Gefahr der Tatwiederholung - er bleibt im Gefängnis

Messerattacke: Verdächtiger hat Erinnerungslücken

Dienstag, 05. März 2019 | 08:44 Uhr

Bozen – Der 41-jährige Mann aus Albanien der laut den Vorwürfen am Freitag im Stadtviertel Haslach seine Frau (29) mit einem Messer attackiert und schwer verletzt hat, bleibt im Gefängnis.
C. A. – vertreten durch Anwalt Nicola Nettis – machte von seinem Recht Gebrauch, nicht auf die Fragen zu antworten.

Wie die Tageszeitung Alto Adige berichtet, ließ er nur durchblicken, dass er sich nicht an die entscheidenden Momente erinnern könne. Laut Nettis eine Folge des psychologischen Schocks, den sein Mandant erlitten habe.
Er habe am Freitag seine Kinder sehen wollen. Eine Erklärung, warum er bei dieser Gelegenheit ein Küchenmesser dabei hatte, konnte der 41-Jährige aber ebenfalls nicht abgeben.

Wie berichtet, hatte sich C. A. bereits Tage zuvor an Nettis gewandt. Es ging um das Trennungsverfahren, das seine Frau eingeleitet hatte. Der 41-Jährige wollte eine Lösung bezüglich der Kinder finden.
Bekanntlich hatte die 29-Jährige nach mehreren Episoden häuslicher Gewalt mit den drei Töchtern in einer geschützten Einrichtung Zuflucht gefunden. Sie hatte auch Anzeige gegen ihren Ehemann erstattet.
Anwalt Nettis hofft nun, dass sein Mandant das volle Erinnerungsvermögen zurückerlangen wird, um auch Auskunft über sein Motiv geben zu können.
Indes muss er – auch wegen potenzieller Tatwiederholungsgefahr – im Gefängnis bleiben.

Messerstich ging nur um Millimeter an Aorta vorbei

Die 29-jährige Frau befindet sich hingegen weiter im Bozner Krankenhaus. Ihre Verletzungen sind ernst. Wie die Tageszeitung Alto Adige weiter berichtet, verfehlte ein Messerhieb nur um wenige Millimeter die Aorta. Der tiefe Schnitt an ihrer Wange wird die Frau vermutlich ihr Leben lang verunstalten und an die schreckliche Tat erinnern.

Von: luk

Bezirk: Bozen

Kommentare

Hinterlasse einen Kommentar

17 Kommentare auf "Messerattacke: Verdächtiger hat Erinnerungslücken"


Sortiert nach:   neuste | älteste | Relevanz
Leonor
Leonor
Superredner
14 Tage 10 h

Mir fällt auf, dass ziemlich viele Täter daher sagen, dass sie Gedächtnis Lücken hätten…

NanuNana
NanuNana
Grünschnabel
14 Tage 9 h

Und nua af unzurechnungsfähig plädiern….

Staenkerer
14 Tage 8 h

verbrechen schwint vergesslich zu mochn!
ober so werd a täter zum ormen opfer der dringend annpsychologe braucht ….!
im ollgemeinen werd den tätern viel zu viel aufmerksam gewiedmet, während mon von de opfer bold schun nix mehr heart! umgejeart war richtig: de täter solln mit mißachtung gstroft wern, denn de beachtung brauchn de opfer!

sueffisant
sueffisant
Tratscher
14 Tage 1 h

@ Leonor Das mit den Erinnerungslücken ist so eine Sache: Sie können zutreffen oder auch nicht. Advokat Nettis hat ja auch gesagt, dass diese Tat im Affekt geschehen sei: Warum aber nimmt einer ein Küchenmesser auf die Straße mit? Das deutet meiner Meinung nach eher auf Vorsatz hin.

Krissy
Krissy
Superredner
14 Tage 10 h

Bei häuslicher Gewalt hat der Mann kein Recht seine Kinder zu sehen. Basta!

NanuNana
NanuNana
Grünschnabel
14 Tage 9 h

Ganz deiner Meinung!!

aristoteles
aristoteles
Universalgelehrter
14 Tage 10 h

es gibt genug zeugen, einige sind sogar eingeschritten. mehr beweise braucht es nicht für eine lange gefängnisstrafe

aristoteles
aristoteles
Universalgelehrter
14 Tage 11 h

was sagt denn der beirat für chancengleichheit dazu? noch nichts gehört und es würde mich brennend interessieren

efeu
efeu
Superredner
14 Tage 9 h

wo soll er sonst hin außer im Gefängnis vielleicht auf freien Fuß

aristoteles
aristoteles
Universalgelehrter
14 Tage 9 h

efeu, um seine tat zu vollenden? hoffentlich micht

Staenkerer
13 Tage 16 h

oder gor in hausarrest 😱

widder52
widder52
Grünschnabel
14 Tage 12 h

genau deswegen kiert der in tschumpuss! denn sischt woas er snegschte mol a nix mehr

sixxi
sixxi
Tratscher
14 Tage 8 h

Irgendwia wundert mi des iatz netta

Staenkerer
14 Tage 5 h

jo,! praktisch isch es genua, wenn man lei mehr es holbe woas …

mithirnundherz
mithirnundherz
Tratscher
14 Tage 2 h

woasch sem missata eppa ols zui gebn aussoge voweigon konna jo san genui zeign und hoffntlich mochn se den doffl lezz vor gericht dassa gornimma ausa kimb .. und ando wos ols vogessn hot um sich selbo zi schüzn hot seina menschlichkeit eh schun volorn a monn uhne rückrod oanfoch a blerra..

giftzwerg
giftzwerg
Universalgelehrter
14 Tage 4 Min

gonz gschikt ,des wer i jetzt a olm benützn ,gedächtnislücken

Hausdetektiv
Hausdetektiv
Neuling
13 Tage 23 h

Das mit der Gedächtnislücke ist nur eine faule Ausrede. Das ist versuchter Mord und ist normalerweise eine Lebenslange Freiheitsstrafe welche er meiner Meinung bekommen müsste und er soll in seiner Zelle gefälligst verrotten.

wpDiscuz