die auch mehrere Treffen zum Thema organisiert hat. Das dritte Treffen hat am Donnerstagnachmittag in Trient stattgefunden.

Von: mk

Bezirk: Bozen

Kommentare

Hinterlasse einen Kommentar

Hinterlasse den ersten Kommentar!


wpDiscuz