Junger Mann angezeigt

Meran: Nervosität führt Carabinieri zu Drogenversteck

Mittwoch, 14. August 2019 | 12:12 Uhr

Meran – Ein 30-jähriger Italiener fiel am Dienstagnachmittag den Carabinieri bei einer Kontrolle ins Auge. Der Mann wirkte nervös und aufgeregt. Auf Nachfrage der Beamten, ob er etwas verstecke, händigte er aus eigenen Stücken eine geringe Menge Haschisch aus.

Doch die Exekutivbeamten dehnten die Kontrolle auf die Wohnung des jungen Mannes aus. Tatsächlich sollte sich ihr Verdacht bewahrheiten: Bei einer Hausdurchsuchung kamen 60 Gramm Marihuana sowie 16 Gramm Kokain, eine Präzisionswaage, 470 Euro und 150 Schweizer Franken zum Vorschein.

Der 30-jährige kassierte wegen Drogenbesitzes mit Verkaufsabsicht eine Anzeige bei der Staatsanwaltschaft.

Von: luk

Bezirk: Burggrafenamt

Kommentare

Hinterlasse einen Kommentar

5 Kommentare auf "Meran: Nervosität führt Carabinieri zu Drogenversteck"


Sortiert nach:   neuste | älteste | Relevanz
sepp2
sepp2
Superredner
10 Tage 32 Min

di Strafen für Drogenhandel sind zu wenig

Nico
Nico
Superredner
9 Tage 23 h

16 gramm Kokain und la an Anzeige?

Neumi
Neumi
Kinig
9 Tage 3 h

Was denn sonst? Eine Belobigung? Oder ein Lutscher?

josef.t
josef.t
Tratscher
9 Tage 21 h

Warum wohl werden in Südtirol immer wieder 
Drogenkuriere aufgegriffen, vielleicht sind die 
Landsleute gute Kunden ?
Höhere Strafen, höhere Priese (Verdienst) und 
damit nimmt auch das “Risiko” zu ?

wpDiscuz