Zeremonie am Vormittag

Neue Carabinieri-Station in Kardaun feierlich eröffnet

Samstag, 19. Mai 2018 | 16:05 Uhr

Kardaun – Am Samstagvormittag hat die offizielle Eröffnungszeremonie der neuen Carabinieri-Station in Kardaun stattgefunden. Neben dem Regionalkommandanten, General Massimo Mennitti, dem Regierungskommissär Vito Cusumano und Landeshauptmann Arno Kompatscher waren zahlreiche weitere Vertreter von zivilen, militärischen und kirchlichen Behörden anwesend.

Der Startschuss für die Feierlichkeiten samt Schlüsselübergabe kam von Oberst Stefano Paolucci.

Die ursprüngliche Station in Blumau wurde am 12. September 1945 eröffnet und anschließend von fünf Heeresvertretern geführt. Bis 2018 hatte die Station ihren Sitz in der Fraktion. Durch eine Zusammenarbeit der Gemeinde Karneid mit der Agentur für Domänenverwaltung, dem Regierungskommissariat und dem Land wurde die neue Kaserne errichtet. Die neue Carabinieri-Station von Karneid hat damit ein neues Zuhause gefunden.

Dass eine geeignetere Unterkunft gefunden wurde, sei einerseits ein Zeichen gegenseitiger Wertschätzung und Achtung zwischen den Carabinieri und der Bevölkerung, erklärte Kommandant Mennitti.

In Südtirol gibt es insgesamt 81 Carabinieri-Stationen, in fast jeder Gemeinde steht eine davon. Die Stationen sollen dazu beitragen, dass sich Bürger auch in entlegenen Orten sicher fühlen und sich im Zweifelsfall an die Carabinieri wenden können, hieß es bei der Feier.

In der neuen Station in Kardaun errichtet wurde, werden insgesamt sechs Ordnungshüter ihren Dienst versehen – darunter zwei „Marescialli“. Das Gebäude wurde nach den neuesten baulichen Standards errichtet.

Von: mk

Bezirk: Salten/Schlern

Kommentare

Hinterlasse einen Kommentar

Hinterlasse den ersten Kommentar!


wpDiscuz