Auch Flüchtlinge erfordern viel Einsatz

Minderjährige Ausreißer liegen der Bahnpolizei besonders am Herzen

Donnerstag, 08. September 2016 | 13:17 Uhr

Bozen – Die Bahnpolizei von Verona und im Trentino-Südtirol hat einen besonders arbeitsreichen Sommer hinter sich. Neben der Aufgabe, einheimischen Passagieren und Touristen Sicherheit auf den Bahnhöfen zu gewähren, waren auch noch die Flüchtlinge, die vom Süden in den Norden wollten, ein Thema.

Die Bahnpolizei zieht nach dem heurigen Sommer Bilanz. Gerade wegen der Flüchtlinge wurde verstärkt mit den deutschen und österreichischen Behörden zusammengearbeitet.

Besonderes Augenmerk wurde im heurigen Sommer auch auf jugendliche Ausreißer gelegt. Neun Minderjährige konnten wieder aufgespürt werden.

Insgesamt wurden in den beiden Regionen 3.095 Überwachungsdienste an Bahnhöfen absolviert. 574 Mal waren Beamte mit in den Zügen unterwegs. 242 waren Bahnpolizisten in Zivil unterwegs, um Taschendiebstählen vorzubeugen und 172 Streifendienste würden zur Überwachung des Bahnnetzes durchgeführt.

Insgesamt wurden 9.749 Personen identifiziert, 5.189 davon waren Ausländer. 685 Ausländer hielten sich irregulär im Staatsgebiet auf, in 112 Fällen handelte es sich um Minderjährige.

199 Personen wurden auf freiem Fuß angezeigt, zehn wurden festgenommen. Insgesamt wurden 120 Gramm verschiedenster Drogen beschlagnahmt.

Bei einem Zugunglück ist die Bahnpolizei zudem für die Ermittlungen zuständig. Insgesamt wurden in diesem Zusammenhang 65 Verwaltungsstrafen ausgestellt.

In Südtirol ist die Bahnpolizei in Bozen, Meran, Franzensfeste, in Brixen und am Brenner stationiert. Allein bei uns wurden 1.158 Überwachungseinsätze in Uniform und 78 in Zivil durchgeführt. In 298 Fällen war das Polizeipersonal mit im Zug unterwegs.

Von den 2.128 in Südtirol identifizierten Personen handelte es sich in 1.621 Fällen um Ausländer. Vier Personen wurden festgenommen, während 122 angezeigt wurden. Besonders in Südtirol war die Bahnpolizei wachsam in Zusammenhang mit der illegalen Einwanderung.

Von: mk

Bezirk: Bozen

Kommentare

Hinterlasse einen Kommentar

Hinterlasse den ersten Kommentar!


wpDiscuz