AW169 ist auf dem neuesten Stand

Neuer Hubschrauber der Finanzpolizei spürt Cannabis-Plantagen auf

Mittwoch, 19. Februar 2020 | 15:25 Uhr

Bozen – Am Fliegerhorst der Finanzpolizei in Bozen fand heute ein freudiges Ereignis statt. Das erste Exemplar des neuen Hubschraubers “AgustaWestland AW169” wurde übergeben. Bald wird ein weiteres Exemplar folgen. Die Flugflotte der Finanzpolizei wird damit erneuert und der seit Jahren im Einsatz stehende Hubschrauber des Typs “AB412” abgelöst.

Die “AgustaWestland AW169” ist ein zwölfsitziger, zweimotoriger Hubschrauber der italienischen Firma AgustaWestland mit Turbinenantrieb. Er kann bis zu 305 km/h schnell werden und drei Stunden autonom unterwegs sein. Die neue Flugmaschine der Finanzpolizei ist, was die Technik angeht, auf dem letzten Stand. Zudem wird der Helikopter als agil und bei schwierigen Bedingungen als souverän beschrieben. Der Pilot erfreut sich vieler zahlreicher digitaler Helferlein im Cockpit. So ist etwa auch ein Nachteinsatz möglich.

Der AW169 soll bei der Personensuche, bei Rettungseinsätzen am Berg sowie bei der Überwachung des Territoriums zum Einsatz kommen.

Was die Personensuche angeht, hat der Helikopter auch ein spezielles Gerät an Bord, dass über Hunderte Meter hinweg Mobiltelefone aufspüren kann. Der “Imsi Catcher” ist zwar noch in der Probephase, könnte sich aber als sehr hilfreich erweisen.

Doch neben diesen lebensrettenden Funktionen wird der neue Finanzpolizei-Hubschrauber auch zu Überwachungszwecken eingesetzt: So sollen etwa illegal errichtete Immobilien, unerlaubte Müllhalden oder auch Cannabis-Plantagen aufgespürt werden.

Von: luk

Bezirk: Bozen

Kommentare

Hinterlasse einen Kommentar

Hinterlasse den ersten Kommentar!


wpDiscuz